Montag, Mai 11, 2009

Tartelettes klingt viel besser als Muffins!

Ok - es sind auch keine Muffins. Sondern Blätterteig-Törtchen in einer Muffinform gebacken - mal wieder aus dem zur Zeit sehr beliebten Veggi-Kochbuch Vegetarisch genießen. Der Blätterteig ist schon fertig, der Spinat (ersetzt Mangold) schon geputzt: Dann dauern die Törtchen nichmal besonders lange. Getrocknete Tomaten geben der Spinat-Ziegenkäsefüllung eine würzige Note - ich könnte mir sie auch sehr gut auf einem Bruch-Buffet vorstellen!



Einzige dringende Änderung nächstes Mal: Die Muffinform entweder gut fetten oder Papierförmchen benutzen. Haben wir vergessen und mussten die Törtchen aus der Form kratzen. Und das muss ja nicht sein ;). Achja: Mengenangaben habe ich ziemlich durcheinander gewürftelt (anteilig mehr Spinat, viel weniger Eier und weniger Frischkäse), die Füllung hat aber trotzdem für alle 12 Mulden der Muffinform gereicht.
Spinat-Ziegenfrischkäsetarteletts



==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Mangold-Ziegenfrischkäse-Tarteletts
Kategorien:Pikant, Käse
Menge:12 Portionen

Zutaten

4Scheiben
Blätterteig, ca. 450 g (1 Rolle)
500Gramm
Mangold (400 g Spinat)
1

Zwiebel
1

Knoblauchzehe
50Gramm
Butter (Öl)
400Gramm
Ziegenfrischkäse (180 g Chavroux)
5

Eier (2)



Salz



Pfeffer



Thymian



Muskatnuss, gerieben



Zitronensaft
6

Getrocknete Tomaten (5)

Quelle


Dagmar von Cramm, Martin Kintrup - Vegetarisch genießen

Erfasst *RK* 11.05.2009 von

Kathi Holzapfel

Zubereitung

Schritt 1 Den Blätterteig antauen lassen. Die Scheiben der Länge nach ausrollen, so dass sie jeweils in drei gleich große Quadrate geteilt werden können. Anschließend 12 Kreise zuschneiden und eine beschichtete Muffinsform mit den Teigstücken auslegen. Den Teig während der weiteren Vorbereitungen kalt stellen. Schritt 2 Den Mangold waschen und gründlich abtrocknen. Den grünen Teil der Blätter von den Stielen ablösen und in Streifen schneiden. Die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen und fein würfeln. Die Zwiebeln in der Butter kurz anschwitzen. Mangoldblätter hinzufügen und unter gelegentlichem Rühren zusammenfallen lassen. Währenddessen den Knoblauch hinzufügen. Den Mangold in ein Sieb geben und abtropfen lassen. Schritt 3 Den Backofen auf 200° vorheizen. Ziegenkäse mit den Eiern verrühren. Mit 1 TL Salz, etwas Pfeffer, Thymian, 1 Prise Muskat und einem Spritzer Zitronensaft würzen. Die abgetropften getrockneten Tomaten in kleine Würfel schneiden. Mangold kräftig ausdrücken und beides mit der Eiermasse verrühren. Schritt 4 Die Mangold-Eiermasse in die Muffinsformen füllen und im Ofen (Mitte, Umluft 180°) 20-25 Min. backen, bis die Masse gut durchgestockt ist. Vorsichtig aus der Form lösen und noch warm oder vollständig ausgekühlt servieren.

Kathi: Mit den oben eingeklammerten Mengen gemacht. Die Füllung schmeckt sehr gut, etwas mehr Ziegenfrischkäse dürfte es noch sein. Die Füllung langt für 12 Muffinförmchen. Unbedingt die Form ölen bzw. Papierförmchen benutzen! Bestimmt auch toll auf einem Brunch-Buffet.

=====


Kommentare:

  1. Sind noch welche da? Ich nehm' sie gerne!

    AntwortenLöschen
  2. Kann man bestimmt auch gut zur Mittagspause mitnehmen. Werd ich mal nachbacken :-)

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht soooo gut aus. Und Muffinformen habe ich auch.

    AntwortenLöschen