Sonntag, Juni 03, 2007

Willkommenskuchen

Ich verreise gern - komme aber auch sehr gern wieder zurück zum Schatz. Denn der hat meistens schon einen Willkommenskuchen gebacken (ich mag ihn aber nicht nur deswegen *g*!). In diesem Fall begrüßte mich nach einem langen Wochenende in München ein wunderbarer Marmorkuchen.

Das Rezept hatte er bei Chefkoch aufgetan, anders als bei meinem "Standardrezept" wird hier dunkler und heller Teig komplett getrennt zubereitet - der helle mit Eischnee, der dunkle mit Eigelb. Daher kommt auch sicher die abwechslungsreiche Struktur: Der helle Teil luftig-locker, der dunkle Teil eher saftig-quatschig. Zusammen schmeckt das jedenfalls richtig gut und hat echtes Suchtpotential. Der Kuchen hält sich auch relativ lange frisch und ist kein bisschen trocken. Statt Schokolade hat Hr. Kochfrosch übrigens Kakao verwendet.

Marmorkuchen



========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.2

Titel: Marmorkuchen (Marc)
Kategorien: Kuchen
Menge: 1 Kuchen

========================== HELLER TEIG ==========================
150 Gramm Butter
200 Gramm Zucker
200 Gramm Mehl
1 Teel. Backpulver
60 ml Milch
1 Pack. Vanillezucker
4 Eiweiß

========================= DUNKLER TEIG =========================
150 Gramm Butter
200 Gramm Zucker
200 Gramm Mehl
1 Teel. Backpulver
1/8 Ltr. Milch
4 Eigelb
1/2 Teel. Zimt
100 Gramm Halbbittere Schokolade (o. Kakao)

============================ QUELLE ============================
www.chefkoch.de
-- Erfasst *RK* 03.06.2007 von
-- Kathi Holzapfel

Zum hellen Teig:

Butter mit Zucker cremig rühren. Mehl mit Backpulver und Milch
darunter rühren. Mit Vanillezucker würzen, zuletzt steifen Eischnee
leicht unterziehen.

Zum dunklen Teig:

Butter mit Zucker cremig rühren. Eigelb dazugeben. Mehl mit
Backpulver und Zimt vermischen, mit Milch unter den Teig mischen.
Zuletzt halbbittere, geschmolzene Schokolade dazugeben.

Abwechselnd hellen und dunklen Teig in eine Gugelhupfform oder
größere Kastenform geben, leicht unterrühren.

Bei 175° 1 1/2 Stunde backen.

Ist innen sehr saftig. Wer mag, überzieht den abgekühlten Kuchen
noch mit Schokoguss.

Kathi: Marc hat den Kuchen statt Schokolade mit Kakao gemacht. Der
Kuchen ist süchtigmachend und hat eine lustige Konsistenz: die helle
Schicht ist fluffig-locker, die Schokoschicht etwas quatschiger aber
gut!

=====


Kommentare:

  1. Das klingt ja sehr interessant - muss ich ausprobieren! Danke für's Rezept.

    AntwortenLöschen
  2. kaum warst du da, warst auch wieder weg... :D ich muss mal deine seite meinem freund weitergeben, denn der hat schon lange nix mehr für mich gekocht :( und gebacken erst recht nicht (oder zählen pfannkuchen?). das rezept klingt echt gut, v.a. dingen wg. der eiergeschichte. der kuchen wird sicherlich bald ausprobiert :D.

    AntwortenLöschen
  3. Ist wohl die Marmorkuchenphase!

    Deine Variante ist echt interessant, probiere ich aus!

    AntwortenLöschen
  4. Sieht toll aus! Der weisse Teig so schön weiss. Gute Idee mit dem Trennen der Eier für die verschiedenen Teige. Werde ich bald mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  5. hallo kathi,
    ich hab ihn ausprobiert, aber mit etwas weniger zucker :D sehr sehr lecker. danke für das bloggen des rezeptes. :D

    AntwortenLöschen