Montag, Mai 25, 2009

Brotsalat auf indisch

Juhu, ein freier Tag! Nach einem Rollenspielwochenende (essenstechnisch meist gleichzusetzen mit viel zu viel Knabberkram und viel zu wenig Gemüse)in Regensburg hatte ich heute mittag Lust auf Salat. Weil aber unser Gemüsestand mit dem guten Blattsalat erst morgen wieder anrollt gabs Salat ohne Blätter. Dafür mit Kichererbsen - klingt ganz nach meinem Geschmack.

Das Rezept für den indisch angehauchten Brotsalat war mir schon beim 1. Durchblättern von Nickys wirklich schönem Kochbuch delicious days aufgefallen und wurde jetzt endlich nachgekocht. Nur frischer Koriander war leider nicht zur Hand - dafür viel frische Minze aus unserem Kräutergärtlein, das macht viel wieder wett :).
Die gute Nachricht: Es ist sogar noch genug für ein Arbeits-Mittagessen morgen übrig - feine Sache!

Indischer Brotsalat





==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Indischer Brotsalat
Kategorien:Salat, Vegetarisch
Menge:4 Portionen

Zutaten

300Gramm Kirschtomaten
1 Gurke
1 Rote Zwiebel
1groß. Rote Chilischote
1Dose Kichererbsen
6Essl. Rapsöl
2Essl. Weißweinessig
1/2Teel. Zucker
Salz
Pfeffer
1/4Bund Koriandergrün
1/4Bund Minze
200Gramm Fladenbrot
5Essl. Ghee
1Essl. Kreuzkümmel
1Essl. Garam Masala
4Essl. Griechischer Joghurt (optional)

Quelle

Nicole Stich - delicious days
Erfasst *RK* 25.05.2009 von
Kathi Holzapfel

Zubereitung

Gurke entkernen und würfeln, Tomaten vierteln, Kichererbsen abbrausen und abtropfen lassen. Die rote Zwiebel sowie die Chili fein hacken. Alles in eine Schüssel geben. Aus Öl, Essig, Salz, Pfeffer und Zucker ein Dressing rühren. Die Kräuter waschen, trocken schütteln, hacken und unter die Salatsauce rühren. Alles zu der Salatmischung geben, etwa 20 Minuten durchziehen lassen.

Das Fladenbrot in Würfel schneiden. In einer Pfanne Ghee erhitzen, den gemörserten Kreuzkümmel sowie das Garam Masala einstreuen und darin die Brotwürfel braten.

Den Salat in Schälchen anrichten, die Brotwürfel darüberstreuen und je nach Belieben einen Esslöffel grichischen Joghurt dazugeben (ist nicht typisch indisch, passt aber gut).

Kathi: Lecker! Leider nur getrocknetes Koriandergrün verwendet, die marrokanische Minze macht sich gut :).

=====

Kommentare:

  1. Lecker, bei indischer Küche komm ich sofort vorbei ;)

    lg Alex

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe das Buch auch...warum hab' ich den denn noch nie gemacht - sieht sooo lecker aus bei dir!

    AntwortenLöschen
  3. *lecker* den gab es letzte Woche auch bei uns, so schnell war bei uns noch nie ein Salat weg *yummy*.

    AntwortenLöschen