Freitag, Januar 27, 2006

Kochen für Zwei: Curryreis mit Huhn & Ananas

Über Besuch freue ich mich immer, und ganz besonders, wenn es so liebe Gäste sind wie meine Freundin Leli. Praktischerweise lassen sich ihre Treffen bei Siemens immer ganz gut mit einem Treffen bei mir verbinden. Und da gute Kochfrösche ihre Gäste nicht verhungern lassen, hab ich natürlich noch was leckeres zu Essen gekocht. Es sollte nicht zu lange dauern (ich bin ja auch ab und an mal an der Uni ;-) ), unkompliziert sein und sicher gut gelingen. Also fiel meine Wahl auf Curryreis mit Hühnchen und Ananas. Das Gericht ist eine kleine Abwandlung eines meiner tausend Lieblingsessen von Mama *g* (ursprünglich: Scampi-Curryreis), es schmeckt aber auch ohne Meeresgetier ganz gut.

Und weil es grad so lustig ist, gibts auch mal ein paar Fotos von Froschkoch at work. Naja, von mir nicht, irgendjemand muss ja fotografieren ;-).


meine kleine Küche hinter der Tür. Hier sieht es gar nichtmal so vollgestellt aus, wie es tatsächlich ist.


darum muss ich Teile schon immer auf meinen Tisch auslagern (hier mein Warmhaltealupack mit Hühnchen, Mandeln und die heiße Pfanne..


Nun will euch aber das Rezept und das Ergebnis nicht vorenthalten:

Ananas-Curryreis mit Hühnchen




========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.02

Titel: Ananas-Curry-Reis mit Hühnchen
Kategorien: Reis, Ananas, Huhn
Menge: 2 Portionen

140 Gramm Reis
1/2 Zwiebel
1 Hühnchenbrustfilet
1/2 Dose Ananas (in Stücken)
2 Essl. Mangochutney

Weißwein
Gemüsebrühe
Öl
Curry
Cayennepfeffer
Salz
Pfeffer
Mandelplättchen

============================== QUELLE ==============================
nach Mamas Curry-Reis mit Scampis
-- Erfasst *RK* 30.01.2005 von
-- Kathi Holzapfel

Die Mandelplättchen in einer Pfanne ohne Fett rösten und beiseite
stellen.

Die Zwiebel fein hacken. Die Würfel in einem Topf
mit Öl andünsten, den Reis und das Currypulver dazugeben und
anbraten. Schließlich mit einem Gemüsebrühe/Wein Gemisch angießen,
salzen und köcheln lassen. Nach Bedarf nachgießen, umrühren.

In der Zwischenzeit das Hähnchenbrustfilet in kleine Stücke
schneiden, salzen, pfeffern und in einer Pfanne anbraten, dann beiseite stellen.

Die Ananasstücke abtropfen lassen, etwas von dem Saft auffangen.

Kurz vor Ende der Garzeit des Reis die Ananasstücke, 4 EL Ananassaft,
das Mangochutney und die Fleischwürfel zugeben, alles umrühren. Mit
Cayennepfeffer und Salz abschmecken. Am Schluss die Mandelplättchen
unterrühen.

Anmerkung Kathi: Schmeckt hervorragend! Ergibt zwei Mal ein
volles Essen und schmeckt auch aufgewärmt noch gut!

=====


Kommentare:

  1. Gut, das du mich daran erinnerst - das muss ich auch unbedingt mal wieder kochen :-) Sieht lecker aus!

    AntwortenLöschen
  2. Super, was du leckeres in deiner kleinen Küche zauberst. Ich hatte auch mal so eine Küche, habe aber nur 1x etwas grossartiges darin gekocht.

    AntwortenLöschen
  3. Derpapa sagt

    sieht toll aus und hat sicher gut geeschmeckt. Leli wird sowas dann in downunder sicher vermissen.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Kathi,
    Deine kleine Küche weckt Erinnerungen an meine Studentenzeit, denn meine allererste Küchenzeile sah identisch aus - auch wenn sie in Regensburg stand. Mein werter Papa hat mir einen abnehmbaren Überbau für die zwei Kochplatten gezimmert, so hatte ich - wenn grade nichts auf dem Herd stand - eine größere Arbeitsfläche. In jedem Fall hat diese Mini-Küche meine Kochleidenschaft mitbegründet ;)

    AntwortenLöschen