Dienstag, März 14, 2006

Meme: Fertigprodukte

So, nun hat auch mich das Meme über Fertigprodukte über Ralph erreicht.

Dann macht euch auf was gefasst, denn hier kocht die Studentin *g*. Nö, so schlimm ists eigentlich nicht. Irgendwie bin ich wohl so erzogen worden, dass es mir überhaupt nicht in den Sinn kommt, die meisten Fertigprodukte zu kaufen. Ich würde sie wahrscheinlich noch nicht mal kaufen, wenn sie mir schmecken würden, weil ich ein schlechtes Gewissen bekommen würde *gg*. Ich kann also schonmal festhalten: Ich denke ich liege eindeutig unter dem Durchschnittsverbrauch von Fertigprodukten in der Studentengruppe. Aber genug geredet, her mit den Fragen (jaja, ich sollte ja eigentlich nähen, aber die Motivation.. also lieber Fragebögen im Internet beantworten).

1. Welche Halbfertigprodukte und Fertigprodukte verwendest du in der Küche regelmäßig? Warum?
Also erstmal so Selbstverständliche Dinge wie Nudeln. Die mach ich unter Garantie nicht selbst in dieser Küche, und ich denke kaum jemand macht es für den täglichen Gebrauch.
So Sachen wie Senf hätte ich hier wahrscheinlich gar nicht gezählt, aber wenn ihr das alle so schön gut, schließe ich mich an. Den mach ich auch nicht selbst. Ich benutze fast nie Mayo, habe auch keine im Haus, aber sowas ähnliches, leichteres. Fragt mich nicht wie das dann heißt. Miracel Whip Pendant von Aldi. Aber selbst das kommt kaum zum Einsatz.

Ketchup benutze ich auch selbst, aber wenn dann aus der Flasche. Pesto habe ich immer im Haus, schon allein weil Nudeln mit Pesto schon so oft ein Retter aus Hungersnöten ;-) waren. Selbstgemacht ist sicher toll, ich habe allerdings kein geeignetes Mixgerät. Und auch preislich ist da schon ein gewisser Unterschied..
In regelmäßigen Abständen (so alle paar Monate) kaufe ich auch gerne das Herginsfilet in Sahne mit Zwiebeln und Äpfeln, das es bei Aldi gibt (Tusch! Das erste richtige Fertigprodukt). Ich ess das nämlich gerne mit Bratkartoffeln und finde auch, dass es schmeckt.

Ebenfalls öfter im Kühlschrank sind fertige Spätzle, Gnocchi oder Schupfnudeln aus der Kühltheke. Für einen ist mir da der Aufwand des selber machens zu hoch. Jedenfalls für den täglichen Gebrauch. Es soll ja auch nicht ewig dauern, wenn ich aus der Uni komme.
Achja, Gemüsebrühe aus dem Glas verwende ich auch ständig. Das ist mal ein echter Dauerbrenner *g*.

Auf dem Foto sehen wir noch eine Fertigsauce. Das war eine von 2 Fertigsaucen die schon ziemlich lange bei mir stehen - als Notnagel wenn ich herkomme und nicht mal mehr Pesto da ist. Oft benutze ich sowas aber nicht. Eigentlich fast nie.
Und dann ist da noch der Mondamin Grießbrei. Ich erwarte hier Aufschreie. Fakt ist, dass er nicht selbstgekauft ist. Unicum verteilt jedes Semester sogenannte Unitüten mit allerlei für den studentischen Haushalt: Von Kondomen und Gleitmittel über Spülmittel hin zu Grießbrei und Schuhputzcreme. Und da habe ich letztens eben das Doppelpack Grießbrei gefunden, wollte es dann auch nicht wegschmeißen. Praktisch und schnell ists ja schon - nach Grieß schmeckts weniger. Halt nach Brei *g*. Habe mir aber fest vorgenommen, jetzt auch mal richtigen Grießbrei zu kochen.
Was mich immer etwas stutzig bei diesen süßen Gerichten (wie auch Milchreis) ist, dass nur ca. 50% Reis oder Grieß sind (ohne Milch) - der Rest ist v.a. Zucker, irgendwelche Aromen und sonstige Zusatzstoffe.. Naja..


