Mittwoch, Februar 20, 2008

Gefülltes Gemüse

Ich liebe gefülltes Gemüse in jeglicher Art - egal ob Tomate, Zucchini, Aubergine.. gestern gabs bei uns mal wieder den "Klassiker" Paprika. Allerdings nicht mit Hackfleisch sondern mit einer würzigen Orzo-Mozzarella-Mischung. Nicht ganz vegetarisch, da mit Speck - den kann man aber sicher auch weglassen.
Dann vielleicht den Mozzarella durch salzigeren Feta ersetzen. Das hatten wir eigentlich vor, im Supermarkt gabs dann aber nur noch knautsch-gummi-"Balkan-Käse" den ich dann nicht verwenden wollte.

Die Tomatensauce könnte vielleicht noch etwas flüssiger als bei uns sein, dann hat man am Ende etwas mehr Sauce. Alles in allem aber sehr lecker. Ich hatte die Paprika nur 30 Minuten im Ofen, die Schoten sind dann noch etwas fester, aber das stört uns nicht.

Gefüllte Paprika mit Orzo und Mozzarella


vor dem Backen..

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.2

Titel: Paprika mit Kritharaki-Füllung
Kategorien: Gemüse, Nudel, Käse, Italien
Menge: 4 Portionen

150 Gramm Rissoni (reisförmige Nudeln, Risone, Kritharaki)
1 Essl. Olivenöl
1 Zwiebel; feingehackt
1 Knoblauchzehe; zerdrückt
3 Scheiben Frühstücksspeck; ohne Schwarte, feingehackt
-- (Petra: 50 g)
150 Gramm Mozzarella; zerkleinert (Petra: 125 g)
50 Gramm Parmesan; frisch gerieben
2 Essl. Petersilie, glatt; feingehackt
4 groß. Rote Paprika; längsseitig halbiert, ohne Samen
-- und Rippen
425 Gramm Dosentomaten; zerkleinert
120 ml Weißwein, trocken
1 Essl. Tomatenmark
1 Prise Oregano, getrocknet
2 Essl. Basilikum, frisch; feingezupft*

============================ QUELLE ============================
Das große Pasta-Kochbuch
Könemann
erfasst von Petra Holzapfel

Die Rissoni in einem großen Topf mit sprudelndem Salzwasser al dente
kochen. Abtropfen.

Den Backofen auf Mittelhitze (180°C) vorheizen.

Eine flache backofenfeste Backform mit Öl leicht einfetten.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Darin die Zwiebel und den Knoblauch
bei Niedrighitze unter Umrühren dünsten, bis die Zwiebel weich ist.
Den Speck zugeben und unter Rühren knusprig braten. Die Zutaten in
einer großen Schüssel mit Pasta, dem Mozzarella, dem Parmesan und
der Petersilie mengen. Die Füllung in die Paprikahälften löffeln und
die gefüllten Schoten in die Form setzen.

In einer Schüssel die Tomaten, den Wein, das Tomatenmark und den
Oregano gut mengen. Mit Salz und Pfeffer nach Geschmack würzen. Die
Tomaten über die Pastafüllung löffeln und mit dem Basilikum
bestreuen.

Die Schoten 35-40 Minuten backen.

Anmerkung Petra: Ausgesprochen lecker, ganz einfach! Auf die
Tomatensauce noch etwas geriebenen Parmesan gestreut und das
*Basilikum mit etwas Öl vermischt obenauf gegeben. Paprika etwa 50
Minuten im Ofen gelassen.

Kathi: Nur etwa 30 Minuten gebacken, Schoten sind dann noch etwas fester, macht aber nix.
=====


Kommentare:

  1. Hui, das sieht sehr gut aus. Ich glaube, das wird es bald im Hause Meefi/Filosof geben, nur ohne Speck. Der Filosof hat nämlich noch einen Rest dieser Reisnudeln im Schrank.

    AntwortenLöschen
  2. da steh ich auch voll drauf :-)

    AntwortenLöschen
  3. Sieht doch wieder superlecker aus. Aber: Warum den Speck weglassen? Vegetarier sind Leute, die meinem Essen das Essen wegessen (so die Signatur eines users beim Grillsportverein).

    Übgrigens sagt Herr Eder (Kreisfachberater Gartenbau), dass Paprika werder Schoten sind noch haben :)

    erinnert sich derPapa

    AntwortenLöschen
  4. @Herr Papa: Als gute Botanikerin weiß ich natürlich, dass Paprika Beeren sind ;). Aber die Umgangssprache..

    Und der Speck? Weniger Fleisch schadet nicht, außerdem kann ich der Kombi Speck + Feta (der war ja ursprünglich geplant) wenig abgewinnen..

    AntwortenLöschen
  5. Gefällt mir gut! Mit Hackfleisch gefüllt mag ich das nämlich nicht so, dafür dürfen die Paprika auch gerne noch etwas Biss haben.

    Freut mich, dass Dir das Curry geschmeckt hat. :-)

    AntwortenLöschen
  6. Oh die sehe soo lecker aus!

    Hier in der Mensa gibt es auch nur eine fuerchterliche Hackfleischvariante dieser Dinger.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Kathi
    Dies Schoten ;-) haben wir am Gründonnerstag abends gleich ausprobiert und mangels Feta gleich mit Speck und Mozzarella gefüllt.
    Schmeckt fein, aber trotz gutem Gewürzeinsatz werden wir es beim nächsten Mal mit Feta versuchen. Es dürfte noch eine Spur aromatischer werden... und wir mögen länger geschmorte Peperoni/Paprika.
    Aber DANKE - das Rezept gehört ab sofort in unseren Fundus! Billi

    AntwortenLöschen