Freitag, Juli 27, 2012

Schnelles Feierabendsessen

Ein Klassiker: Pasta mit "was noch da ist". Und weil uns die letzte Kombination so gut geschmeckt hat und mit ca. 10-15 Minuten Kochzeit (Voraussetzung: Schnippeln zu zweit, kleine Nudeln, die in etwa 5 Minuten gar sind) auch noch ratzfatz fertig ist, notier ich die Kombi als Gedankenstütze mal eben hier im Blog.

Zucchini, Kalamata-Oliven (uns schmecken die von der Delikatesslinie von Rewe sehr gut, da ist auch die Zutatenliste sehr überschaubar), Basilikum, Pinienkerne, Paprika etwas Feta und ganz wichtig: Zum Schluss frischen Zitronensaft und ordentliches Olivenöl über die Pasta träufeln. Zum Reinlegen. Und das, wo man auf den Pizzadienst mindestens genauso lange warten müsste..

Ein schönes Sommergericht, bei dem man nur ganz kurz in der Küche schwitzen muss. Nachmachempfehlung.

Schnelle Feierabendpasta mit Oliven, Zucchini und Feta


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Schnelle Pasta mit Oliven, Zucchini und Feta
Kategorien: Pasta, Vegetarisch, Schnell
Menge: 2 Portionen

Zutaten

220Gramm Kleine Nudeln
2mittl. Zucchini (oder 4 sehr kleine)
1  Spitzpaprika
1Handvoll Pinienkerne
75Gramm Feta
   Kalamata-Oliven
   Olivenöl
 Etwas Zitronensaft
   Basilikum
   Salz
   Pfeffer

Quelle

 Eigenkreation
 Erfasst *RK* 23.07.2012 von
 Kathi Holzapfel

Zubereitung

Pinienkerne ohne Fett rösten und zur Seite stellen.

Die Zucchini halbieren und in Scheiben schneiden. Paprika würfeln. Erst Zucchini in etwas Olivenöl braun anbraten, aus der Pfanne nehmen, anschließend Paprikawürfel braten.

In der Zwischenzeit die Nudeln kochen, Feta würfeln. Oliven in Scheiben schneiden.

Wenn die Nudeln gar sind, alles zusammen in einen Topf werfen, ggf. noch etwas Nudelwasser drangeben, Basilikumblätter darüberzupfen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Am Tisch über jeden Teller noch etwas Zitroensaft und frisches Olivenöl träufeln (macht den Unterschied - nicht weglassen!).

--> Lecker Abendessen in ca. 10 Minuten!

=====


Kommentare:

  1. Oh, das sieht lecker aus! Ob das auch mit Rapsöl schmeckt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, wenn man den puren Geschmack von Rapsöl sehr schätzt schmeckts einem vermutlich. Ich persönlich liebe einfach die Kombi von Zitronensaft und Olivenöl und finde, dass es hier auch besser passt, für mich wäre Rapsöl keine Alternative. Aber wie alles ist das halt Geschmackssache.

      Löschen
  2. Das dumme nach dem Kochen ist bei Feierabendessen immer, daß man danach aufräumen und abspülen muß... Pizza direkt aus der Pizzaschachtel ohne Besteck kann da dann doch punkten. Auch wenn's stilloser ist. Und weniger lecker :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa ok, ein Vorteilspunkt, wohl wahr ;).

      Löschen
  3. Lieber Kathi,schon seit einiger Zeit lese ich ganz "still" in deinem kochfrosch-blog... Weil gerade alle Zutaten im Haus waren, habe ich das Rezept gestern spontan nachgekocht, noch etwas getrocknete Tomaten dazu, weil ich es ganz gern ein bißchen "herzhaft" mag. Die erste Portion gab es warm gestern - die zweite Portion nochmal etwas nachgewürzt als Büro- bzw. Schulmahlzeit heute. Richtig lecker - hat uns heute als Nudelsalat fast noch besser geschmeckt bzw. ist von Mann und Tochter spontan zum "Nudelsalat des Jahres" gekürt worden!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Simone,
      na das freut mich aber. Getrocknete Tomaten kann ich mir sehr gut dazu vorstellen, eine gute Idee!
      Liebe Grüße, Kathi
      - es ist immer wieder schön zu hören, wie sich stille Leser zu Wort melden :)!

      Löschen