Mittwoch, September 02, 2015

Fregola Sarda Salat mit marinierten Joghurtbällchen

Als ich bei Mama letztens die aktuelle Ausgabe von Essen und Trinken in der Hand hatte, zog ein Rezept sogleich meine Aufmerksamkeit auf sich: Fregola Sarda Salat mit geröstetem Blumenkohl und Joghurtbällchen. Wenn man den wo mitbringt gibt das 8-10 Punkte auf der Küchenfreak-Skala. (Fregola.. was??)


Also zu Hause das Heft gekauft, das war die leichteste Aufgabe. Der Salat ist durchaus etwas aufwändiger (so für einen "Nudelsalat") - das fängt schon bei Beschaffung der Zutaten an. Fregola Sarda, eine sardinische Pastaspezialität sind kleine, geröstete Nudelkugeln. Nachfrage im neu gefundenen italienischen Supermarkt: "Isse sehr schwierig!" Also doch das Internet.


Desweiteren verlangt das Rezept nach Salzzitronen - auch die sind hier nicht zu bekommen, also hab ich selbst welche eingelegt. Die brauchen allerdings noch ein, zwei Monate Durchziehzeit, also muss ich hier ohne auskommen, einen zweiten Onlineshop wollte ich nicht bemühen.

Zum Salat werden marinierte Joghurtbällchen serviert - die macht man auch selbst, am besten mit mindestens einem, gerne auch ein paar mehr Tagen Vorlauf. Ich habe mich an Mamas Rezept für Labneh - Joghurt-Frischkäsebällchen aus dem syrischen/libanesischen Raum gehalten, die ich sehr gut in Erinnerung hatte. Mein Equipment ist noch verbesserungswürdig - man nimmt zum Auslegen des Siebes wirklich am besten Baumwollwindeln, mein aus der Not heraus verwendeter Mull war zu grob, so dass ich den Joghurt nicht so gut ausdrücken konnte. Hat zur Folge, dass die Kugeln nicht ganz so fest und rund werden - ich kann damit leben.


Die Kugeln lassen sich auch gut in gewürztes Olivenöl (Schwarzkümmel, Lorbeer, Rosmarin, Chili..) einlegen und halten so an einem kühlen Ort (ich hab nur den Kühlschrank als kühlen Ort, ging auch!) etwa zwei Wochen. (Da die Frage aufkam: Schmecken z.B. pur, in Schnittlauch/sonstigen Kräutern gewälzt - aufs geröstete Bauernbrot, ein paar Tomaten dazu..)
Für den Salat kann man sie aber gleich weiterverwenden, dazu werden sie in einer wunderbaren Marinade aus Kreuzkümmel, Paprika, Ras-el-Hanout und Kräutern gerollt 


Der Salat selbst besticht aus verschiedenen Aromen von gerösteten Paprika, Blumenkohl aus dem Ofen - dazu Oliven, viel frische Petersilie und diese spannende Pastaart, die selbst auch einen ganz eigenen Geschmack mitbringt. Hat man Fregola Sarda nicht zur Hand (solls ja geben..) schmeckt der Salat bestimmt auch mit Kritharaki (kleinen griechischen Reisnudeln, gibts im normalen Supermarkt) oder Couscous. Verändert natürlich den Charakter, aber muss deshalb ja nicht schlechter schmecken!

Insgesamt ein Salat, der den Aufwand lohnt. Vieles lässt sich gut vorbereiten, so dass man den Salat getrost für ein Buffet vorsehen kann - uns hat er sehr gut geschmeckt, mach ich wieder!

Fregola Gemüse Salat mit Joghurtbällchen


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Fregola-Gemüse-Salat mit Joghurtbällchen
Kategorien: Vegetarisch, Salat, Büffet
Menge: 4 bis 8 Portionen

Zutaten

H BÄLLCHEN UND MARINADE
1kgTürkischer Sahnejoghurt (K: normaler
-- Sahnejoghurt)
2Teel.Kreuzkümmelsaat
Salz
1Teel.Edelsüßes Paprikapulver
1/2Teel.Rosenscharfes Paprikapulver
1Teel.Ras-el-Hanout (gehäuft)
100mlOlivenöl
20GrammGlatte Petersilie (K: halber Bund)
30GrammKoriander (K: halber Bund)
2Teel.Fein abgeriebene Bio Zitronenschale
H SALAT
2Rote Paprikaschoten
2Gelbe Paprikaschoten (zusammen ca. 800 g)
1klein.Blumenkohl (ca. 800 g)
4Essl.Olivenöl
4Essl.Zitronensaft
1-2Teel.Agavendicksaft
2Salzzitronen (K hatte ich nicht)
40GrammKalamate Oliven, entsteint
250GrammFregola Sarda
40GrammGlatte Petersilie (K: halber Bund)

Quelle

Essen und Trinken 9/2015
Erfasst *RK* 01.09.2015 von
Kathi Holzapfel

Zubereitung

Für die Bällchen:
Am Vortag ein Sieb über eine Schüssel hängen, das Sieb mit einem sauberen Mulltuch auskleiden. Den Joghurt mit 1 TL Salz verrühren und in die Schüssel geben. Mit Mull bedecken einen Teller daraufstellen und beschweren (z.B. mit Gläsern, Konservendosen etc.) So in den Kühlschrank stellen und mindestens einen Tag abtropfen lassen. (K: 2-3 Tage abtropfen lassen, s. Rezept für Mamas Labneh). Evtl. zum Schluss nochmal ausdrücken!

