Donnerstag, März 02, 2006

Musik, wie Kochfrösche sie mögen.

Letztens stolperte ich bei Nicky von delicious days über ein Musik Meme. Und da ich zur Zeit sowieso nicht allzuviel zu tun habe, Ferien sei Dank und sich die Nähmaschine im entfernten Erlangen befindet, habe ich Zeit im Kopf mal meine wachsende CD-Sammlung abzuspielen.

Dies ist zwar ein Foodblog, doch koche ich nie ohne Musik! Irgendwie gehört das doch zusammen. In Basic Cooking wird das Küchenradio als eines der "fantastischen 14" (Küchenhelfer) gepriesen - hier kann ich jedoch nicht zustimmen. Die Radiosender die ich kenne sind schlichtweg grauenhaft. Ich höre inzwischen überhaupt kein Radio mehr, wenn mir das irgendwie möglich ist. Und das sage ich nicht, weil die Radios meinen (zugegebenermaßen nicht massentauglichen) Musikgeschmack boykottieren. Aber jeden Tag das Gleiche, zu jeder Tageszeit das Gleiche (leider besteht das Gleiche auch noch aus Hr. Naidoo, Fr. Biedermann und Konsorten) - Nein Danke. Wie gut, dass mein Radioempfang in Erlangen sowieso schlecht ist.
Und wofür hat man schließlich CDs.

Ich kaufe gerne Originalcds. Weil ich CDs kaufe, dir mir etwas bedeuten und die ich besitzen möchte. Da gilt das Gleiche wie für Bücher. Da gibt es auch Exemplare, bei denen es einem nicht reicht, sie aus der Bibliothek auszuleihen, man möchte sie ganz für sich haben. Aus dem Regal nehmen können, nur um mit dem Finger über die Seiten zu streichen. Genauso ist das mit CDs. Aber ich schweife ab ;-).

1. Musik aus meiner Kindheit
Ein vorwiegend dunkles Kapitel. Aber hey - ich bin ein Kind der Eurodance Zeit. All diese unsäglichen Songs (die sich alle gleich anhören). Frauengesang und dazwischen wird gerappt, dazu ein tanzbarer Beat - fertig. Da saß ich also mit dem Kassettenrecorder und nahm fleißig die Tophits auf (Freitag abend, Bayern 3). Wie ärgerlich, wenn da der Moderator wieder dazwischen quatschte!
Die große Liebe galt dann aber DJ Bobo (ja, schrecklich ich weiß.) Das Zimmer war voller Poster und ich nötigte meine Mutter sogar auf zwei Konzerte mitzukommen. Die Arme.
Kurze Zeit galt meine Liebe auch der furchtbaren Truppe Rednex (Cotton Eye Joe, vielleicht erinnert sich jemand?).
Die Wette meiner Eltern "in 5 Jahren gibts keinen mehr von denen" ist übrigens nur halb gewonnen. Soweit ich weiß hüpft der Schweizer DJ immer noch über Europas Bühnen.
Immerhin kann ich anbringen, dass ich auch mal die Ärzte gehört habe. 2000 Mädchen war mal irgendwann ein Sommerhit, den ich mit dem Nachbarsmädchen um die Wette "sang".

2. Musik, die ich mit meiner ersten großen Liebe verbinde
Oasis - Wonderwall
Travis - Why does it always rain on me
dazu diverse ältere Kuschelrock-CDs.

3. Musik, die mich an einen besonderen Urlaub erinnert
Manau
- La tribu de Dana vom Album Panique Celtique
Erinnerungen an die Wiederaufnahme der Campingurlaube in Frankreich. Ich war 12 Jahre alt und der brausende Atlantik nur eine Sanddüne entfernt. Außerdem das letzte Mal, dass ich in der Bretagne war. So oft habe ich mir vorgenommen, dort wieder einmal hinzukommen!

As Tribalistas - Velha infância vom Album As Tribalistas
Die Rückkehr nach Brasilien, ein Jahr nach dem Austauschjahr. Die Frage wie es wohl sein würde. Die Erkenntnis, dass sich einige Dinge kaum verändert haben.
Abende in Hängematten in Imbassaí und ein Cocktail bei Joe auf Morro de Sao Paulo, während hinter ihm seine "Band" bestehend aus Nachbarn, Surfern und wer sonst noch kommt auf Gitarren und Trommeln singt:

Você é assim

é tudo pra mim
e quando eu nao te vejo
eu penso em você,
desde o amanhecer
até quando eu me deito

4. Ein Lied, bei dem es mir peinlich ist zuzugeben, dass ich es mag
Schwierig. Auch wenn Papa meint, der Walk the Line Soundtrack wäre aber sehr gruftuntypisch ;-). Finde ich gar nicht mal. Und peinlich ist er mir auch nicht. Axé Bahia "mag" ich zwar nicht, aber erinnern mich einige Songs doch an nette Begebenheiten in Brasilien. (Axé ist eine sehr fröhliche Tanzmusik, die zu Karnevalzeiten in ganz Brasilien gehört wird. Die Texte sind .. unbedeutend ;-) ).

