Montag, Juli 20, 2015

Oliven-Zucchini-Quiche

Letztens packte mich aus heiterem Himmel die Quiche-Lust. Ess ich ja sowieso gerne, einen kleinen Salat dazu - schon steht das Abendessen. Nur bin ich leider immer noch nicht die Quiche-Göttin.. aber kein Meister ohne Übung - auch diesmal gibts noch Verbesserungspotential, geschmeckt hat mir die Zucchini-Oliven-Quiche allerdings so gut, dass ich sie hier trotzdem mit euch teilen möchte.


Inspiration für Quiches hole ich mir gern bei Micha - sie hat zahlreiche Rezepte auf ihrem Blog, eine klingt besser als die andere. Mein Kühlrschrakvorrat war etwas begrenzt und so blieb ich bei einer Oliven-Ziegenkäse-Quiche hängen, die ich noch mit ein paar Zucchinis ergänzt habe. Der Boden wird vor dem Backen noch mit Tapenade bestrichen, das gibt zusätzliche Würze, das fand ich interessant. Tapenade hatte ich allerdings keine und hab sie kurzerhand durch gutes Pesto Rosso ersetzt.
Dazu gabs einen Tarteboden mit Parmesan und Ziegenfrischkäse, bei dem ich mir die Inspiration bei Maja von Moeys Kitchen holte - herrlich aromatisch und blättrig.  Einziger Kritikpunkt - etwas arg fettig und knuspriger hätt er nach dem Backen sein können - das ist allerdings vielleicht auch dem Pesto geschuldet.. eventuell hilft blind vorbacken? 


Geschmeckt hat die Quiche mit Oliven, Ziegenkäse und Zucchini dann allerdings wirklich gut - sehr aromatisch und würzig - zusammen mit einem kleinen Salat ein richtig schönes Abendessen!

Und weil ich gerne weiter üben möchte: Was sind eure liebsten Quicheböden? Die Lieblingsfüllungen? Tipps und Tricks?

Oliven-Zucchini-Quiche


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Oliven-Zucchini-Quiche mit Parmesanboden
Kategorien: Quiche, Tarte, Vegetarisch
Menge:
28 cm Tarteform

Zutaten

H BODEN
110GrammMehl
30GrammFrisch geriebener Parmesan
60GrammZiegenfrischkäse
60GrammKalte Butter in Stücken
1/2Teel.Salz
1/2Teel.Cidre-Essig oder Balsamico bianco
Weiche Butter für die Form
H BELAG
200GrammZiegenfrischkäse
100GrammCrème fraîche
2Eier (Größe M)
Salz · Pfeffer
2Essl.Tapenade (Olivenpaste, aus dem Glas) K: gutes
-- Pesto Rosso
1HandvollKalamata Oliven
3-4ZweigeThymian
1klein.Zucchini
Piment d'Espelette

Quelle

Boden nach moeys kitchen, Belag nach grain de sel
Erfasst *RK* 08.07.2015 von
Kathi Holzapfel

Zubereitung

Alle Teigzutaten schnell in einem Multizerkleinerer, mit den Händen oder den Knethaken des Handrührers zu einem glatten Teig verkneten. Teig in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Die Tarteform (am besten mit Hebeboden) gut mit weicher Butter einfetten, leicht bemehlen. Den Ofen auf 175 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
Den Teig auf einer möglichst nur sehr leicht oder gar nicht bemehlten Arbeitsfläche in Größe der Tarteform dünn ausrollen (ca. 2-3 mm) und in die Form legen. Boden und Seiten gut andrücken, überstehende Ränder abschneiden und den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen. (K: So gut es ging ausgerollt, Rest Teig bis an den Rand gedrückt). Bis zur Verwendung den Teig in der Form jetzt in den Kühlschrank stellen.