Für das Gemüse:
Paprika putzen, vierteln, entkernen und mit der Hautseite nach oben auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. Unter dem Backofengrill grillen, bis die Haut schwarze Blasen wirft und aufplatzt. Anschließend in einen Ziplockbeutel geben, verschließen und abkühlen lassen. Blumenkohl putzen und in etwa 3 cm große Röschen teilen. Auf einem Backbleich mit 2 EL Olivenöl vermischen und im vorgeheizten Backofen bei 200°C auf der 2. Schiene von unten ca. 15 Minuten backen, dabei nach der Hälfte der Zeit einmal wenden.

Für die Marinade:
Kreuzkümmel in einem Topf ohne Fett rösten. Mit 1 TL Salz im Mörser fein zerstoßen. Mit beiden Paprikasorten, Zitrone, Ras el Hanout und Olivenöl mischen. Kräuter hacken und untermischen.
In einer großen Schüssel Zitronensaft, 3 EL kaltes Wasser, 2 EL Marinade, Salz und Agavendicksaft verrühren, 2 EL Olivenöl unterschlagen. Salzzitronen halbieren, Fruchtfleisch mit einem Teelöffel entfernen, Schale in feine Streifen schneiden und in die Schüssel geben. Oliven in die Schüssel geben. Blumenkohl noch heiß unterheben.

Paprika enthäuten und in mundgerüchte Stücke schneiden.

Nudeln nach Packungsanweisungen in Salzwasser garen, abgießen, dabei etwas Nudelwasser auffangen. Abschrecken und sehr gut abtropfen lassen. Fregola unter den Blumenkohl mischen, Paprikastücke zum Salat geben. Mindestens 1 Stunde ziehen lassen.

Inzwischen 4 EL Marinade auf einem Teller verstreichen. Abgetropften Johgurt mit geölten Händen zu kleinen Bällchen formen und auf den Teller setzen. Wenn alle Bällchen geformt sind, Bällchen vorsichtig in der Marinade wenden.

Petersilienblätter von den Stielen zupfen, ggf. grob hacken und unter den Salat mischen. Falls der salat zu trocken ist, portionsweise Nudelwasser zugeben. Salat mit Joghurtbällchen anrichten und restliche Marinade dazu servieren.

Kathi: Aufwändig, kann aber gut vorbereitet werden. Arbeitschritte nach meinem Geschmack sortiert, Joghurtbällchen schon vorher fertig gerollt, hatte ich in Olivenöl eingelegt. Marinade ist sehr fein und aromatisch. Der ganze Salat schmeckt sehr gut, würzig, hat ganz unterschiedliche Texturen und Aromen. Schön für ein Büffet!
=====

Montag, August 24, 2015

Schoko-Cookies für Schoko-Holics

Also der Trendsetter bin ich ja nicht gerade - aber Schokocookies gehen hier im Hause ja immer. Und wie ich so bei Micha über ihre (schon ältere) Lobeshymne der Schokocookies aus I love New York* von Daniel Humm stolpere, dacht ich mir - back ich halt schnell mal welche.


Seit den wunderbaren, handtellergroßen Schokocookies aus der Jugendherberge Lauterbach in Hessen, wo wir vor kurzem weilten bin ich nämlich auf der Suche nach dem ultimativen Cookierezept (die wolltens doch nicht verraten, ts ts ts). Die waren außen knusprig, innen chewy, sehr schokoladig, mit Schokostückchen, sehr gut.

Diese hier sind anders, das sei vorneweg gesagt, aber an Schokoladigkeit kaum zu überbieten. Wen wunderts - auf 20 Kekse kommen.. ääähhh.. ca. 400 g Schokolade. Micha experimentierte schon mit Buttermengentestreihen, ich vertrau ihr blind (Daumen hoch für Fleur de Sel im Keksteig!) und backe ein halbes Rezept mit 25 g - bei mir platzen die Cookies leider nicht so schön auf wie bei ihr und glänzen auch nicht so. Menno. Herr Kochfrosch rollt trotzdem verzückt mit den Augen und schaut mich verständnislos an, als ich darüber sinniere, ob ich die Kekse denn jetzt wirklich auf den Blog bringen soll..


Am 3. Tag sind die Cookies übrigens nicht mehr ganz so weich, sondern außen knusprig und spätestens jetzt bin auch ich überzeugt. Am Wochenende anwesende Testesser seufzen zufrieden nach den letzten zwei Exemplaren. Drum also hier:

Ganz schön schokoladige Schokokekse




==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Schoko Cookies nach Daniel Humm
Kategorien: Keks, Schokolade
Menge: 20 Kekse (2 Bleche

Zutaten

250GrammZartbitterschokolad (70% Kakaoanteil) gehackt
3Essl.Butter, zimmerwarm**
150GrammZucker (K: Rohrohrzucker)
2Eier
2Teel.Vanilleextrakt (K: 1/2 Vanilleschote)
30GrammMehl
1 1/2Teel.Backpulver
1Teel.Salz (m: fleur de sel - unbedingt!)
175GrammZartbitterschokolade (70% Kakaoanteil) gehackt

Quelle

Daniel Humm - I love NY via Micha graindesel.blogspot.de
Erfasst *RK* 23.08.2015 von
Kathi Holzapfel