5. Liebeskummermusik
Deine Lakaien
- Lonely.
Eigentlich die ganze Acoustic CD. Perfekt für dunkle Herbstabende bei Kerzenschein. Ein Glas Rotwein und eine Kuscheldecke. Mehr braucht man auch schon nicht.
Chamber - Three years
Nick Cave - To be by your side
Gleichzeitig eines der schönsten Liebeslieder aller Zeiten. Zusammen mit
The Cure - Lovesong

6. Lieblingsinstrumental
Schwierig. Aber ich liebe Celli. Also liegt der Gedanke an Apocalyptica nicht fern. Allerdings mochte ich die letzten Alben nicht sonderlich. Also lieber die früheren Sachen hören. So bis Cult.
Außerdem gibt es ein paar schottische Instrumentals zu denen wir tanzen die ich ganz toll finde. Allerdings weiß ich da weder Namen noch Titel.
Außerdem Yann Tiersens Soundtrack zur Fabelhaften Welt der Amélie. Schlägt die finnischen Cellospieler um Längen.

7. Ein Lied, dass deine Lieblingsband repräsentiert
Schwierig, da ich keine Lieblingsband habe. Eine kleine Auswahl:
Deine Lakaien - Love me to the end (live 2002 in der Version die von der Klavierversion in die elektronische wechselt)
Janus - Du siehst aus wie immer
Depeche Mode - Enjoy the Silence

8. Musik zum Relaxen
Estampie zum Träumen (v.a. die Crusaders)
Falamansa oder Rastapé um Sand zwischen den Zehen zu spüren
Legiao Urbana mit ihrem Album "V" und wieder unter dem schwarzen Nachthimmel von Minas zu liegen.
In Bars höre ich gerne Chillout Sachen. Eigentlich wollte ich mir auch immer mal eine Bossa Nova CD für sowas anschaffen.

9. Ein Lied, dass mich an eine richtig gute Zeit erinnert
Bryan Adams - Summer of 69
Auch wenn ich das Lied heute überhaupt nicht mehr hören kann - ich verbinde es mit den Burgfestspielen Neunußberg mit den ganzen Mädels vom Reitstall. Nach der Aufführung auf der Burgruine philosophieren und Sterne gucken, am Lagerfeuer singen, Gruselgeschichten und Herzschmerzstories erzählen. Schlafen in der Scheune neben den Pferden. Nur 2 Stunden, bevor der Morgen graut Pferde versorgen, um 9 von den Eltern abgeholt werden, ins Bett fallen. Duschen, essen und abends wieder alles von vorne.

10. Derzeitige Lieblingssongs
Editors - Munich
ASP - Singchild
Joaqin Phoenix & Reese Witherspoon - It ain't me Babe
Katzenjammer Kabarett - The crowd around (Katzenjammer sind sehr zu empfehlen. Man sollte allerdings etwas experimentierfreudige Ohren haben und avantgardistischen Klängen nicht abgeneigt sein. Falls das nicht abgeschreckt hat kann man sich auf ihrer Homepage das gesamte Album kostenlos downloaden.)

11. Musik die du magst, weder Deutsch noch Englisch
Nun, keine schwierige Frage ;-)
Sie ist natürlich auf Portugiesisch und kommt aus Brasilien.
An erster Stelle stehen sicherlich
Legiao Urbana, die Götter der 80er/Anfang 90er Jahre in Brasilien. Poetische, kritische Texte. Schrammelgitarren oder ganz leise. Aber immer genial. Das Acústico Album steht immer noch in den Top Ten, auch über 10 Jahre nach dem Aidstod des Frontmanns Renato Russo. Viele fanatischen Fans verehren die Band noch immer wie Götter. Ohne Zweifel eine der wichtigsten Bands für die Pop/Rockwelt in Brasilien.

Auch die andere Band kommt aus der gleichen Ecke. Um genauer zu sein, waren sie sogar mal eins. Als Aborto Eléctrico zerbrach, gingen Legiao Urbana und Capital Inicial hervor.
Capital Inicial lernte ich auf dem Festa da Batata kennen, einem Festival in Ouro Branco wo sie spielten. Und es ist bis heute eine der Bands, die ich immer noch gerne höre. Und nicht nur aus Erinnerungsgründen. Wobei ich allerdings auch hier sagen muss: Die neueren Veröffentlichungen finde ich nicht mehr so genial. Am besten waren sie in den 80er/90ern. Zusammengefasst auf ihrer MTV acústico CD.

