Sonntag, Juli 01, 2012

Tomaten-Rharbarber-Ketchup

Wieder einmal dieser Blogburner - ein wahres Lauffeuer entfachte der Tomaten-Rhabarberketchup von Christina quer durch die Blogs. Immer wieder leicht abgewandelt, immer in den höchsten Tönen gelobt. Also habe auch ich zum Ende der Rharbarberzeit die Beine in die Hand genommen und bin gelaufen.


Rausgekommen ist eine fruchtig-süß-saure Sauce, in der man den Rhabarber nicht sonderlich rausschmeckt. Ganz nach echtem Ketchup schmeckts auch nicht, dafür müsste man den Tomatenanteil evtl. etwas erhöhen. Auf alle Fälle aber eine nette Voratssauce und wie immer bei so Sachen - hübsch verpackt das perfekte Mitbringsel für die nächste Grillfeier. Da ich an sich jetzt nicht so der Ketchupfan bin, stellte sich mir allerdings schon die Frage: Wozu essen?

Erster Test waren die Sesam-Kichererbsen-Möhren-Burger - dazu schonmal sehr fein. Auch zur letzten Resteverwertung aka Chaos-Quesadillas* (grob nach Jamie Oliver, feiner gehackt hält das Innenleben bestimmt besser zusammen...) schmeckt die Sauce gut (auch wenn ich die Guacamole noch einen Ticken vorziehe.) Zu selbstgemachten Wedges wird sie demnächst noch gestet. Habt ihr noch Ideen? Sämtliche Grillfleische fallen raus (kein Fleisch, kein Grill ;) ).

Rhabarber-Tomaten-Ketchup


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Tomaten-Rhabarber-Ketchup
Kategorien: Geschenk, Dipp, Vegan, Vegetarisch
Menge: 4 Flaschen a 250 ml

Zutaten

750GrammRhabarber
250GrammPassierte Tomaten
150GrammZwiebeln
1Rote Chilischote
200mlRotweinessig
3Nelken
2klein.Lorbeerblätter
1Teel.Senfsaat
250GrammZucker
1Teel.Pfeffer

Quelle

Mix aus diversen Rezepten v.a. feines-gemuese.blogspot.
com
Erfasst *RK* 14.06.2012 von
Kathi Holzapfel

Zubereitung

1. Rhabarber waschen, Schale abziehen und in grobe Stücke schneiden. Schalotten schälen und ebenfalls grob hacken. Je nach gewünschter Schärfe die Kerne der Chillischote entfernen, diese auch in Ringe schneiden.
2. Rhabarber mit Tomaten, Schalotten sowie Chilli und Rotweinessig in einen grossen Topf geben, 5 min. zugedeckt köcheln lassen. Anschliessend Zucker und Salz hinzugeben. Die Nelken, Lorbeerblätter, Senfsaat und Pfefferkörner in einen Einmal-Teefilter füllen und zubinden und hinzufügen. Mit geschlossenem Deckel (Achtung Spritzgefahr!) 40-45 min. einkochen lassen. Dann fein pürieren.
3. In der Zwischenzeit Flaschen sterilisieren, die Deckel auskochen. Ketchup einfüllen und gut verschließen.
Hinweis: Dunkel und kühl lagern, hält sich verschlossen ein paar Monate. Angebrochene Flaschen im Kühlschrank aufbewahren.
Kathi: Nette süß-saure Sauce, mit klassischem Ketchup hat es jetzt nicht soo viel zu tun, evtl. Tomatenanteil etwas erhöhen.
=====

*Chaos Quesadillas: Gouda raffeln. Gehackte Paprika und Frühlingszwiebel mit Chili und Knoblauch anbraten, Maiskörner drunterheben, viel Koriandergrün dazu, evtl. etwas Tomatenmark zugeben. Tortilla in der Pfanne erhitzen (ohne Öl), Füllung drauf, zweite Tortilla drauf - wenden (hahaha, ohne das alles rausfällt..?), nochmal kurz braten. Essen. Schmeckt hervorragend.

Aber ich muss noch üben. Evlt. das nächste Mal doch die Klappvariante statt der Stapelei versuchen? Gemüse etwas feiner hacken brachte am nächsten Tag auf alle Fälle schonmal einen Vorteil.. evtl. auch: - weniger Füllung oder - mehr Käse ;)

1 Kommentar:

  1. Ich habe diesen Ketchup auch zubereitet, schau mal hier:

    http://bonjouralsace.blogspot.fr/2012/06/das-unwiderstehliche-rhabarber-ketchup.html

    Obwohl ich auch kein Ketchup-Fan bin, finde ich ihn grandios. Sehr gut schmeckt er übrigens als Marinade von Spareribs.

    AntwortenLöschen