Dienstag, Juli 05, 2016

Quinoa-Salat mit Heidelbeeren, Ziegenkäse, Babyspinat und Cassisdressing

Beim Durchblättern meines neuen Kochbuchzugangs Salate zum Sattessen * von Bettina Matthaei hat sich mir ein Bild von einem sehr fein aussehenden Quinoasalat mit Heidelbeeren gleich eingeprägt - so ganz genau erinnerte ich mich beim Einkaufen dann nicht mehr an die Zutaten, so ist meine Variante nicht ganz dem Buch entsprechend. Aber ziemlich hübsch anzusehen - und noch wichtiger: ziemlich gut!


Ich habe nussigen Quinoa (in meinem Fall eine dreifarbige Mischung) mit Babyspinat (andere feine Salate funktionieren natürlich genauso), Heidelbeeren und Ziegenkäse kombiniert. Als extra würzig-knackige Komponente gibts eine Handvoll von cucinapiccinas genialen Tamari-Mandeln darüber.
Beim Dressing habe ich mich an Frau Matthaei gehalten: Das fruchtige Cassisdressing krönt diesen Salat und macht ihn zimlich besonders (ich habe allerdings die Menge an verwendetem Johannisbeergelee halbiert). Alles in allem - sehr schöner Salat! .. und satt wird man natürlich auch davon.

Quinoa-Salat mit Heidelbeeren, Ziegenkäse, Babyspinat und Cassis-Dressing



==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Quinoa-Heidelbeersalat mit Cassis-Vinaigrette
Kategorien: Salat, Vegetarisch
Menge: 2 Portionen

Zutaten

70Schwarzer Quinoa (K: bunter Quinoa)
100GrammGemischte Babyleaves (K: Babyspinat, nach Gefühl)
1KugelMozzarella (K: Ziegenfrischkäse)
125GrammHeidelbeeren
H TAMARI MANDELN
150GrammMandeln
3Essl.Tamarisauce
2Essl.Sesamöl
H CASSIS-DRESSING
50GrammSchwarzes Johannisbeergelee (K: 25 g Konfitüre)
Salz
Pfeffer
2Essl.Aceto Balsamico
1Essl.Zitronensaft
2Essl.Macadaminussöl (K: Walnussöl)

Quelle

leicht abgewandelt nach Bettina Matthaei - Salate zum
Sattessen
Erfasst *RK* 30.06.2016 von
Kathi Holzapfel

Zubereitung

Quinoa in ein Sieb geben und abbrauen, damit entfernt man Bitterstoffe. Nach Packungsanweisung in Salzwasser gar kochen (ca. 15 Minuten). Ausdampfen und abkühlen lassen.

Für die Tamari-Mandeln:
Sojasauce und Öl in einer Schüssel mischen, Mandeln hinzugeben, ca. 15 Minuten ziehen lassen. Ofen auf 160°C vorheizen. Mandeln auf Backpapier geben und ca. 10 Minuten backen. Komplett auskühlen lassen.

Salat- oder Spinatblätter putzen, waschen, trocken schleudern. Salatblätter auf 2 Teller verteilen. Quinoa in Häufchen daraufverteilen. Heidelbeeren waschen und über den Salat geben. Ein paar Tamari-Mandeln darüberverteilen (die gemachte Menge langt für deutlich mehr, aber die snacken sich auch so1). Ziegenkäse darüberbröckeln bzw. -löffeln.
Für das Dressing Johannisbeergelee mit Essig, Salz und Pfeffer verrühren (ggf. etwas erwärmen), anschließend das Öl unterschlagen. Dressing über den Salat träufeln und sofort servieren.

K: Tolle Kombi - ich mag den Salat lieber mit Ziegenkäse (gerne den festeren Frischkäse, ich habe nur Chavroux bekommen) als mit Mozzarella und füge noch ein paar Tamari-Mandeln (a la cucinapiccina) für den extra-Knack hinzu. Das harmoniert super! Dressing mit deutlich weniger Johannisbeerkonfitüre und etwas mehr Säure (Zitronensaft) gemacht.
=====
*Amazon Affiliate Link - falls ihr über diesen Link kauft, bekomme ich eine kleine Provision

Kommentare:

  1. Das Salatbuch hab ich auch und war von den bisher nachgemachten Rezepten sehr begeistert - so bin ich es von Bettina Matthaei aber auch gewöhnt ;-) Der Quinoa-Heidelbeersalat steht tatsächlich auch schon bei mir auf dem Einkaufszettel fürs Wochenende.
    Liebe Grüße, Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, ich hatte auch nur Gutes erwartet :) - ich hoffe, der Salat schmeckt dir ebenfalls!

      Löschen
  2. Same here: Tolles, tolles Buch, toller, toller Salat! Danke fürs Erinnern!

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab jetzt auch schon zwei Salate aus dem Buch gemacht, sind wirklich sehr schöne Anregungen drin. Dein Salat sieht schick aus! Wir müssen jetzt unbedingt mal in die Heidelbeeren, die Vorräte müssen aufgefüllt werden :-)

    AntwortenLöschen
  4. Schmeckt es auch so köstlich, wie es aussieht?

    AntwortenLöschen