Mittwoch, November 20, 2013

Täglich vegetarisch: Dinkelsalat mit Fenchel und Kürbis

Und schon wieder ein Rezept aus dem bereits vorgestellten Täglich vegetarisch: Ich hatte noch Fenchel da, der auf Verarbeitung wartete, also habe ich mich mal kurz in den Registern der neu erworbenen Kochbücher umgesehen.
Und bin bei Fearnley-Whittingstall auch gleich hängen geblieben: Der Fenchel wird gemeinsam mit Kürbis (eigentlich Butternut, gabs nicht, daher hier Hokkaido) im Ofen geschmort und zusammen mit Dinkel als Salat serviert. Fenchel-Ofen-Kürbis mag ich immer und so wurde ich auch nicht enttäuscht.

Ein schöner, sättigender Salat, der nussige Dinkel ist auch mal eine nette Abwechslung. Parmesanspäne geben etwas salzigen Geschmack dazu, geröstete Walnüsse Crunch - mag ich. Mir hat der Salat lauwarm am besten geschmeckt, er lässt sich aber auch am nächsten Tag noch gut für die Mittagspause mitnehmen.

Dinkelsalat mit Kürbis und Fenchel


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Dinkelsalat mit Kürbis und Fenchel
Kategorien: Salat, Vegan, Vegetarisch, Herbst, Kürbis
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1klein.Butternut-Kürbis (ca. 600 g) K: Hokkaido, ca.
-- 550g
4-5Essl.Olivenöl
2-3Fenchelknollen
1Knoblauchzehe
50GrammWalnüsse
200GrammPerldinkel
1/2Zitrone: Saft
20GrammParmesan oder Pecorino
1HandvollPetersilie
Meersalz
Pfeffer

Quelle

Hugh Fearnley-Whittingstall - Täglich vegetarisch
Erfasst *RK* 11.11.2013 von
Kathi Holzapfel

Zubereitung

Den Ofen auf 190°C vorheizen. Den Kürbis schälen, halbieren, entkernen und in etwa 1,5 cm große Stücke schneiden. Mit 2 EL Olivenöl vermischen, gut salzen und pfeffern. In einer großen Auflaufform etwa 15 Minuten backen. Währenddessen Fenchel putzen (fedriges Grün zur Seite legen) und längs in etwa 6-8 Spalten schneiden. Knoblauchzehe hacken. Mit einem weiteren Olivenöl vermengen und zum Kürbis geben, weitere 20 Minuten garen.
Währenddessen den Dinkel nach Packungsanweisung kochen (dauert etwa 15-20 Minuten), anschließend abtropfen lassen und auskühlen lassen (sofern der Salat kalt gegessen wird). Die Walnüsse grob hacken, das Fenchelgrün und die Petersilie hacken. Parmesan reiben.
Die Walnüsse über das Ofengemüse geben und nochmals etwa 8 Minuten lang rösten - das Gemüse sollte leicht karamellisiert sein, die Wanüsse leicht geröstet. Aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen.
Dinkel, Gemüse, gehackte Kräuter und Parmesan mit Zitronensaft und dem restlichen Olivenöl in eine Schüssel geben und mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zuletzt noch etwas Käse darüber hobeln, warm oder kalt servieren.

K: noch zusätzlich 2 Möhren zum Fenchel gegeben. Leckerer, sättigender Salat.
=====

Kommentare:

  1. Das ist doch einmal eine super Idee für Fenchel (mit dem ich ansonsten nicht viel Spannendes anzufangen weiß :-)). Ist Perldinkel mit Gerstengraupen vergleichbar?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke ja, Graupen waren lt. Buch nämlich die Alternative. Ich weiß noch nicht mal, ob das, was ich da verwendet habe Perldinkel ist. Auf der Packung steht "Dinkel wie Reis". Wie auch immer - lecker wars und Graupen gehen sicher auch!

      Löschen
  2. Mhhm, das klingt gut.. Dinkel mag ich sowieso sehr gern, und die Fenchel-Kürbis-Kombi liest sich toll bzw. sieht auch toll aus ;)
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
  3. Mmmh, das sieht ja super lecker aus. Habe das Kochbuch auch schon eine Weile auf meiner Wunschliste. Vielleicht sollte ich da bald mal zugreifen. Bei den Rezepten läuft mir jedenfalls schon das Wasser im Mund zusammen :) Liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir gefällt das Buch bislang wirklich gut, weil es viele einfache Alltagsrezepte bietet, ohne total langweilig zu werden (so a la Nudeln mit Tomatensauce, das kann ich auch ohne Rezept ;) ).

      Löschen
  4. Der klingt herrlich! Ich würde den Käse einfach weglassen, dann ists für mich perfekt. Fenchel liebe ich total, ach ich würds jetzt schon gerne futtern :-)

    LG,
    Cookies

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich :). Käse kann man natürlich auch weglassen, dann einfach etwas kräftiger salzen.

      Löschen