Sonntag, Mai 21, 2006

Auberginen die Zweite

Nachdem ich gleich zwei Auberginen gekauft hatte, da ich nicht genau wusste, für wieviel Leute ich im Endeffekt kochen würde, eine dann aber doch übrig war wollte ich die auch gleich verwerten.

Und da es etwas unkompliziertes sein sollte, fiel mir spontan ein Gericht ein, was ich mit absolutem Sommer verbinde. Ist ja nicht die schlechteste Assoziation, also kam es gleich bei mir auf den Tisch.
Gebratene Auberginen mit Tzatziki, das heißt für mich nackte Füße auf den warmen Terassensteinen, Essen am Holztisch draußen unter der Markise, dazu schönes Brot und kühler Joghurt. Mnjam.

Terasse gibts keine und der Tag war auch alles andere als sommerlich, geschmeckt hats aber trotzdem gut!

Gebratene Auberginen mit Tzatziki und Fladenbrot



Die Auberginen in dünne Scheiben schneiden, salzen und etwa eine halbe Stunde auf Küchenpapier ziehen lassen. Danach abtupfen und in heißem Öl braten, bis sie knusprig braun sind. Salzen, pfeffern, fertig.

Für das Tzatziki hab ich einfach Joghurt mit geraffelter Gurke, Knobi, Salz, Pfeffer und etwas Olivenöl verrührt. Noch etwas Schmand und frische Minze wäre toll gewesen, hatte ich aber grad nicht zu Hand.

Kommentare:

  1. Was ist Schmand??? Pfefferminz wächst auch auf dem Fenstersims gut im Topf!

    AntwortenLöschen
  2. Schmand ist Sauerrahm, siehe auch hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Schmand

    Fenstersims hab ich leider keinen (man frage nicht - Wohnheim..), aber da sich mein Basilikum auf der Stereoanlage ganz gut macht, wäre Pfefferminze sicher auch einen Versuch wert :). Ich glaub ich probier das mal!

    AntwortenLöschen