Samstag, April 26, 2008

Einmal durch die Mensawoche

Wie vielleicht schon bemerkt wurde ist hier mal wieder (schon wieder??) nicht so viel los. Arbeit ist angesagt, die Uni ruft von Montag bis Freitag, morgens bis abends. Das heißt auch: Jeden Mittag trollt sich ein hungriger Kochfrosch mit Kollegen gen Mensa. Letzte Woche hatte ich meinen Fotoapparat dabei und deshalb heißt es hier jetzt: 1 Woche Mensa.



Erlangen ist - unschwer zu erkennen - eine Fahrradstadt. Ich speise in der Mensa in der Innenstadt, es gibt auch noch eine im Süden die sich von der Stadtmensa durch fehlende Teller (Tabletts!) und charmantes 70er-Jahre-Betonklotzdesign unterscheidet.

Montag
Tortellini alla casa mit Gemüse und Käse, dazu grüner Salat (1,60 + 0,50 Euro)




Dienstag
Speiseplan begeistert mich nicht. Daher selbst zusammengestellt:
Gemüse, Salat, Wedges. Viel zu viel. Endlich merken: mag die Wedges hier doch gar nicht besonders! (Gemüse nach Gewicht, Salat 0,50 Euro, Wedges 1,50 Euro)



Mittwoch
Westernhacksteak mit Bohnen-Kartoffelgemüse (1,80 Euro + 20 cent für Ketchup)
was daran Western ist weiß ich nicht genau. Premiere! Ich esse sonst nie Hacksteak, schon gar nicht in der Mensa. Eigentlich versuche ich ziemlich vegetarisch zu essen, aber Quarkstrudel sagt mir nicht zu. Brauche richtiges Essen, der Tag ist noch lang.



Donnerstag
2. Premiere, aber mir war danach
Fränkischer Sauerbraten mit Kloß und Rotkraut + obligatorischer Salat (insgesamt 3,50 Euro)



Freitag
Zurück im Veggie-Lager!
Auberginenpiccata auf Tomatennudeln, Salat (1,80 Euro + 0,50 Euro)



War gar nicht so schlecht die Woche. Mal gucken, was die nächste bringt. Gekocht wird dann halt am Wochenende.

Kommentare:

  1. Das erste Foto ruft Erinnerungen hervor... Irgendwie hat sich nicht viel geändert, zumindest äußerlich sieht die Mensa gleich aus und die Fahrräder gab's zu meiner Zeit auch in Massen.

    Das Essen konnte man aber nicht essen, auf die Erlanger Mensa hatte ich echt einen Hass: Nudeln schwammen seit 11 Uhr im warmen Wasser und waren um 13 Uhr nicht mehr so richtig al dente sondern nur noch Matsch. Cafeteria Kochstr. war damals besser.

    AntwortenLöschen
  2. Klingt doch gar nicht so schlecht (naja, bis auf die Fleischsachen vielleicht ;)
    Und es ist ziemlich günstig oder täusche ich mich da?

    AntwortenLöschen
  3. Da werden Erinnerungen wach... war zwar Würzburg aber Mensa ist leider fast immer Mensa. Ich habe es allerdings öfters für uns zu kochen und ein paar Mal Mensa gehört dazu.
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  4. ja, das ist echt billig. also ECHT.
    hmpf. und die tortellini sehen doch ganz hübsch aus und hausgemacht...?
    esse zur zeit auch öfter mensa wegen fehlendem elan und zuviel uni (ja, ich höre dich lachen)... aber in nächster zeit siehts doch wieder nach salat zu hause aus.
    schöne grüße ans schwesterlein vom schwesterlein und natürlich auch an den hausherren!

    AntwortenLöschen
  5. Nee, so schlecht ist das auch nicht. Es wiederholt sich halt.. und wenn man (eigentlich) v.a. vegetarisch essen möchte ist man schon eingeschränkt ;).
    Aber billig ists wirklich, das stimmt schon!

    AntwortenLöschen