Sonntag, Juli 26, 2009

Schöne Aprikosenzeit..

Ich bin kein großer Fan von Aprikosen pur - aber in Form von Marillenknödeln, selbstgemachter Aprikosenmarmelade oder Kuchen esse ich sie sehr gerne. Untrennbar mit dem Begriff Aprikosenkuchen verbunden ist Mamas Aprikosen-Streusel-Kuchen vom Blech. Wunderbar saftig und gut einzufrieren. Immer wieder schön, wenn Mama davon ein paar Stücke im Winter aus der Tiefkühltruhe zaubern konnte.

Jetzt habe ich mich zum ersten Mal dran gewagt. Kein bisschen schwierig und einfach traumhaft. Nächstes Mal würde ich nur die Zuckermenge bei den Streuseln etwas reduzieren, das ist mir inzwischen zu süß. Eigentlich wird der Kuchen mit Sahne serviert - wir waren immer zu gierig und haben den Kuchen ohne verputzt.

Aprikosen-Streuselkuchen vom Blech



==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Aprikosen-Streusel-Kuchen
Kategorien:Kuchen, Fruechte, Nuss/mandel
Menge:20 Portionen

Zutaten

HSTREUSEL
125Gramm Butter
120Gramm Mandelblaettchen
125Gramm Mehl
200Gramm Zucker
2Pack. Vanillezucker
HKUCHEN
250Gramm Butter
Fett fuers Blech
2kg Aprikosen
250Gramm Zucker
1Prise Salz
5 Eier
1 Zitronenschale
2Essl. Aprikosengeist
500Gramm Mehl

Quelle

essen & trinken 6/83
erfasst von Petra
Holzapfel

Zubereitung

Zuerst die Streusel herstellen. Dazu die Butter in einer Pfanne schmelzen lassen, die Mandelblaettchen zugeben und goldbraun roesten. Dann das Mehl unterruehren und leicht anschwitzen, aber nicht braeunen. Das Gemisch in eine Schuessel umfuellen, mit dem Zucker und Vanillezucker vermengen und zu Streuseln zusammendruecken. Die Saftpfanne des Backofens mit Fett ausstreichen. Die Aprikosen entsteinen, vierteln und beiseite stellen. Die Butter schaumig ruehren. Zucker, Salz und die Eier im Wechsel zugeben und so lange ruehren, bis sich der Zucker weitgehend geloest hat. Dann die fein abgeriebene Zitronenschale und den Aprikosengeist miteinander vermischen und mitsamt dem Mehl unter den Teig ruehren. Den Teig auf die vorbereitete Saftpfanne streichen. Die Aprikosenviertel dicht an dicht in den Teig druecken. Die Streusel darueber verteilen. In den kalten Backofen auf die mittlere Sciene schieben und bei 175øC 50 Minuten backen. Danach das Blech auf die oberste Schiene schieben und bei 225øC weitere 10 Minuten goldbraun werden lassen. Dann herausnehmen und abkuehlen lassen. Mit Schlagsahne servieren.

Anmerkung: Schmeckt absolut sensationell!

=====



Kommentare:

  1. Den kann ich auch nur wärmstens empfehlen: ich habe ihn letztes Jahr mit Pflaumen gemacht = ein Traum!

    http://deichrunner.typepad.com/mein_weblog/2008/09/fast-nachgeback.html

    Wird Zeit, dass ich ihn auch noch mit Aprikosen backe, so gut wie er auch bei dir aussieht!

    AntwortenLöschen
  2. Kann ich nur bestätigen, sensationell guuter Kuchen den ich schon seit jahren liebe!

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe ihn auch letzte Woche gebacken - und einiges eingefroren. In der Tat immer wieder klasse.

    AntwortenLöschen
  4. Oh, das sieht mal sehr fein aus! Auf so einen Aprikosenstreusel hätte ich auch mal wieder Lust - der wird demnächst mal nachgebacken!

    AntwortenLöschen
  5. Habe die Zwetschgen-Variante gebacken. Schmeckt (auch ohne selbige) wirklich erste Sahne. :)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Kochfrosch,
    ich habe diesen Kuchen inzwischen 2x schon nachgebacken. Was für ein tolles Rezept! Wenn ich auf dem Wochenmarkt am Samstag noch einmal Aprikosen bekomme, werde ich wohl noch mal zuschlagen. Heute werde ich aber erstmal die Tortillacreme ausprobieren.
    Iris

    AntwortenLöschen
  7. Alsooo..ich habe den Kuchen auch gebacken, allerdings kann ich mich meinen Vorrednern nur bedingt anschließen- Er ist okay, als sensationell saftig oder sensationell lecker würde ich ihn aber nicht bezeichnen... Die Streusel mit den Mandeln sind super, aber der Teig darunter hat mich ein bissl enttäuscht und hat ihn ziemlich "massiv" gemacht! Das nächste mal mit Hefe ;-) UND Mandel- Streusel- für mich dann perfekt! Trotzdem mag ich die Seite und die Rezepte :-) Ist ja auch aaaalllees Geschmacksache ;-) Bloggt weiter so fleißig! LG aus HH!Caro

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Kathi, liebe Petra, vielen lieben Dank fürs Teilen. Wir hatten heute Gäste und alle waren total begeistert von dem leckeren Kuchen. Wir konnten gar nicht mehr aufhören und es blieb kaum was zum Einfrieren ;-) Liebe Grüsse, Paule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr fein, freut uns, dass er dich begeistern konnte. Sollte ich demnächst definitv auch noch backen - Danke für die Erinnerung!

      Löschen