Montag, März 13, 2006

Blog Event X: Fisch auf den Tisch!

Knutschflower hatte das letzte Blog Event mit ihrem Risotto gewonnen und durfte daher das neue Thema auswählen: Fisch soll auf den Tisch.
Ein schönes Thema! Und eine gute Anregungen, mal was anderes zu machen, als gebratenes Fischfilet.

Mein erster Gedanke war Sushi zu machen. Allerdings ist das für eine Person wirklich etwas aufwändig, mal ganz davon abgesehen, dass ich nur sehr schlecht an so frischen Fisch komme.
Also habe ich mein neuestes Kochbuch Basic Cooking gewälzt und wurde auch ganz schnell fündig: Der Zander in Zitronendampf sprach mich an. Vor allem, wei ich ja schon im Besitz einer erprobten Dämpfvorrichtung bin ;-).

Zander habe ich allerdings keinen bekommen, stattdessen habe ich Seelachs (jaja, ist kein Lachs, was für ne Mogelpackung) verwendet. Spinat habe ich glücklicherweise in Nürnberg auf dem Markt ergattert, also stand dem Rezept nichts mehr im Wege.
Besonders dem Spinat tut das Dämpfen mit dem Zitronenwasser gut - er gehörte sicherlich zu den Besten, die ich bisher gegessen habe. Auch schön, so Spinat als Beilage zu dämpfen. Wenn ich ganz furchtbar faul wäre, könnte ich das Rezept ja auch gleich fürs Spinatevent verwenden. Aber ich bin ja ein fleißiges Mädchen *g*.

Das Rezept hat mich überzeugt - ich finde es stellt besonders die Eigenaromen der einzelnen Zutaten heraus, der Fisch und der Spinat schmecken angenehm und leicht zitronig.
Mit meinem Minidämpfkorb habe ich die Menge auf zwei Mal gedämpft, da nicht alles in den Topf passte.


ready to steam


Statt wie im Rezept vorgeschlagen Kartoffeln gabs bei mir Butterreis dazu. Ein schönes Essen. Für mehr wirds hier kompliziert, aber man kann sich ja einen größeren Dämpfkorb kaufen. Außerdem geht das Dämpfen wirklich schnell, da ist es auch kein Problem mal zwei Durchgänge hintereinander zu machen. Man kann ja schon mal anfangen zu essen :).

Zander in Zitronendampf



========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.02

Titel: Zander im Zitronendampf
Kategorien: Fisch, Spinat, Champginon, Gedämpft
Menge: 4 Portionen

700 Gramm Zanderfilet
Salz
Pfeffer
2 Unbehandelte Zitronen
1 Bund Petersilie
400 Gramm Blattspinat
200 Gramm Champginons
4 Essl. Olivenöl

============================== QUELLE ==============================
Sabine Sälzer, Sebastian Dickhaut: Basic Cooking
-- Erfasst *RK* 09.03.2006 von
-- Kathi Holzapfel

1 Zanderfilet mit Küchenpapier gut trocknen. In etwa 3 cm breite
Streifen schneiden, leicht salzen und pfeffern.

2 Zitronen heiß waschen und abtrocknen. Die Schale fein abreiben,
danach Zitronen halbieren und den Saft auspressen. Petersilie
waschen, trockenschütteln, sehr fein hacken. Mit der Zitronenschale
mischen. Den Zitronensaft mit 1/4 l Wasser in den Topf geben.

3 Blattspinat in viel kaltem Wasser waschen, im Sieb abtropfen
lassen und vielleicht doch gleich nochmal waschen. Falls kleine
harte Würzelchen dran sind einfach abknipsen. Spinatblätter auf
einem großen Brett mit einem großen Messer grob hacken. In den
Siebeinsatz füllen. Die Pilze abreiben, Füßchen wegschneiden, Hüte
in feine Scheiben schneiden und auf den Spintat legen.

4 Zuletzt die Fischstreifen auf das Spinatbett legen, die
Zitronenschale-Petersilienmischung darüberstreuen. Mit 2 EL Olivenöl
beträufeln.

5 Den Siebeinsatz in den Topf stellen, Deckel zu. Das Zitronenwasser
zum Kochen bringen und im nach oben steigenden Dampf bei starker
Hitze Fisch und Gemüse etwa 5 Minuten dämpfen (ab dem Moment des
Brodelns).

6 Auf Teller verteilen, mit Salz und Pfeffer würzen und mit dem
restlichen Olivenöl beträufeln.

Dauert: etwa 45 Minuten Das schmeckt dazu: Kartoffeln Kaloren pro
Portion: 260

Anmerkung Kathi: Anstatt Zander Seelachs und etwa das Doppelte an
Zitronensaft verwendet. Mit Butterreis gemacht, lecker! Die Menge in
zwei Durchgängen gedämpft. Besonders der Spinat wird köstlich!

=====





Kommentare:

  1. Eine feine Idee, das werde ich bestimmt nachmachen!

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja wirklich mal was anderes - ich brauche einen Dämpfkorb :-)

    AntwortenLöschen
  3. Was hälst du davon, dass du dieses Rezept auch noch zum Garten-Koch-Event "Ohne Blubb" anmeldest?

    AntwortenLöschen
  4. @Jan: Wie gesagt, ganz so faul bin ich eigentlich nicht und ich hab auch noch was zweites mit dem Rest Spinat gekocht. Allerdings kam ich noch nicht dazu das zu bloggen. Wird aber nachgeholt. Und dann entscheid ich mich, was ich anmelde :).

    AntwortenLöschen