Für den Belag den Ziegenfrischkäse mit der Crème fraîche und den Eiern glatt verrühren, mit Salz, Pfeffer und Piment d'Espelette würzen.
Zucchini waschen und in Scheiben schneiden. In etwas Olivenöl anbraten, die Scheiben dürfen ruhig dunkle Stellen bekommen, mit Salz und Pfeffer würzen.
Den Boden mit der Tapenade bestreichen, die Ziegenkäsemischung daraufgießen und mit Zucchinischeiben und Oliven belegen. Den Thymian waschen und trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und darauf verteilen.

Die Quiche im heißen Ofen (Mitte) 30- 35 Min. backen, bis die Eimasse gestockt und die Oberfläche leicht gebräunt ist. Dann herausnehmen und vor dem Portionieren 5 Min. in der Form abkühlen lassen. Dazu schmecken Blattsalat mit Rucola und Kirschtomaten.

K: Sehr aromatisch, Boden ist etwas wenig knusprig, aber geschmacklich super. Eventuell vorbacken? Teig lang gerade so für die 28cm Tarteform, evtl. etwas mehr machen.
=====


Donnerstag, Juli 16, 2015

Mallorquinischer Mandelkuchen mit Rosmarin-Nektarinen

Diese langen Sommertage und -abende eignen sich doch hervorragend, um mal wieder ein paar Freunde einzuladen. Jeder bringt was mit, so ist die Sache ganz entspannt für alle. So viele Leute kennen wir hier in der Gegend noch  nicht und mit Wehmut denk ich manchmal an die schönen Fürther Tapasabende zurück. Doch Besuch bekommen wir immer noch - als Dessert fürs spanisch angehauchte Essen habe ich  mir einen mallorquinischen Mandelkuchen ausgesucht. Die Rezepte dafür ähneln sich, ich habe mich schließlich an das von Mestolo gehalten(schöner vegetarischer Kochblog, leider tot oder in Dauerpause.. aber stöbern lohnt sich!).

Der glutenfreie Kuchen schmeckt fluffig, saftig - reichlich Zitronensaft und Zimt tun gut, sonst wäre der Kuchen etwas lahm. Ich stelle mir etwas fruchtiges dazu vor, Rosmarin und Nektarine.. wie praktisch, dass ich beim ZDF gerade über ein Rezept gestolpert bin. Klingt gut, mach ich so.

Ich kann die Kombination nur empfehlen, gepaart mit einem Klecks Creme fraiche ergibt ein kleines Stück Kuchen ein wunderbares Dessert - schmeckt natürlich aber auch zum Nachmittagskaffee!

Mandelkuchen mit Rosmarin-Nektarinen


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Mallorquinischer Mandelkuchen mit Rosmarin-Nektarinen
Kategorien: Dessert, Glutenfrei, Mandel, Kuchen, Spanien
Menge: 6 Portionen

Zutaten

H MANDELKUCHEN
200GrammGemahlene Mandeln
150GrammZucker
6Eier, getrennt
1Zitrone: Saft
1Teel.Zimt
1Teel.Backpulver
Puderzucker
H ROSMARIN-NEKTARINEN
3Nektarinen
50GrammZucker
3ZweigeRosmarin
50mlWeißwein
20mlAprikosenlikör (K: Cointreau)
1Zitrone: Schale
H ZUM SERVIEREN
Creme fraiche

Quelle

Mandelkuchen nach mestolo, Rosmarin-Nektarinen nach Zdf
Fernsehgarten
Erfasst *RK* 13.07.2015 von
Kathi Holzapfel