Zubereitung

Den Backofen auf 160° vorheizen. In einer Schüssel über heißem Wasserbad die 250g Schokolade schmelzen. Zum Abkühlen beiseite stellen. In der Küchenmaschine Butter und Zucker mit dem Flachrührer luftig und schaumig schlagen. Eins nach dem anderen die Eier hinzufügen, dann die Vanille, Mehl Backpulver und Salz und anschließend die geschmolzene Schokolade unterrühren. Die restlichen 175g gehackte Schokolade unterheben. Den Teig in Häufchen (die man etwas platt drückt) auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, dabei zwischen den Keksen 2-3cm Abstand lassen, da sie beim Backen etwas zerlaufen (bei minimal Butterbeigabe eher weniger). Im vorgeheizten Backofen 10min backen, das Blech nach den ersten 5min drehen. Die Kekse sollten aufgeplatzt sein und leicht glänzen (nur bei minimal Butterbeigabe). Auf dem Backblech auskühlen lassen.

*Anmerkung m: jeweils die Hälfte des Rezepts gemacht und anstelle von 10 Keksen 12-14 Kekse gebacken/ ** Backversuch Nr.1 für das halbe Rezept ca. 50g Butter verwendet, original Backversuch Nr.2 -25g und Nr.3 - 35g/*** unbedingt fleur de sel verwenden - die Knuspersalzstückchen sind der letzte Kick!

K: Mit 25 g Butter gemacht, waren nicht so glänzend wie bei Micha und platzten auch nicht auf. Sehr intensives Schokoaroma, dabei angenehm wenig süß. Eher weiche Kekse, nach 3 Tagen außen knusprig - sehr gut! 1/2 Rezept ergab 13 Kekse
=====

* Amazon Affiliate Link

Montag, August 17, 2015

Tomatenbutter mit Basilikum und Limette

Grillblogs gehören ja nicht unbedingt zu meiner täglichen Lektüre - fehlende Grillmöglichkeit, sehr geringem Fleischkonsum sei Dank. Doch ich hab da eine Kollegin, die grillt sehr gerne. Zum Geburtstag wünschte sie sich ein Kit für Rubzutaten. Musste ich mir also erstmal anlesen, was man da so braucht. Und dabei stolperte ich doch glatt bei BBQ Pit über eine äußerst gut klingende Tomatenbutter mit Basilikum

Wurde abgespeichert.

Dann flatterte die nächste Einladung zum Grillen ins Haus (dem Sommer und neuen Bekanntschaften sei Dank) und ich wusste gleich, was ich mitbringen wollte. Die Butter ist schnell gemacht (Butter am Vorabend aus dem Kühlschrank holen bringts!) und schmeckt mit ihren Aromen von Tomate, Basilikum, frischer Limette etwas Knoblauch und den Salzflocken ziemlich lecker. Sowohl einfach zu Brot, als natürlich auch zu gegrilltem Fleisch.
Und weil ich schon nach dem Rezept gefragt wurde, wiederhole ich es hier einfach mal. Eine schöne Ergänzung zur selbstgemachten Kräuterbutter!

Tomatenbutter mit Basilikum und Limette


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Tomatenbutter mit Limette und Basilikum
Kategorien: Kräuterbutter, Grillen, Picknick
Menge: 250 G

Zutaten

1Pack.(250 g) weiche Butter
125GrammTomatenmark
1Schalotte
2Knoblauchzehen
1Limette (Bio)
15GrammMaldon Salz
Frisches Basilikum
Pfeffer
Salz
Zucker

Quelle

www.bbqpit.de
Erfasst *RK* 15.07.2015 von
Kathi Holzapfel

Zubereitung

Zunächst wird die Butter mit einem Mixer / Handrührgerät etwa 4-5 Minuten schaumig geschlagen. Dafür ist es wichtig, dass die Butter weich ist. Man sollte die daher schon am Vorabend aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie Raumtemperatur annehmen kann. Wenn man vergessen hat, die Butter rechtzeitig aus dem Kühlschrank zu nehmen kann man sie auch 30 Sekunden in der Mikrowelle erwärmen, damit sie weich wird. (K: Vorabend)

Die Schalotte und die Knoblauchzehen werden geschält und dann sehr fein gehackt. Zusammen mit den Maldon Salzflocken rührt man Zwiebeln und Knoblauch unter.
Eine gute Hand voll Basilikumblätter wird klein geschnitten und zusammen mit dem Tomatenmark in die Butter gerührt. (K: Mehr Basilikum!) Der Abrieb einer halben Limette kommt ebenfalls mit in die Tomatenbutter und zuletzt wir die Butter mit etwas Limettensaft, Salz, Pfeffer und Zucker abgeschmeckt und alle Zutaten werden vorsichtig miteinander verrührt.

Die Tomatenbutter ist jetzt servierfertig. Noch besser schmeckt sie aber, wenn man sie zumindest ein paar Stunden (besser über Nacht) im Kühlschrank durchziehen lässt. Man sollte die Tomatenbutter etwa 1 Stunde vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nehmen, da sie sonst zu fest ist und sich nicht so gut verarbeiten lässt. Tipp: Man kann die Tomatenbutter auch hervorragend auf Vorrat produzieren und einfrieren.