2.Mit welchen Teilprodukten hast du gute Erfahrungen gemacht und stehst zu ihrer Verwendung in deiner Küche?


Das habe ich ja nun eigentlich schon oben beantwortet. V.a. Brühe ist unverzichtbar. Senf, Pesto und gelegentlich Harissa aber auch.

3. Welche Produkte würdest du nie einkaufen bzw. verwenden? Warum?

Die meisten der Fertigprodukte. Suppen aus der Tüte, Fertigsaucen aus der Tüte. Es schmeckt mir nicht, es ist teuer und ich hätte ein schlechtes Gewissen dabei ;-). Never ever Pfannkuchen aus der Tube. Da schließe ich mich allen an - so schwer ists ja nun wirklich nicht die paar Sachen zusammenzurühren; dafür weiß ich dann aber genau was drin ist.
Ahja, Fertigbackmischungen würde ich auch nicht verwenden. Dafür backe ich viel zu gerne.

4. Mit welchen Fertigzutaten hast du schlechte Erfahrungen gemacht?

Einmal habe ich es gewagt, und eine Tütensuppe von Aldi gekauft. Ih bäh. Schmeckt nach nichts außer künstlich und die Einlagen (Reis glaub ich.. oder Nudeln) waren ebenfalls ungenießbar. Der Rest steht glaub ich noch ganz hinten im Schrank. Könnte ich auch mal wegschmeißen. So ungern ich Lebensmittel wegschmeiße, aber das esse ich nicht.

5. Erkennst du geschmackliche Unterschiede im Endprodukt (das mit Teilfertigmischungen zubereitet wurde), wenn du es vorgesetzt bekommst?
Welche Erfahrungen hast du damit?

Wer im schlechtesten Fall drei Mal die Woche die berühmte "weiße Pappsauce" in der Mensa vorgesetzt bekommt und den Unterschied zu etwas wirklich selbstgemachten nicht erkennt, dem ist nicht mehr zu helfen. Glücklicherweise habe ich so jemanden aber noch nicht getroffen.
Ich bin aber auch öfter bei Freunden, die mit Tütensauce kochen. Und ich bilde mir ein ich schmecke das schon etwas raus. Nicht so toll, aber man kanns essen. Vor allem wenn noch viel frisches Gemüse reingeschnitten ist.

6. Wie siehst du die wachsende Zahl von fertigen Mischungen und Mittelchen in der Lebensmittelbranche?


Ich bin ein bisschen verwundert. Aber andererseits - die Leute wollen es so. So lange es die frischen Sachen nicht vom Markt verdrängt, strafe ich die Regale mit Nicht-Beachten. Bestimmte Dinge sind allerdings immer wieder Gut für ein Kopfschütteln.
Wobei ich fast glaube, dass auch der Trend bei den Fertiggerichten wieder zu höherer Qualität geht. So langsam kommen die Leute eben doch drauf, dass es Quatsch ist massig Geld für Beautywochenenden auszugeben, um dann an der falschen Ecke zu sparen.

7. Was du schon immer mal zu diesem Thema sagen wolltest und noch nicht gefragt wurde...

Endlich. Hier kann ich sagen, dass ich unsere Gesellschaft noch nicht für ganz verloren halte. Das fertige Rührei auf Toast, dass vor ein paar Jahren mal auf dem Markt war, hat sich scheinbar nicht durchgesetzt - es ist mir jedenfalls nie wieder begegnet..
Über die Pfannkuchen sage ich hier nichts. Das würde meine Ansicht nämlich wieder stark ins Wanken bringen.

So. Nun wisst ihr wirklich genug. Wer hat noch nicht, wer will nochmal..? Ich werfe das Stöckchen weiter zu Strandi und Mine :).

1 Kommentar:

  1. http://kochbuch.twoday.net/stories/1698110/

    Dein Wunsch ist mir Befehl.... aber wenn du mir noch einmal einen Stock an den Kopf wirfst, dann habe ich bald so einen Dachschaden, dass ich nicht mehr antworten kann =D. Können wir es nicht durch ein Kissen oder einen superweichen Frisbee ersetzen?

    Achja, hab meinem Mamchen gesagt, sie soll mal den Zitronendampf austesten^^

    AntwortenLöschen