Freitag, Februar 08, 2008

Hacke hacke Bällchen

Beim Durchblättern alter Kochzeitschriften sprang Hr. Kochfrosch letztens ein nettes, schnelles Jamie Oliver Gericht ins Auge: Pasta mit Hackbällchen-Tomaten-Basilikum Sauce. Nichts Weltbewegendes, aber ich mag die Kombination, meine Mutter macht sowas auch ab und zu.

Außerdem war hier vorgesehen, was ich sowieso schon mal ausprobieren wollte: Die Hackbällchen werden direkt aus ungebrühten Bratwürsten zu Bällchen gedrückt und gebraten.
Fazit: Klappt und schmeckt!

Fleischbällchen in Basilikum-Tomatensauce (Jamie Oliver)



========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.2

Titel: Fleischbällchen in Basilikum-Tomatensauce (J. Oliver)
Kategorien: Pasta
Menge: 4 Portionen

1 klein. Rote Zwiebel
3-4 Stiele Basilikum
3 Essl. Olivenöl
2 Dosen Tomaten
Salz
Pfeffer
4-6 Ungebrühte feine Bratwürste
450 Gramm Spaghetti
Parmesan

============================ QUELLE ============================
Lecker 12/06
-- Erfasst *RK* 08.02.2008 von
-- Kathi Holzapfel

Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Blätter von den
Basilikumstängeln zupfen und die Stängel hacken. 1 EL Öl in einem
Topf erhitzen. Zwiebel darin goldbraun braten. Basilikumstiele kurz
mitbraten. Tomaten zufügen und zerkleinern, mit Salz und Pfeffer
würzen. 15 Minuten köcheln lassen. (Kathi: Noch getrockneten Oregano
und Thymian hinzugefügt.)

Restliches Öl in einer Pfanne erhitzen. Bratwurstmasse als Klösschen
aus der Haut in die Pfanne drücken.5-6 Minuten goldbraun braten.
Herausnehmen. Überschüssiges Fett abgießen. Tomatensauce und
Hackbällchen in die Pfanne geben und bei schwacher Hitze ca. 15
Minuten köcheln.

Inzwischen Spaghetti in kochendem Salzwasser bissfest garen.
Abtropfen lassen. Basilikumblätter in die Sauce einrühren. Mit
frischem Parmesan servieren.

Kathi: Relativ fix und ohne großen Aufwand gemacht, schmeckt gut.
Reichlich Basilikum verwendet (eher mehr als 4 Stiele..).

=====



Kommentare:

  1. Ich mag da Foto von dem leer gegessenen Teller :-)

    AntwortenLöschen
  2. Lecker! Geht schnell und schmeckt gut, so was ist immer praktisch.

    Ich muss nur aufpassen, diese rohen Bratwürste dürfen nicht in meine Nähe, die "zuzel" ich aus und weg sind sie... ;-)

    AntwortenLöschen
  3. meine mum macht die auch.. aber ohne basilikum dafür mit reis :-) sehr lecker!
    @barbara: zuzelst du die, wenn sie noch roh sind?

    AntwortenLöschen
  4. Ich benutze die Innereien von groben Bratwürstchen oft mal als schnelle Alternative für Hackbällchen in einer Suppe oder einem Eintopf :-)

    AntwortenLöschen