Kathi: Sehr aromatische Butter, die hervorragend einfach so aufs Brot oder auch zu gegrilltem Fleisch passt! 1/2 Rezept gemacht, langt lockerst für 4 Personen (incl. gutem Rest)
=====

Dienstag, August 11, 2015

Zucchini-Quinoasalat mit Halloumi und Röstnüssen

Das ist mal ein Sommer.. der Wahnsinn. Bei knapp 40°C bleibt Dachgeschossbewohnern allerdings nur die Flucht in Parks oder - noch besser: ans Wasser.


Und da man trotzdem gern noch eine leichte Kleinigkeit essen möchte bleibt nur: Mitnehmen. Auf der Suche nach Picknicktauglichen Rezepten stieß ich auf den Quinoa-Zucchinisalat aus dem diesjährigen Lecker Veggie Sonderheft.


Quinoa ess ich gern (und viel zu selten) - eine gute Gelegenheit, das gesunde Pseudogetreide mal wieder in den Speiseplan einzubauen. Dazu kommen ofengebackene Zucchini, Halloumi und jede Menge Kräuter. Schnittlauch, Minze und Estragon werden vorgeschlagen, aber es lassen sich sicherlich auch andere Kräuter verwenden - Minze gibt aber einen extra Frischekick, den hab ich bei diesen Temperaturen gern.

Die Nüsse werden in diesem Rezept mit einer würzigen Eischneehülle überzogen und gebacken - schmeckt irgendwie ganz witzig, ich ziehe die knusprigeren in Öl marinierten Nüsse aber vor und würde die Röstnüsse das nächste Mal so zubereiten, wie Cucina Piccinias hammergeile Tamari-Mandeln. Also in Würzöl marinieren, backen, fertig.

Der Salat schmeckt kalt oder warm. Also nichts wie ab an den Fluss!

Zucchini-Quinoasalat mit Halloumi und Röstnüssen


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Zucchini-Quinoa-Salat mit Halloumi und Röstnüssen
Kategorien: Vegetarisch, Salat, Picknick
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1Eiweiß
Salz
Cayennepfeffer
Zucker
100GrammWalnüsse
2klein.Zucchini
Evtl. 4 Zucchiniblüten
6Essl.Olivenöl
250GrammHalloumi
200GrammQuinoa
1Knoblauchzehe
1Teel.Dijonsenf
3Essl.Heller Balsamicoessig
1/2BundMinze
1/2BundSchnittlauch
2StieleEstragon

Quelle

Lecker veggie 2015
Erfasst *RK* 11.08.2015 von
Kathi Holzapfel

Zubereitung

Für die Röstnüsse:

Backofen auf 200°C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Eiweiß steif schlagen, 1/2 TL Salz, 1/2 TL Cayennepfeffer und 2 EL Zucker unterrühren. Nüsse unterheben und auf dem Blech verteilen. Im heißen Ofen ca. 8 Minuten backen (K: nicht schlecht, die Nüsse werden aber teilweise von ziemlich viel Eiweiß umhüllt. Ich ziehe die Ölmethode vor. Dazu Gewürze in etwas ca. 3 EL Sesamöl rühren, die Nüsse unterheben, gut durchmischen und ca. 10 Minuten ziehen lassen. Anschließend im heißen Ofen rösten).

Ein zweites Backblech mit Backpapier auslegen. Zucchini putzen, waschen und schräg in dünne Scheiben schneiden. Evtl. Zucchiniblüten mit Stiel vorischtig waschen, trocken tupfen und längs halbieren. Mit 2 EL Öl und 1/2 TL Salz mischen. Halloumi in Stücke schneiden. Mit Zucchini und Blüten auf das Blech geben. Käse mit ca. 1 EL Öl beträufeln.
Nüsse aus dem Ofen nehmen. Blech mit Zucchini und Käse für ca. 7 Minuten in den Ofen schieben.
Quinoa mit kaltem Wasser abbrausen, damit die Bitterstoffe entfernt werden. Anschließend in 400 ml kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung garen.

Für die Marinade Knoblauch schälen und fein hacken. Mit Senf, 1 TL Zucker und Essig verrühren. 3 EL Öl unterschrlagen. Kräuter waschen, trocken schütteln und grob hacken bzw. in Röllchen schneiden.

Quinoa noch warm mit der Marinade vermischen. Gemüse, Käse und Kräuter vorsichtig unterheben. Mit Salz und Cayennepfeffer abschmecken. Mit Röstnüssen bestreuen.
Schmeckt kalt oder warm.

Kathi: Guter Picknicksalat, schmeckt durch die Kräuter schön frisch und aromatisch. Röstnüsse das nächste Mal nach der Ölmethode (s. oben) backen.
=====


Samstag, August 01, 2015

Balkongarten im Juli

Huch, schon wieder rum der Juli. Dieses Jahr ist der Sommer voll. Voll und reich, reich an Sonne, Besuchen hier und da, Auszeiten, der Juli verging wie im Fluge. Drum auch schon fast ein bisschen spät, aber ich wills zu Dokumentationszwecken ja beibehalten. Also, was hat sich getan im Juli?


Insgesamt sieht es etwas chaotischer aus, die Pflanzen haben durch die hohen Temperaturen schon ziemlich gelitten, die Kräuter haben grüne Spitzen, aber trockenes "Unterholz" oder wuchern wild, aber nicht übermäßig hübsch anzusehen ;).