Zubereitung

Für den Kuchen:
Ofen auf 180°C vorheizen. Die Eier trennen. Eiweiß steif schlagen, die restlichen Zutaten kurz verrühren, Eischnee unter die Masse ziehen. Eine Springform (K: Brownieform) mit Backpapier auslegen und die Wände fetten. Masse in die Form füllen und je nach Höhe 30-45 Minuten backen, bis nichts mehr an einem Stäbchen kleben bleibt und der Kuchen hellbraun ist, ggf. mit Alufolie abdecken. (K: eher 45 Minuten gebacken, die letzten 10 Minuten abgedeckt). Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Mit Puderzucker bestreuen und in kleine Stücke oder Quadrate schneiden.
Für die Nektarinen:
Nektarinen entkernen, vierteln und in Scheiben schneiden.
Den Zucker in einem Topf karamellisieren lassen, mit Weißwein ablöschen und den Karamell loskochen. Rosmarinzweige und Zitronenschale hinzufügen, einmal aufkochen. Die Nektarinen darin ein paar Minuten ziehen lassen, dann vom Herd ziehen. Mit Likör aromatisieren, die Rosmarinzweige entfernen (lässt man sie drinnen, wird der Rosmaringeschmack deutlicher, ich fand es so ok).
Die Rosmarin-Nektarinen mit einem Stück Mandelkuchen und einem Klecks Creme fraiche servieren.

K: Schönes Dessert, der Kuchen ist locker-saftig, die Nektarinen mit dem feinen Rosmaringeschmack passen gut dazu. Alternativ kann man auch gut Vanilleeis dazu servieren.
=====

Mittwoch, Juli 15, 2015

Handarbeit in Lissabon: ein Besuch bei Margarida Fernandes

Einmal mehr - Geschichten, die das Internet schreibt: Ich lese bei Marta von What should I eat for breakfast über ihren Lissabonbesuch. Und dann das schöne Portrait von Margarida Fernandes, einer jungen Frau, die in Lissabon in Kleinstbetrieb unter dem Namen mfceramics wunderschönes Geschirr herstellt. Ich werde neugierig, finde ihre Homepage, ihre Facebookseite. Ich schreibe sie an, in welchen Läden man denn ihre Werke kaufen könne? Sie antwortet schnell und sehr nett - das meiste verkaufe sie direkt - ich könne gern in ihrem Atelier vorbeischauen.

Also machen wir einen Termin für Dienstag nachmittags aus, ihr Atelier liegt in der LX Factory, einer ehemaligen Stofffabrik, in der sich heute kleine Firmen, Galerien, Läden und Lokale angesiedelt haben. Ein kleiner unscheinbarer Porzellananhänger vor der  Tür weist uns den Weg - bzw. erstmal nicht, wir laufen dran vorbei. Aber mobile Kommunikationsmittel helfen ja bekanntlich weiter ;).


Fast unwirklich - draußen vor der Tür Macs an Macs hinter Glas (einer der zahlreichen "irgendwas mit Web/Design" Firmen) und hinter der Türe: Eine andere Welt. Ein nicht allzugroßes Zimmer mit Werkzeug, Geschirr, einem kleinen Brennofen, Formen. Und Margarida, die eine Ruhe und Herzlichkeit ausstrahlt, die mich beeindruckt.



Sie erzählt uns, wie es losging. Studierte Design, merkte aber, dass sie mit Arbeit am Computer nicht glücklich wurde. Und so suchte sie sich Lehrer für die Arbeit mit Keramik - im Alentejo, einer Region Portugals wo Töpferei traditionell eine große Rolle spielt wurde sie abgewiesen. So führte sie der Weg nach Dänemark und die Niederlande - und sie lernt jeden Tag weiter.



Margaridas wunderbar schlichte und schöne Teller, Tassen, Platten kann man direkt bei ihr per Email bestellen, sie verschickt weltweit. Oder man holt sie in Lissabon ab. Ist ja durchaus eine Reise wert. Ich habe mir einen großen Teller, zwei kleine Tellerchen mit floralen Motiven in blau (ich liebe, liebe, liebe, liebe sie! - an sich gibt es auch welche mit Schwalben, nur war gerade keiner fertig) und einen Becher gegönnt. Was für schönes Geschirr. Welch Freude, wenn ich sie aus dem Schrank hole. Wenn ich sie betrachte und davon esse, denke ich daran, welchen Weg sie schon hinter sich haben und mit wieviel Liebe und Herzblut sie hergestellt wurden.




