Freitag, Juli 24, 2009

Nektarinencurry

Es sollte mehr dieser Feierabende geben: Heimkommen, aus der Küche tönt das Esbjörn Svensson Trio, schon beim Schuhe ausziehen duftet es aromatisch und guckt man ins Wohn/Ess/Arbeitszimmer erblickt man einen wunderschönen fertig gedeckten Tisch.



Und es wird auch schon das Essen aufgetragen: Herr Kochfrosch kocht Nektarinencurry mit Möhren, Zucchini, viel Koriandergrün, Kokos und Cashewkernen. Wunderbar aromatisch, auch noch aufgewärmt am zweiten Tag. Empfehlung für alle Herren und Frauen Kochfrosch da draußen :).

Nektarinencurry



==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Nektarinencurry
Kategorien:Gemüse, Kokos, Früchte, Nektarine, Vegetarisch
Menge:4 Portionen

Zutaten

500Gramm
Möhren
500Gramm
Zucchini
100Gramm
Rote Zwiebeln
1

Chilischote
100Gramm
Cashewkerne
30Gramm
Kokosraspel
2Essl.
Öl
2Teel.
Currypulver, mild
1Teel.
Kurkuma
400ml
Kokosmilch (Dose),



-- ungesüßt
200ml
Asiafond



Salz



Pfeffer
2

Gelbe Nektarinen a 150 g
2

Weiße Nektarinen a 150 g
2Essl.
Limettensaft
1/2Bund
Koriandergrün

Quelle


essen & trinken 7/99

Erfasst *RK* 01.07.1999 von

Petra Holzapfel

Zubereitung

Möhren schälen, Zucchini putzen, beides in 2-3 cm große Stücke schneiden. Zwiebeln pellen und fein würfeln. Cashewkerne grob hacken und hellbraun rösten. Kokosraspeln ebenfalls rösten.

Möhren, Zucchini, Zwiebeln und Chilischote im Öl ohne Farbe anschwitzen. Die Hälfte der Cashewkerne und der Kokosraspel kurz mitdünsten, dann Curry und Kurkuma unterrühren und kurz mitdünsten. Mit Kokosmilch und Fond auffüllen, salzen, pfeffern und 25 Minuten bei milder Hitze garen.

Nektarinen einritzen, überbrühen, häuten und das Fruchtfleisch in Spalten schneiden. Nach 25 Minuten Garzeit ins Curry geben und 5 Minuten mitgaren.

Vor dem Servieren den Curry mit Limettensaft abschmecken, mit restlichen Cashewkernen, Kokosraspeln und abgezupftem Koriandergrün bestreuen.

Kathi: Mehr Koriander verwendet, statt Asiabrühe Gemüsebrühe und gefriergetrocknete Asiakräuter. Sehr aromatisch, schmeckt auch aufgewärmt gut.

=====




Kommentare:

  1. Nektarinencurry habe ich noch nie gehört, geschweige denn gegessen.
    Aber es hört sich ziemlich genial an und ich werde es mir sofort zum Nachkochen notieren.

    AntwortenLöschen
  2. Das Rezept hab ich mal erfasst? Erstaunlich. Danke für's wieder ins Gedächtnis rufen und schöne Grüße an Herrn Kochfrosch, der das alles so liebevoll inszeniert hat. Das würde mir auch gefallen!

    AntwortenLöschen
  3. hmmmmm tolle Idee - das probiere ich auch mal - Danke.. LG Alissa

    AntwortenLöschen
  4. @Cascabel: Ja, wir haben es in den Tiefen der Rezkonv aufgegabelt.. ist auch schon ein Weilchen her ;)

    AntwortenLöschen
  5. Ich wurde diese Woche auch mit einem bereits fertigen Abendessen überrascht, als ich von der Arbeit heimkam - echt toll, daran könnte ich mich auch gewöhnen :-))

    Das Nektarinencurry sieht klasse aus!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  6. Das klingt ja mehr als spannend! Muss ich unbedingt mal probieren. Danke fürs Rezept!

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe das Nekarinencurry heute nachgekocht. Wir waren begeistert: schön gewürzt, toller Geschmack. Danke für das Rezept.
    Vuursteentje

    AntwortenLöschen
  8. Seeehr lecker! Nachgekocht, gebloggt, verlinkt. Danke!

    AntwortenLöschen