Die Zucchini wuchert auch - es ist Erntezeit. Nummer 1 im größeren Topfgeht es recht gut, Nummer 2 im kleineren Topf hat dagegen ziemlich Übergewicht und knickt leicht ab oder fällt um. Es blüht mal was, aber praktisch keine Fruchtstände - merke: 1 Zucchinipflanze auf einem kleinen Balkon reicht!
Das hier ist Nummer 1:


Die ersten Fruchtansätze fielen noch schrumpelig ab (wohl nicht befruchtet?), aber dann blühten doch noch männliche und weibliche Blüten gleichzeitig und ich habe mit einem Pinselchen noch ein bisschen nachgeholfen. Auch die Tomaten sind reif. Sehr aromatisich, nur die Schale ist mir einen Ticken zu dick (Mini San Marzano Tomaten)


In den Kasten der essbaren Blüten habe ich Pflücksalat gesetzt - hier noch hübsch, kurz darauf von irgendwelchen Viechern zerfressen (schwarze Kügelchen auf den Blättern, gibts jetzt leider auch schon auf einer weiteren Pflanze). Ich hatte so viele Pflänzchen und hab sie auch viel zu nah aneinander gesetzt. Eher ein Reinfall, das würd ich nächstes Mal lassen.


Und weil sie so hübsch sind und gerade ein 6er Pack im Angebot war, durften auch endlich ein  paar Hauswurze einziehen. Zum Glück hab ich noch ein Plätzchen für sie gefunden.. ;).


Montag, Juli 20, 2015

Oliven-Zucchini-Quiche

Letztens packte mich aus heiterem Himmel die Quiche-Lust. Ess ich ja sowieso gerne, einen kleinen Salat dazu - schon steht das Abendessen. Nur bin ich leider immer noch nicht die Quiche-Göttin.. aber kein Meister ohne Übung - auch diesmal gibts noch Verbesserungspotential, geschmeckt hat mir die Zucchini-Oliven-Quiche allerdings so gut, dass ich sie hier trotzdem mit euch teilen möchte.


Inspiration für Quiches hole ich mir gern bei Micha - sie hat zahlreiche Rezepte auf ihrem Blog, eine klingt besser als die andere. Mein Kühlrschrakvorrat war etwas begrenzt und so blieb ich bei einer Oliven-Ziegenkäse-Quiche hängen, die ich noch mit ein paar Zucchinis ergänzt habe. Der Boden wird vor dem Backen noch mit Tapenade bestrichen, das gibt zusätzliche Würze, das fand ich interessant. Tapenade hatte ich allerdings keine und hab sie kurzerhand durch gutes Pesto Rosso ersetzt.
Dazu gabs einen Tarteboden mit Parmesan und Ziegenfrischkäse, bei dem ich mir die Inspiration bei Maja von Moeys Kitchen holte - herrlich aromatisch und blättrig.  Einziger Kritikpunkt - etwas arg fettig und knuspriger hätt er nach dem Backen sein können - das ist allerdings vielleicht auch dem Pesto geschuldet.. eventuell hilft blind vorbacken? 


Geschmeckt hat die Quiche mit Oliven, Ziegenkäse und Zucchini dann allerdings wirklich gut - sehr aromatisch und würzig - zusammen mit einem kleinen Salat ein richtig schönes Abendessen!

Und weil ich gerne weiter üben möchte: Was sind eure liebsten Quicheböden? Die Lieblingsfüllungen? Tipps und Tricks?

Oliven-Zucchini-Quiche


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Oliven-Zucchini-Quiche mit Parmesanboden
Kategorien: Quiche, Tarte, Vegetarisch
Menge:
28 cm Tarteform

Zutaten

H BODEN
110GrammMehl
30GrammFrisch geriebener Parmesan
60GrammZiegenfrischkäse
60GrammKalte Butter in Stücken
1/2Teel.Salz
1/2Teel.Cidre-Essig oder Balsamico bianco
Weiche Butter für die Form
H BELAG
200GrammZiegenfrischkäse
100GrammCrème fraîche
2Eier (Größe M)
Salz · Pfeffer
2Essl.Tapenade (Olivenpaste, aus dem Glas) K: gutes
-- Pesto Rosso
1HandvollKalamata Oliven
3-4ZweigeThymian
1klein.Zucchini
Piment d'Espelette

Quelle

Boden nach moeys kitchen, Belag nach grain de sel
Erfasst *RK* 08.07.2015 von
Kathi Holzapfel

Zubereitung

Alle Teigzutaten schnell in einem Multizerkleinerer, mit den Händen oder den Knethaken des Handrührers zu einem glatten Teig verkneten. Teig in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Die Tarteform (am besten mit Hebeboden) gut mit weicher Butter einfetten, leicht bemehlen. Den Ofen auf 175 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
Den Teig auf einer möglichst nur sehr leicht oder gar nicht bemehlten Arbeitsfläche in Größe der Tarteform dünn ausrollen (ca. 2-3 mm) und in die Form legen. Boden und Seiten gut andrücken, überstehende Ränder abschneiden und den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen. (K: So gut es ging ausgerollt, Rest Teig bis an den Rand gedrückt). Bis zur Verwendung den Teig in der Form jetzt in den Kühlschrank stellen.

Für den Belag den Ziegenfrischkäse mit der Crème fraîche und den Eiern glatt verrühren, mit Salz, Pfeffer und Piment d'Espelette würzen.
Zucchini waschen und in Scheiben schneiden. In etwas Olivenöl anbraten, die Scheiben dürfen ruhig dunkle Stellen bekommen, mit Salz und Pfeffer würzen.
Den Boden mit der Tapenade bestreichen, die Ziegenkäsemischung daraufgießen und mit Zucchinischeiben und Oliven belegen. Den Thymian waschen und trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und darauf verteilen.