12. Musik zum Dampfablassen
Electro. VNV Nation, Covenant, Samsas Traum (Café Koma, Ein Fötus wie Du), Suicide Commando.
Wenn ich leicht agressiv bin auch Rammstein. Hauptsache laut.

13. Musik, die ich mit einer speziellen Begebenheit verbinde
Das ist schwierig. Immer wenn ich irgendwo mal wieder ein Lied höre, was ich ewig schon nicht mehr gehört habe, kann es sein, dass es mir dieses eine Ereignis in Erinnerung ruft. An das ich mich als solche überhaupt nicht erinnern würde.

Marylin Manson - Tainted love
War scheinbar das Lieblingslied unserer Zeltnachbarn auf dem WGT (Wave Gotik Treffen) 2004. Jedenfalls hörten sie es die ganzen 4 Tage.. (und Nächte).

Rastapé - Fale comigo
Immer wenn ich dieses Forró-Stück höre, bin ich wieder ganz am Anfang meines Austauschjahres in Brasilien. Die ersten Versuche, diesen brasilanischen Tanz zu erlernen. Churrascos und Caipirinha auf Geburtstagsfeiern. Und auch die Tanzschritte werden immer sicherer.

Celia Cruz - A vida es un carnaval
Kannte ich schon von meiner salsawütigen Mutter. Werde es also auch immer mit ihr verbinden. Die zweite Verbindung geht dann mal wieder nach Brasilien. Sommer 2005 in einer WG-Küche in Vicosa wo wir Unmengen von Bowle, Batida und Fruchtspieße machten und uns von Tango bis Salsa durch die südamerikanische Musikszene hörten. Ein wunderbarer Tag mit wunderbaren Menschen.


Vorbereitungen für die WG-Party


14. Soundtracks die einen wunderbaren Film komplettieren
An erster Stelle ganz klar: Der wunderbare Soundtrack von Yann Tiersen zu Der fabelhaften Welt der Amélie.
Meine Sonntagsfrühstücksmusik Nummer 1. Melancholisch und doch leicht beschwingt. Du glaubst du bist in Paris, in einem kleinen Straßencafé. Begleitet von Croissant und Café au lait. Was willst du mehr?

Und ein Wintersoundtrack: Drei Haselnüsse für Aschenbrödel. Wenn ich den höre, dann sehe ich den ganzen Film vor meinem geistigen Auge ablaufen. Was auch daran liegen könnte, dass ich ihn schon ein paar Mal gesehen habe ;-).

15. Ein Lied, dass du wegen der Lyrics besonders magst
Schwierig, denn ich mag die meisen Songs auch wegen ihrer Lyrics. Und es gibt immer wieder welche, die mich besonders berühren, z.B.
Nick Cave - To be by your side
Cassia Éller - Por enquanto
Janus - Was uns zerbricht
Diary of Dreams - Giftraum

16. Lieblingsfestival bzw. was war dein bestes Konzert bisher?

WGT 05 im Heidnischen Dorf

Lieblingsfestival ist leicht *g*: Das bereits erwähnte WGT in Leipzig. Jedes Jahr zu Pfingsten überschwemmen schwarze Gestalten Leipzig. Die Veranstaltungsorte von Konzerten, Lesungen, Theater und Kino erstrecken sich über die ganze Stadt. Ständig trifft man Leute, die man aus Internetforen (in meinem Fall Natron&Soda) kennt. Tipp: Im Park mit einer Flasche Met sitzen und den Leuten beim Flanieren zusehen, die Outfits bieten meistens ziemlich was fürs Auge!

Das beste Konzert war Janus auf seiner Winterreise Ende letzten Jahres in Frankfurt im Ikonenmuseum. Komplett ohne Verstärkung, dafür mit Cello, Schlagzeug, Kontrabass, Violine und Saxophon. Ric brüllt sich die Seele aus dem Leib. Tolle Akkustik und Gänsehaut.

17. Take five
all time favourites

Chamber - A strange kind of love
Deine Lakaien - Love me to the end
Diary of Dreams - Giftraum
Nine Inch Nails - Hurt
Capital Inicial - Natasha

(ok, irgendwie geht das nicht. Ich habe entweder keine Lieblingslieder oder viel viel mehr als fünf!!)