Margarida Fernandes - Mfceramics
in der LX Factory, Rua Rodrigues de Faria 103 (Straßenbahnlinie 15, Haltestelle Calvario)
- vorher einen Termin ausmachen - 

Ebenfalls sehenswert:
- die große Buchhandlung in der LX Factory mit wechselnden Ausstellungen, incl. kleinem Café zwischen Büchern und Druckmaschinen
- in der Cantina LX kann man wohl auch ganz gut essen - besonders empfehlenswert sind die Gerichte aus dem Holzofen
- Es gibt aber auch zahlreiche andere kleinere und größere Bars/Cafés - wir genossen Superbock und Pao de Queijo im kleinen Garten gleich am Anfang des Geländes

Dienstag, Juli 14, 2015

Schnelles Abendessen: Pasta mit Erbsen-Mascarpone-Sauce

Ich will euch eigentlich noch etwas mehr von Portugal zeigen, aber erstmal gibts hier mal wieder was zu essen. Aus der Rubrik: Schnelles, leckeres Abendessen (nein, kein neu erfundenes Rad, aber die Aufgabe überlasse ich nach einem langen Arbeitstag anderen).


Inspiration gab ein Rest Mascarpone im Kühlschrank - dazu stellte ich mir Erbsen vor, die Internetsuche ergab vor allem ein Rezept: Tim Mälzer macht Pasta mit Mascarpone und Erbsen - grundsätzlich ja nicht so verkehrt. Ich lasse den Speck weg und ersetze ihn durch getrocknete Tomaten, die sind ebenfalls salzig-würzig, funktioniert für mich sehr gut. Außerdem noch ein paar frische Tomaten zum Schluss, etwas würzige Schärfe durch Pul Biber und viel frische Kräuter - in meinem Fall Basilikum und etwas Minze. Köstlich! Für Fleischesser würde sich Chorizo bestimmt auch gut machen - wir hatten noch ein Restchen scharfe portugiesische Bauernsalami, die hat hier ihr verdientes Ende gefunden.

Fertig in etwa 20 Minuten, Reste kann man als Nudelsalat am nächsten Tag mit ins Büro nehmen. Was will ich mehr?

Pasta mit Erbsen und Mascarpone




==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Pasta mit Erbsen-Mascarponesauce
Kategorien: Pasta, Vegetarisch
Menge: 3 Portionen

Zutaten

300GrammPasta (z.B. Casarecce)
5Getrocknete Tomaten (nicht in Öl eingelegt)
1Zwiebel
1Knoblauchzehe
Olivenöl
150-200GrammTK-Erbsen
150GrammMascarpone
1HandvollFrische Cocktailtomaten
Basilikum
Minze
Pul Biber
Salz und Pfeffer
H OPTIONAL FÜR FLEISCHESSER
1StückChorizo

Quelle

Inspiration nach Tim Mälzer - Born to cook
Erfasst *RK* 13.07.2015 von
Kathi Holzapfel

Zubereitung

Zwiebel in feine Würfel schneiden, Knoblauchzehe fein hacken. Die getrocknete Tomate in kleine Würfel schneiden. Falls Chorizo verwendet wird, diese in Scheiben schneiden (in dem Fall kann man sich das Öl sparen und brät Zwiebel und Knoblauch im ausgelassenen Fett an).
Pasta al dente kochen.
Währenddessen Öl erhitzen, Zwiebel und Knoblauch anschwitzen, getrocknete Tomate dazugeben. Erbsen hinzufügen und etwas vom Nudelkochwasser dazugießen. Mascarpone hinzufügen, salzen und pfeffern und etwa 4 Minuten köcheln lassen. In der Zeit Kräuter zerzupfen und Tomaten je nach Größe halbieren bis vierteln. Mit Pul Biber, Salz und Pfeffer abschmecken und die Nudeln unter die Sauce rühren.