Die Quiche im heißen Ofen (Mitte) 30- 35 Min. backen, bis die Eimasse gestockt und die Oberfläche leicht gebräunt ist. Dann herausnehmen und vor dem Portionieren 5 Min. in der Form abkühlen lassen. Dazu schmecken Blattsalat mit Rucola und Kirschtomaten.

K: Sehr aromatisch, Boden ist etwas wenig knusprig, aber geschmacklich super. Eventuell vorbacken? Teig lang gerade so für die 28cm Tarteform, evtl. etwas mehr machen.
=====


Donnerstag, Juli 16, 2015

Mallorquinischer Mandelkuchen mit Rosmarin-Nektarinen

Diese langen Sommertage und -abende eignen sich doch hervorragend, um mal wieder ein paar Freunde einzuladen. Jeder bringt was mit, so ist die Sache ganz entspannt für alle. So viele Leute kennen wir hier in der Gegend noch  nicht und mit Wehmut denk ich manchmal an die schönen Fürther Tapasabende zurück. Doch Besuch bekommen wir immer noch - als Dessert fürs spanisch angehauchte Essen habe ich  mir einen mallorquinischen Mandelkuchen ausgesucht. Die Rezepte dafür ähneln sich, ich habe mich schließlich an das von Mestolo gehalten(schöner vegetarischer Kochblog, leider tot oder in Dauerpause.. aber stöbern lohnt sich!).

Der glutenfreie Kuchen schmeckt fluffig, saftig - reichlich Zitronensaft und Zimt tun gut, sonst wäre der Kuchen etwas lahm. Ich stelle mir etwas fruchtiges dazu vor, Rosmarin und Nektarine.. wie praktisch, dass ich beim ZDF gerade über ein Rezept gestolpert bin. Klingt gut, mach ich so.

Ich kann die Kombination nur empfehlen, gepaart mit einem Klecks Creme fraiche ergibt ein kleines Stück Kuchen ein wunderbares Dessert - schmeckt natürlich aber auch zum Nachmittagskaffee!

Mandelkuchen mit Rosmarin-Nektarinen


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Mallorquinischer Mandelkuchen mit Rosmarin-Nektarinen
Kategorien: Dessert, Glutenfrei, Mandel, Kuchen, Spanien
Menge: 6 Portionen

Zutaten

H MANDELKUCHEN
200GrammGemahlene Mandeln
150GrammZucker
6Eier, getrennt
1Zitrone: Saft
1Teel.Zimt
1Teel.Backpulver
Puderzucker
H ROSMARIN-NEKTARINEN
3Nektarinen
50GrammZucker
3ZweigeRosmarin
50mlWeißwein
20mlAprikosenlikör (K: Cointreau)
1Zitrone: Schale
H ZUM SERVIEREN
Creme fraiche

Quelle

Mandelkuchen nach mestolo, Rosmarin-Nektarinen nach Zdf
Fernsehgarten
Erfasst *RK* 13.07.2015 von
Kathi Holzapfel

Zubereitung

Für den Kuchen:
Ofen auf 180°C vorheizen. Die Eier trennen. Eiweiß steif schlagen, die restlichen Zutaten kurz verrühren, Eischnee unter die Masse ziehen. Eine Springform (K: Brownieform) mit Backpapier auslegen und die Wände fetten. Masse in die Form füllen und je nach Höhe 30-45 Minuten backen, bis nichts mehr an einem Stäbchen kleben bleibt und der Kuchen hellbraun ist, ggf. mit Alufolie abdecken. (K: eher 45 Minuten gebacken, die letzten 10 Minuten abgedeckt). Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Mit Puderzucker bestreuen und in kleine Stücke oder Quadrate schneiden.
Für die Nektarinen:
Nektarinen entkernen, vierteln und in Scheiben schneiden.
Den Zucker in einem Topf karamellisieren lassen, mit Weißwein ablöschen und den Karamell loskochen. Rosmarinzweige und Zitronenschale hinzufügen, einmal aufkochen. Die Nektarinen darin ein paar Minuten ziehen lassen, dann vom Herd ziehen. Mit Likör aromatisieren, die Rosmarinzweige entfernen (lässt man sie drinnen, wird der Rosmaringeschmack deutlicher, ich fand es so ok).
Die Rosmarin-Nektarinen mit einem Stück Mandelkuchen und einem Klecks Creme fraiche servieren.

K: Schönes Dessert, der Kuchen ist locker-saftig, die Nektarinen mit dem feinen Rosmaringeschmack passen gut dazu. Alternativ kann man auch gut Vanilleeis dazu servieren.
=====

Mittwoch, Juli 15, 2015

Handarbeit in Lissabon: ein Besuch bei Margarida Fernandes

Einmal mehr - Geschichten, die das Internet schreibt: Ich lese bei Marta von What should I eat for breakfast über ihren Lissabonbesuch. Und dann das schöne Portrait von Margarida Fernandes, einer jungen Frau, die in Lissabon in Kleinstbetrieb unter dem Namen mfceramics wunderschönes Geschirr herstellt. Ich werde neugierig, finde ihre Homepage, ihre Facebookseite. Ich schreibe sie an, in welchen Läden man denn ihre Werke kaufen könne? Sie antwortet schnell und sehr nett - das meiste verkaufe sie direkt - ich könne gern in ihrem Atelier vorbeischauen.

