Freitag, Juli 18, 2008

Tarte mit Resten

Von unseren Zucchini-Kochaktionen war immer noch eine Zucchini übrig, genauso wie ein paar Tomaten und ein halber Bund Petersilie. Da ich mir eine knappe Woche Heimaturlaub gönne, bevor die Lernerei weitergeht war Resteverwertung angesagt.

Klappt hervorragend mit Tartes - man kann alles mögliche draufschmeißen - in unserem Fall geraspelte Zucchini, Tomatenscheiben, Gouda und in den Guss die verbleibenden Eier sowie viel gehackte Petersilie.

Grob orientiert habe ich mich dabei an einem Rezept, das aus meinem allerersten Kinderkochbuch stammt. Unser absoluter Favourit damals war ein in Ei gewendeter und gebratener "Toast Natur", am liebsten auf dem tatsächlich funktionierenden antiken Puppenherd im Winzformat zubereitet. Heute aber kein Toast, dafür Tarte. Lecker wars trotzdem! Der Kuchen schmeckt auch sehr gut kalt, so dass man Reste wunderbar mit in die Uni nehmen kann.

Zucchinikuchen mit Tomaten





==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Quiche Lorraine oder Zucchini-Champignonkuchen
Kategorien:Käse, Pilz, Zucchini, Kuchen, Pikant
Menge:4 Portionen

Zutaten

HTEIG
250Gramm
Weizenmehl
125Gramm
Butter
3Essl.
; Wasser



; Salz
HGUSS
300ml
Sahne
3

Eier



; Pfeffer



; Salz
HBELAG QUICHE LORRAINE
100Gramm
Gouda; mittelalt
150Gramm
Speck
HBELAG ZUCCHINI-CHAMPIGNON
HKUCHEN
25Gramm
Butter; zum Braten
10

Champignons
150Gramm
Cheddar; gerieben
3

Zucchinis; klein

Quelle


Angela Wilkens

Kinderkochbuch

erfasst von Kathi

Holzapfel

Zubereitung

Teig: Den Ofen auf 200 Grad oder Gasstufe 3-4 vorheizen. Die Butter in kleinen Stückchen mit dem Mehl in eine große Schüssel geben. Die Butter und das Mehl zwischen den Fingern verreiben, bis kleine, gleichmäßige Brösel entstehen. Nach und nach das Wasser hinzugeben und so lange rühren und kneten, bis ein glatter Teig entsteht. Wenn er klebt, noch etwas Mehl hinzu geben. Die Arbeitsfl"che und das Nudelholz mit Mehl bestäuben und den Teig gleichmäßig dick ausrollen. Wenn die Teigplatte groß genug ist, die Backform (Durchmesser 30 cm) damit auslegen, überstehenden Teig mit Rädchen abschneiden.

Belag für die Quiche Lorraine: Den kleingeschittenen Speck in einer Pfanne knusprig braten und gleichmäßig auf dem Teigboden verteilen. Die Eier in einen Becher schlagen und Sahne, Pfeffer und wenig Salz hinzu geben; alles mit einer Gabel verrühren. Dann den Käse reiben. Die Eiermischung in die Form gießen und den Käse darüber streuen. Die Quiche etwa 30 Minuten backen, bis sie fest ist.

Belag für den Zucchini-Champignonkuchen: Die Zucchinis in Stifte, die Champignons in Scheiben schneiden und auf die Form verteilen. Die Sahne mit Salz, Pfeffer und den Eiern in einem Becher verrühren. Die Eiermischung über den Belag gießen, geriebenen Käse gleichmäßig darüberstreuen und den Kuchen etwa 30 Minuten backen.

Kathi:

Zucchinitarte mit Tomaten statt Champginons gemacht. In den Guss noch 1/2 Bund Petersilie und geriebenen Gouada gemischt. Schmeckt sehr gut, auch kalt.

=====

Kommentare:

  1. Deine Reste sind aber lecker! Resteverwertung war bei uns zu Studiezeiten bei Heimaturlaub auch immer angesagt. Tarte gab es nie, sondern immer einen Auflauf in irgendeiner Kombination. Lecker wars aber trotzdem.
    Schönen Urlaub!

    AntwortenLöschen
  2. Sieht richtig lecker aus - muss ein tolles Kinderkochbuch sein! Auch ich wünsche schönen Urlaub und gute Erholung!

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja mal eine tolle Idee für Resteverwertung!

    AntwortenLöschen