Kathi: Sehr schnelle und leckere Resteverwertung - wir hatten noch eine kleine portugiesische pikante Bauernwurst da, die wanderte mit rein und passte sehr gut - alternativ dürfte Chorizo z.B. hervorragend funktionieren.
=====

Sonntag, Juli 05, 2015

Urlaubsauftakt: Lissabon

Lissabon, schon vor drei Jahren haben wir die Stadt ein bisschen kennen- und lieben gelernt und so stand relativ schnell fest - wenn wir nach Portugal fliegen, dann hängen wir noch ein paar Tage Lissabon dran (bzw. davor).


Wieder durch die engen Gassen streifen, Street Art gucken, mit den Fingern über zerplatzte Fliesen fahren. Kaffee trinken an einem der zahlreichen Kioske auf den Miradouros über der Stadt, Bier am Tejo, den Geruch von gegrillten Sardinen in der Luft.









Wir haben uns treiben lassen, waren natürlich Pastéis in Belém essen, haben die Streetfoodhalle des Mercado de Ribeira erkundet, Straßenmusikern auf der Feira da Ladra gelauscht und haben die Ruhe inmitten des Flohmarkts am Kiosk Café ClaraClara genossen (und den wunderbaren Zitronen- bzw. Orangenkuchen!) und sind mit der Straßenbahn die Hügel auf und nieder gefahren. Kaffee und Kuchen oder ein leckeres Sandwich im pois Café - immer wieder Ruheoasen in der diesmal recht vollen, pulsierenden Stadt.
















Nach zweieinhalb Tagen heißt es dann Abschied nehmen, nochmal ein kleines Frühstück in der Fabrica Lisboa - einem kleinen Café ganz in der Nähe unseres Apartments mit leckeren selbstgebackenen Croissants und feinem Kaffee.. und dann gehts weiter, Auto holen, die Küste runter in Richtung Westalgarve. Davon dann ein andermal :).



Time Out Mercado da Ribeira 
Avenida 24 de Julho, 49 gegenüber Cais do Sodré
Markthalle mit Food Court (deutsches Wort dafür?) - hier gibts für jeden was: Von Süß bis Salzig, von Gin bis Kaffee. Man holt an einem der Stände rundrum und verspeist an den langen Tischen in der Mitte. Wir hatten eine kleine Platte mit Schinken vom Porco Preto, der portugiesischen Entsprechung zu Pata Negra, etwas Käse, dazu interessantes Brot (Maismehl?) - war gut. Preise sind eher etwas über dem Durchschnitt. Auch einige Läden wie die berühmte Conserveira de Lisboa oder A Vida Portuguesa haben hier Ableger

Café ClaraClara
Kiosk im Garten von Santa Clara / Campo de Santa Clara, Park inmitten der Feira de Ladra
Eine Ruheoase inmitten des Flohmarkts (jeden Dienstag und Samstag) - der Kiosk hat allerdings jeden Tag geöffnet und bietet frische Säfte, Kaffee, Kuchen, Sandwiches und einen schönen Blick auf den Tejo. War überhaupt nicht überlaufen, freundliches Personal, der Kuchen war superfluffig.  

Pois Café
Rua Sao Joao da Praca 93-95, Straße unterhalb der Kathedrale Sé
Das von einer Österreicherin geführte Café ist auch so eine Ruheoase - verschiedenste Sofas und Kissenberge machen das Café sehr gemütlich, durch die großen Fenster guckt man dem Treiben in der Straße zu. Die Kuchen waren sehr gut, Sandwiches und Salate für den kleinen Hunger (und Lust auf was frisches bzw. vegetarisches!) ebenso. Es gäbe auch ein Tagesmenü - Saft, Suppe und Essen für unter 10 Euro - Preise sind vollkommen in Ordnung. Wer unter Alpenhüttensehnsucht leidet: Es hätte auch Almdudler.

Fabrica Lisboa
Rua da Madalena 121, Mouraria (ganz nah beim neuen Elevador, der die Baixa mit der Mouraria verbindet)
Frisches Brot, Croissant und der Käsekuchen sind Aushängeschild des Tagescafés. Während wir unser sehr gutes Croissant aßen, holten auch viele Lisboetas Brot oder kamen auf einen Kaffee - hätt ich nicht unbedingt erwartet, die Einrichtung ist Retro/Hipsteresk.