Lieder die dich immer wieder nach oben bringen
(Hey, ich bin Grufti. Mich bringt nichts nach oben. Ich lache nie!)
The Dresden Dolls - Coin operated boy
ASP - Singchild
Editors - Lights
The Sounds - Riot
Wir sind Helden - Ist das so

Songs, bei denen du deine Füße nicht still halten kannst
ASP - Schwarzer Schmetterling
New Days Delay - Stereokatastrophe (stellvertretend für die gesamte CD 1 der Pagan Love Songs)
Die Krupps - Fatherland
diverse Electrosachen von denen ich meistens den Namen nicht weiß ;-)
Celia Cruz - A vida es un carnaval

Musikvideos die dir besonders in Erinnerung geblieben sind
Ich kenne kaum Musikvideos. Ich habe keinen Fernseher und Mtv spielt sowieso nicht das, was ich hören bzw sehen will. Das sind nämlich keine Rapper in weißen Trainingsanzügen, Goldketten vor Autos mit 50 Frauen in Bikinis.
Trotzden in Erinnerung:
Bush - Letting the cables sleep (stammt noch aus Urzeiten. Vor kurzem habe ich das Lied in einem Café mal wieder gehört und sofort war es wieder da, das Video. Werde mir wohl doch mal die CD kaufen müssen)
The Cure - Lullaby (nur auf einer Homepage gesehen, aber faszinierend!)
The Dresden Dolls - Coin Operated Boy (Danke, es gibt noch originelle Bands und Videos)
*hust* Ich weiß noch, dass DJ Bobo bei Freedom bis zu den Knien im Wasser stand und durch die Gegend hüpfte.. äh. ja.

Alben, die dir viel bedeuten
Deine Lakaien - acoustic
The Dresden Dolls - The Dresden Dolls
Legiao Urbana - Como é que se diz eu te amo (live no Rio de Janeiro)
Chamber - Pleasure and Pain
Pagan Love Songs. Auch wenn das eigentlich ein Sampler ist.

Und wer bis hierher durchgehalten hat, bekommt einen Orden in Plattenform *anheft*.
Ich würde mich freuen, wenn auch andere Blogger einen Blick in CD Regale gewähren würden. Muss ja nicht ganz so ausführlich sein ;-).

Kommentare:

  1. Liebe Kathi,
    Vielen Dank fürs Mitspielen! Hach wie hab ich Deinen Post genossen :) Und sogar mehrere Gemeinsamkeiten entdeckt: Auch ich will die Original-CD besitzen, etwas was ich in die Hand nehmen kann, mich am Cover freuen kann... An die Freitagabende vor dem Kassettenrekorder (Top Ten auf Bayern3) erinnere ich mich besonders... Enjoy the Silence hörte ich zum ersten Mal in einer Fernsehshow und hab mir gleich im CD-Laden die Maxi davon bestellt - nur um ein paar Tage später festzustellen, dass die mir "Leave in silence" bestellt hatten, da "Enjoy the silence" noch nichr veröffentlicht war... Und Celia Cruz habe ich schlichtweg in meiner Aufzählung vergessen - höre ich auch sehr gerne... Um Deine Semesterferien beneide ich Dich übrigens ;)

    AntwortenLöschen
  2. http://kochbuch.twoday.net/stories/1644814/

    hab das auch mal beantwortet....
    bb, Strandi

    AntwortenLöschen
  3. Das fantastische Küchenradio - wenn ich es jetzt wieder lese und so sehe, dann hast du eigentlich recht. Wobei das gar nicht so mit der Musik zu tun hat - die muss man halt manchmal nehmen wie Tomaten im Winter oder den Herd, den Dir der Vermieter in die Küche gestellt hat (allerdings ist mein Geschmack auch etwas mehr Mainstream). Aber wenn man sich gerade bei einem Stück in Schwung gekocht hat und dann der Moderator oder - noch schlimmer- irgendso ein Möbelhaus-Jingle dazwischen funkt, da wird die Suppe schnell wieder kalt. Die Aufnahme des Küchenradios in die Fantastischen ist 14 zu einer Zeit geschehen, als ich vor allem nachts gekocht habe, wenn das Nachtprogramm lief - was ziemlich inspirierend sein kann. Wo wir davon sprechen: Ich vermisse die Frage, zu welcher Musik sich besonders gut kochen lässt. Meine Platte: "Neu" von Andreas Dorau.

    AntwortenLöschen
  4. @Sebastian:
    Möbelhausjingles oder -werbungen mit einem gewissen Hr. O.F. - aaaahhh. Ich glaube wir kennen die gleichen *grusel*. Und was das Nachtprogramm anbelangt gebe ich dir vollkommen Recht. Da hört man wenigstens mal andere Sachen.

    AntwortenLöschen
  5. Euer Wunsch sei mir Befehl, holde Froschprinzessin.

    http://blog.lebensunfaehig.org/Ishtar/archives/142-Musik,-Muzik,-Muzak,-Prozac.html

    AntwortenLöschen