Montag, Mai 22, 2006

Rettung vor dem Hungertod

Oder auch: Back to Studentenküche.

Als ich heute nachmittag (!! es war nicht abends, ich möchte das hier mal fett unterstreichen *g*) aus dem Labor kam, war ich fast am Verhungern. Es gibt Tage, da störts mich nicht so sehr, wenn ich nicht zum Essen komme, aber normalerweise ist wenigstens Zeit für einmal zum Bäcker springen.
Zur Mensa wollte erst keiner mit, dann hatte ich keine Zeit mehr und anschließend beschlossen, erst noch die Auswertungen zu machen, um möglichst schnell nach Hause zu kommen - wartet ja noch genug Arbeit auf mich.

Und was gibts bei jedem Studenten, wenn es schnell gehen soll? Richtig, Nudeln. In meinem Fall Spaghetti. Und zwar mit den Zutaten, die ich immer da habe: Tomate, Feta und Basilikum.

Spaghetti mit sommerlicher Tomaten-Balsamicosauce



Nudelwasser aufsetzen und Spaghetti kochen.
Ein paar Cocktailtomaten kurz überbrühen und häuten, anschließend vierteln. Eine halbe Packung Feta würfeln und zusammen mit den Tomaten in eine Schüssel geben. Mit Kräutern der Provence, Salz und Pfeffer würzen. 1 EL Rotweinessig (der gute aus der Schweiz..), 3 EL Balsamico und 4 EL Olivenöl darübergeben, eine Hand voll Basilikumblätter drüberzupfen. Alles mit den tropfnassen Spaghettis durchmengen, frisch geriebenen Parmesan darüberstreuen, glücklich sein.


Kommentare:

  1. Hallo Kathi, ich wollte nur einmal vermelden, daß ich Deinen humorvollen, studentisch-"lässigen" Stil irrsinnig sympathisch finde, er bringt mich immer zum Lachen. So sehr ich mich damals gefreut hast, daß Du mich (vor 100 Jahren oder so) für ein Meme getagged hast (wir sprechen ja Neuhochdeutsch ;-) so lange habe ich mir jetzt damit Zeit lassen. Sorry, aber ich habe nicht darauf vergessen und jetzt kommt's bald ! Ist ja immerhin Hauptgemüsezeit jetzt, nicht... Liebe Grüße aus Wien, angelika
    Viel Erfolg weiterhin für's Studium !

    AntwortenLöschen
  2. *rotwerd* Vielen vielen Dank für die lieben Worte, Angelika!

    AntwortenLöschen