Viele weitere aktuelle Tipps (und wunderbare Bilder von Lissabon) gibts bei What should I eat for breakfast in ihrem Lisbon Guide - so gern hätt ich noch die Pastelaria Manteigaria im Chiado probiert und hätte einen Cocktail auf der Terasse von PARK getrunken.. nun.. vielleicht das nächste Mal?
 

Samstag, Juni 20, 2015

Balkongarten im Juni

Die Frage nach dem Balkon wurde ja schon laut.. daher der Stand der Dinge:


- Die Tomate ist riesig, ich habe die Triebe inzwischen gekappt. Sie trägt auch schon ziemlich Früchte.. ich bin gespannt, was daraus noch wird.


- Die Zucchinis produzieren fleißig Blätter, haben auch Blütenansätze, aber die wachsen kaum. Naja, notfalls erfreue ich mich eben am Blattwerk ;).
- Die Erdbeere, die sich als Riesen-Walderdbeere entpuppt trägt zaghaft köstliche Früchte.


- Die essbaren Blüten sind aufgegangen (bis auf die Ringelblumen). Ob das jetzt so gebracht hat weiß ich nicht, denn irgendwie sind mir die paar Blüten dann doch zu schade zum Essen. Aber die Hummeln und Bienen erfreuen sich an ihnen.


- Der Dill ist tot, der Koriander abgeerntet. Das rote Blümchen schwankt ständig zwischen Leben und Tod, ist scheinbar sehr nässeempfindlich, nichts für mich.
- Zitronenmelisse wächst und gedeiht, der Basilikum (inzwischen gibts noch einen roten) und Thai-Basilikum wuchern um die Wette. Der Tipp, ganze Triebe an den Blattachsen zu ernten war wohl ganz gut, ich habe das Gefühl die Pflanzen werden deutlich buschiger dadurch.


Insgesamt ist der Balkon einfach ein Ort, an dem ich mich wahnsinnig gern aufhalte. Zum Lesen, Wochenendfrühstücken, Mittagspause verbringen, Stricken oder wenn ich einfach nur kurz mit den Händen über die duftenden Kräuter fahre.. so schön!





Montag, Juni 15, 2015

Kohlrabischnitzel mit Steirischem Kartoffelsalat

Bei meinen Eltern gibts ja jetzt schon länger die schöne Tradition "Freitags kocht der Mann" - da sucht dann mein Vater Rezepte aus und bereitet sie zu. Bei Mama im Blog kann man dazu ab und zu was lesen (oder auf instragram unter #freitagskochtdermann). Heute dann Premiere - ich glaub, ich hab das erste Mal was nachgekocht, Papa!

Der steirische Kartoffelsalat von letzter Woche lachte mich sehr an, Herr Kochfrosch hatte schon länger den Wunsch nach Kartoffelsalat geäußert. Ich habe mir dann die Freiheit genommen und statt der klassisch-schwäbischen die steirische Variante mit Kürbiskernen und  Kürbiskernöl zubereitet. 


Der schmeckt durch die Gurken schön frisch und durch den Zwiebelsud (bei mir ohne Speck, steh ich nicht so drauf) schön würzig - perfekt für den Hochsommer, der verangene Woche hier ausgebrochen ist. Dazu gabs bei uns zarte Kohlrabischnitzel aus Deutschland vegetarisch* , den frischen Senfdip hab ich beibehalten. Sehr feine Kombi, sollte ich mir merken!