Also machen wir einen Termin für Dienstag nachmittags aus, ihr Atelier liegt in der LX Factory, einer ehemaligen Stofffabrik, in der sich heute kleine Firmen, Galerien, Läden und Lokale angesiedelt haben. Ein kleiner unscheinbarer Porzellananhänger vor der  Tür weist uns den Weg - bzw. erstmal nicht, wir laufen dran vorbei. Aber mobile Kommunikationsmittel helfen ja bekanntlich weiter ;).


Fast unwirklich - draußen vor der Tür Macs an Macs hinter Glas (einer der zahlreichen "irgendwas mit Web/Design" Firmen) und hinter der Türe: Eine andere Welt. Ein nicht allzugroßes Zimmer mit Werkzeug, Geschirr, einem kleinen Brennofen, Formen. Und Margarida, die eine Ruhe und Herzlichkeit ausstrahlt, die mich beeindruckt.



Sie erzählt uns, wie es losging. Studierte Design, merkte aber, dass sie mit Arbeit am Computer nicht glücklich wurde. Und so suchte sie sich Lehrer für die Arbeit mit Keramik - im Alentejo, einer Region Portugals wo Töpferei traditionell eine große Rolle spielt wurde sie abgewiesen. So führte sie der Weg nach Dänemark und die Niederlande - und sie lernt jeden Tag weiter.



Margaridas wunderbar schlichte und schöne Teller, Tassen, Platten kann man direkt bei ihr per Email bestellen, sie verschickt weltweit. Oder man holt sie in Lissabon ab. Ist ja durchaus eine Reise wert. Ich habe mir einen großen Teller, zwei kleine Tellerchen mit floralen Motiven in blau (ich liebe, liebe, liebe, liebe sie! - an sich gibt es auch welche mit Schwalben, nur war gerade keiner fertig) und einen Becher gegönnt. Was für schönes Geschirr. Welch Freude, wenn ich sie aus dem Schrank hole. Wenn ich sie betrachte und davon esse, denke ich daran, welchen Weg sie schon hinter sich haben und mit wieviel Liebe und Herzblut sie hergestellt wurden.




Margarida Fernandes - Mfceramics
in der LX Factory, Rua Rodrigues de Faria 103 (Straßenbahnlinie 15, Haltestelle Calvario)
- vorher einen Termin ausmachen - 

Ebenfalls sehenswert:
- die große Buchhandlung in der LX Factory mit wechselnden Ausstellungen, incl. kleinem Café zwischen Büchern und Druckmaschinen
- in der Cantina LX kann man wohl auch ganz gut essen - besonders empfehlenswert sind die Gerichte aus dem Holzofen
- Es gibt aber auch zahlreiche andere kleinere und größere Bars/Cafés - wir genossen Superbock und Pao de Queijo im kleinen Garten gleich am Anfang des Geländes

Dienstag, Juli 14, 2015

Schnelles Abendessen: Pasta mit Erbsen-Mascarpone-Sauce

Ich will euch eigentlich noch etwas mehr von Portugal zeigen, aber erstmal gibts hier mal wieder was zu essen. Aus der Rubrik: Schnelles, leckeres Abendessen (nein, kein neu erfundenes Rad, aber die Aufgabe überlasse ich nach einem langen Arbeitstag anderen).


Inspiration gab ein Rest Mascarpone im Kühlschrank - dazu stellte ich mir Erbsen vor, die Internetsuche ergab vor allem ein Rezept: Tim Mälzer macht Pasta mit Mascarpone und Erbsen - grundsätzlich ja nicht so verkehrt. Ich lasse den Speck weg und ersetze ihn durch getrocknete Tomaten, die sind ebenfalls salzig-würzig, funktioniert für mich sehr gut. Außerdem noch ein paar frische Tomaten zum Schluss, etwas würzige Schärfe durch Pul Biber und viel frische Kräuter - in meinem Fall Basilikum und etwas Minze. Köstlich! Für Fleischesser würde sich Chorizo bestimmt auch gut machen - wir hatten noch ein Restchen scharfe portugiesische Bauernsalami, die hat hier ihr verdientes Ende gefunden.

Fertig in etwa 20 Minuten, Reste kann man als Nudelsalat am nächsten Tag mit ins Büro nehmen. Was will ich mehr?

Pasta mit Erbsen und Mascarpone




==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Pasta mit Erbsen-Mascarponesauce
Kategorien: Pasta, Vegetarisch
Menge: 3 Portionen

Zutaten

300GrammPasta (z.B. Casarecce)
5Getrocknete Tomaten (nicht in Öl eingelegt)
1Zwiebel
1Knoblauchzehe
Olivenöl
150-200GrammTK-Erbsen
150GrammMascarpone
1HandvollFrische Cocktailtomaten
Basilikum
Minze
Pul Biber
Salz und Pfeffer
H OPTIONAL FÜR FLEISCHESSER
1StückChorizo

Quelle

Inspiration nach Tim Mälzer - Born to cook
Erfasst *RK* 13.07.2015 von
Kathi Holzapfel

Zubereitung

Zwiebel in feine Würfel schneiden, Knoblauchzehe fein hacken. Die getrocknete Tomate in kleine Würfel schneiden. Falls Chorizo verwendet wird, diese in Scheiben schneiden (in dem Fall kann man sich das Öl sparen und brät Zwiebel und Knoblauch im ausgelassenen Fett an).
Pasta al dente kochen.
Währenddessen Öl erhitzen, Zwiebel und Knoblauch anschwitzen, getrocknete Tomate dazugeben. Erbsen hinzufügen und etwas vom Nudelkochwasser dazugießen. Mascarpone hinzufügen, salzen und pfeffern und etwa 4 Minuten köcheln lassen. In der Zeit Kräuter zerzupfen und Tomaten je nach Größe halbieren bis vierteln. Mit Pul Biber, Salz und Pfeffer abschmecken und die Nudeln unter die Sauce rühren.

