Montag, Juli 23, 2012

Möhren-Ziegenkäse-Kuchen

Als ich vergangenes Wochenende bei meinen Eltern war, haben wir nicht nur Keller durchwühlt und Fotosessions gemacht, es blieb auch Zeit, Mamas zahlreiche Kochzeitschriften durchzublättern. Wie immer habe ich mir ein paar interessant klingende Seiten kopiert und sogar das erste Rezept schon ausprobiert:

Die aktuelle Essen&Trinken serviert Möhren-Ziegenkäsekuchen mit Himbeer-Friseesalat. Klang nett, gabs gleich noch am Abend der Rückkehr. Das Prinzip der Bröselböden kenne ich sonst nur von süßen Kuchen, aber wieso sollte es nicht in salzig auch funktionieren? Ein Päckchen Cracker wartete sowieso auf Verbrauch, das traf sich gut.


Der Kuchen war mir letztendlich dann etwas zu wenig gewürzt (mag aber auch am sehr milden Ziegenfrischkäse liegen), ich hätte ruhig etwas mehr salzen und pfeffern können. Außerdem würde ich das nächste Mal den Thymian nicht entfernen sondern abzupfen und unter die Käsemasse rühren.
Dazu schlät die E&T einen Friseesalat mit Himbeeren vor, ich hatte noch kleinen Eisberg/Kopfsalat von zu Hause mitgenommen, also gabs den. Die süßlich-säuerlichen Himbeeren sind ganz nett zum Kuchen, aber auch hier würde ich das nächste Mal evtl. auf kräftigeren Rucola ausweichen. Also noch nicht ganz ausgereift, der Kuchen war aber lecker und ist mal was anderes. Pluspunkt: Schmeckt auch am nächsten Tag in der Mittagspause noch gut.

Möhren-Ziegenkäsekuchen


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Möhren-Ziegenkäse-Kuchen
Kategorien: Kuchen, Vegetarisch
Menge: 4 Portionen

Zutaten

H BRÖSELBODEN
100GrammSalzige Cracker (z.B. Tuc)
30GrammButter
15GrammPinienkerne
H KÄSEKUCHENMASSE
500GrammMöhren
100GrammSchalotten
2Essl.Olivenöl
3StieleThymian
100GrammCreme fraiche
200GrammZiegenfrischkäse
3Eier
Salz
Pfeffer
H SALAT
1klein.Friseesalat
100GrammHimbeeren
3Essl.Weißweinessig
4Essl.Olivenöl
Salz
Pfeffer
Zucker

Quelle

Essen&Trinken 07/2012
Erfasst *RK* 23.07.2012 von
Kathi Holzapfel

Zubereitung

Für den Boden Cracker in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Rollholz zerkleinern. Butter in einer Pfanne zerlassen, Pinienkerne grob hacken und darin rösten. Brösel, Pinienkerne und Butter mischen. Boden einer Springform (18 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen, Massse einfüllen, mit einem Löffel andrücken. Kühl stellen.
Für die Käsekuchen-Masse Möhren schälen und grob raffeln. Schalotten fein würfeln. Öl in einer Pfanne erhitzen, Schalotten darin glasig dünsten. Möhren und Thymianstiele zugeben und 6 Minuten lang zugedeckt garen. Abkühlen lassen, Thymian entfernen.
Creme fraiche, Ziegenkäse und Eier glatt rühren, Möhren unter die Masse rühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Masse auf den Bröselboden geben und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C auf der 2. Schiene von unten 30 Minuten backen.
Für den Salat Frisee waschen, putzen und trocken schleudern. Die Hälfte der Himbeeren mit einer Gabel im Essig zerdrücken und das Öl darunterschlagen. Mit Salz, Pfeffer und ggf. Zucker würzen. Die Kuchenstücke mit Frisee, den restlichen Himbeeren und der Himbeer- Vinaigrette anrichten.
Kathi: Nach 30 Minuten war mein Kuchen noch nicht richtig fest, eher noch 10-15 Minuten zugegeben.. evtl. nächstes Mal etwas höher backen. Möhrenmasse ruhig kräftig würzen, ich würde das nächste Mal auch etwas Thymian abzupfen und direkt im Kuchen lassen.
Hatte keinen Friseesalat dazu, der würde vermutlich besser passen als mein normaler Salat. Evtl. macht sich kräftigerer Rucolasalat auch ganz gut dazu? Möhrenkuchen ist nett.
=====

Kommentare:

  1. oooh das klingt lecker - ich liebe Ziegenfrischkäse! Muss ich mir gleich mal ausdrucken :-)

    AntwortenLöschen
  2. yammi...den muss ich unbedingt nachbacken :D

    AntwortenLöschen
  3. Hört sich nach einer tollen Kombination an! :)

    AntwortenLöschen
  4. ui... das merk ich mir!!!! schaut sehr lecker aus :-)

    AntwortenLöschen
  5. Gab es heute zum Mittagessen- sehr sehr lecker! :-)

    AntwortenLöschen