Kohlrabischnitzel mit Steirischem Kartoffelsalat und Senfdip


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Kohlrabischnitzel
Kategorien: Gemüse, Vegetarisch
Menge: 2 bis 3 Portionen

Zutaten

2mittl.Kohlrabiknollen
Mehl
1Ei
2Essl.Sahne
Semmelbrösel
Butterschmalz zum Braten
Salz
Pfeffer

Quelle

Stevan Paul, Katharina Seiser - Deutschland vegetarisch
Erfasst *RK* 12.06.2015 von
Kathi Holzapfel

Zubereitung

Den Kohlrabi schälen und in etwa 4 mm dicke Scheiben schneiden. In kochendem Salzwasser etwa 3 Minuten blanchieren, in kaltem Wasser abkühlen lassen.
Ei mit Sahne verkleppern, salzen und pfeffern. Einen Teller mit Mehl, einen mit Semmelbrösel bereitstellen. Die Kohlrabischeiben feucht im Mehl wenden, anschließend durch die Eiersahne ziehen, dann in Semmelbrösel wenden.
Butterschmalz (oder Öl) in einer Pfanne zerlassen und bei mittelhoher Hitze die Schnitzel knusprig braten.

Kathi: dazu Senf-Dip und steirischer Kartoffel-Salat - super Sache! Ursprünglich mit Remoulade und Kopfsalat serviert.
=====

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Steirischer Kartoffel-Gurken-Salat
Kategorien: Salat, Beilage, Kartoffel, Gemüse, Österreich
Menge: 2 Personen

Zutaten

300GrammFestkochende Kartoffeln
1/2Salatgurke
Salz
Pfeffer
25GrammKürbiskerne; geröstet; grob gehackt
50GrammDurchwachsener Speck; fein gewürfelt (K: weggelassen)
1Zwiebel; gehackt
25GrammButter
25mlBalsamico-Essig
75mlFleischbrühe (K: Gemüsebrühe)
1/2Essl.Mittelscharfer Senf
1Essl.Sonnenblumenöl
1Essl.Steirisches Kürbiskernöl
1/2Beet Kresse

Quelle

modifiziert nach
Johann Lafer
Erfasst *RK* 08.06.2015 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Kartoffeln in Salzwasser kochen, ausdämpfen lassen und schälen, dann in etwa 3 mm dicke Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben.
Die Gurke streifenförmig schälen, die Kerne mit einem Löffel entfernen. Die Gurkenhälften in Scheiben schneiden und mit etwas Salz in einer Schüssel mischen.
Die Butter in einer Pfanne erhitzen, den Speck darin goldbraun anbraten, die Zwiebeln zugeben und 3 Minuten andünsten. Mit Essig und Brühe ablöschen, den Senf unterrühren und 3 Minuten bei reduzierter Hitze köcheln lassen, dann das Sonnenblumenöl unter Rühren zugeben. Die heiße Marinade über die Kartoffelscheiben geben, alles gut vermischen. Den Salat mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die abgetropfte Gurkenscheiben und Kürbiskerne sowie das Kürbiskernöl untermischen und den Salat mindestens 2 Stunden ziehen lassen.
Vor dem Servieren etwas Kresse unter den Salat mischen und mit der restlichen Kresse bestreuen.

Kathi: Ohne Speck gemacht, sehr schön frisch/würzig!
=====

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Senf-Dip
Kategorien: Dip
Menge: 2 bis 3 Portionen

Zutaten

SENF-DIP
2Essl.Sauerrahm
2Essl.Joghurt
1/2Essl.Dijonsenf
1Essl.Gehackter Dill
1Messersp.Meerettich feinst gerieben (K: 1/2 TL Meerettich aus dem Glas)
1/2Teel.Honig
EinigeTropfen Balsamicoessig
EinigeTropfen Worcestershiresauce
Salz
Chiliflocken

Quelle

kleine Köchin auf küchengötter.de via chiliundciabatta.de
Erfasst *RK* 12.06.2015 von
Kathi Holzapfel

Zubereitung

Für den Senf-Dip Sauerrahm, Joghurt, Senf und Dill miteinander verrühren, mit Meerrettich, Honig, Balsamico, Salz, Chiliflocken und Worcestershiresauce pikant abschmecken. Am besten im Kühlschrank etwas durchziehen lassen.
=====