Kathi: Sehr schnelle und leckere Resteverwertung - wir hatten noch eine kleine portugiesische pikante Bauernwurst da, die wanderte mit rein und passte sehr gut - alternativ dürfte Chorizo z.B. hervorragend funktionieren.
=====

Sonntag, Juli 05, 2015

Urlaubsauftakt: Lissabon

Lissabon, schon vor drei Jahren haben wir die Stadt ein bisschen kennen- und lieben gelernt und so stand relativ schnell fest - wenn wir nach Portugal fliegen, dann hängen wir noch ein paar Tage Lissabon dran (bzw. davor).


Wieder durch die engen Gassen streifen, Street Art gucken, mit den Fingern über zerplatzte Fliesen fahren. Kaffee trinken an einem der zahlreichen Kioske auf den Miradouros über der Stadt, Bier am Tejo, den Geruch von gegrillten Sardinen in der Luft.









Wir haben uns treiben lassen, waren natürlich Pastéis in Belém essen, haben die Streetfoodhalle des Mercado de Ribeira erkundet, Straßenmusikern auf der Feira da Ladra gelauscht und haben die Ruhe inmitten des Flohmarkts am Kiosk Café ClaraClara genossen (und den wunderbaren Zitronen- bzw. Orangenkuchen!) und sind mit der Straßenbahn die Hügel auf und nieder gefahren. Kaffee und Kuchen oder ein leckeres Sandwich im pois Café - immer wieder Ruheoasen in der diesmal recht vollen, pulsierenden Stadt.
















Nach zweieinhalb Tagen heißt es dann Abschied nehmen, nochmal ein kleines Frühstück in der Fabrica Lisboa - einem kleinen Café ganz in der Nähe unseres Apartments mit leckeren selbstgebackenen Croissants und feinem Kaffee.. und dann gehts weiter, Auto holen, die Küste runter in Richtung Westalgarve. Davon dann ein andermal :).



Time Out Mercado da Ribeira 
Avenida 24 de Julho, 49 gegenüber Cais do Sodré
Markthalle mit Food Court (deutsches Wort dafür?) - hier gibts für jeden was: Von Süß bis Salzig, von Gin bis Kaffee. Man holt an einem der Stände rundrum und verspeist an den langen Tischen in der Mitte. Wir hatten eine kleine Platte mit Schinken vom Porco Preto, der portugiesischen Entsprechung zu Pata Negra, etwas Käse, dazu interessantes Brot (Maismehl?) - war gut. Preise sind eher etwas über dem Durchschnitt. Auch einige Läden wie die berühmte Conserveira de Lisboa oder A Vida Portuguesa haben hier Ableger

Café ClaraClara
Kiosk im Garten von Santa Clara / Campo de Santa Clara, Park inmitten der Feira de Ladra
Eine Ruheoase inmitten des Flohmarkts (jeden Dienstag und Samstag) - der Kiosk hat allerdings jeden Tag geöffnet und bietet frische Säfte, Kaffee, Kuchen, Sandwiches und einen schönen Blick auf den Tejo. War überhaupt nicht überlaufen, freundliches Personal, der Kuchen war superfluffig.  

Pois Café
Rua Sao Joao da Praca 93-95, Straße unterhalb der Kathedrale Sé
Das von einer Österreicherin geführte Café ist auch so eine Ruheoase - verschiedenste Sofas und Kissenberge machen das Café sehr gemütlich, durch die großen Fenster guckt man dem Treiben in der Straße zu. Die Kuchen waren sehr gut, Sandwiches und Salate für den kleinen Hunger (und Lust auf was frisches bzw. vegetarisches!) ebenso. Es gäbe auch ein Tagesmenü - Saft, Suppe und Essen für unter 10 Euro - Preise sind vollkommen in Ordnung. Wer unter Alpenhüttensehnsucht leidet: Es hätte auch Almdudler.

Fabrica Lisboa
Rua da Madalena 121, Mouraria (ganz nah beim neuen Elevador, der die Baixa mit der Mouraria verbindet)
Frisches Brot, Croissant und der Käsekuchen sind Aushängeschild des Tagescafés. Während wir unser sehr gutes Croissant aßen, holten auch viele Lisboetas Brot oder kamen auf einen Kaffee - hätt ich nicht unbedingt erwartet, die Einrichtung ist Retro/Hipsteresk.

Viele weitere aktuelle Tipps (und wunderbare Bilder von Lissabon) gibts bei What should I eat for breakfast in ihrem Lisbon Guide - so gern hätt ich noch die Pastelaria Manteigaria im Chiado probiert und hätte einen Cocktail auf der Terasse von PARK getrunken.. nun.. vielleicht das nächste Mal?