Sonntag, Juni 17, 2007

Backe backe Bagel

Frühstücken kann so toll sein. Und weil das so ist und damit einem auch ja nicht die Ideen ausgehen, habe ich letztens beim Einkaufen das kleine Büchlein "Frühstück und Brunch" mitgenommen. Beim Durchblättern fiel uns dann ein Rezept für Bagels auf. Da das Brot knapp wurde haben wir uns eines Sonntags dann auch spontan dazu entschlossen, den Versuch zu wagen.

Und es tatsächlich funktioniert! Es kamen zwar nur 9 statt angepeilten 16 Bagels raus (wie die das in dem Buch machen ist mir unklar.. vielleicht haben die ein Jesus-Zertifikat?), aber die 9 waren durchaus lecker (auch wenn Hr. Schatz sich etwas mit der Zuckermenge vertant hat und alle 3 EL in den Teig wanderten - hatten wir halt süßliche Bagels..).

Gibt es eigentlich noch einen Tipp von erfahrenen Bagel-Bäckern wie das Loch wirklich offen bleibt? Unsere Löcher wollten immer wieder zugehen. Ist jetzt geschmacklich nun wirklich kein Unterschied, würde höchstens der Bagel-Erkennung dienen ;-).


Bagels vor dem Brühen


und vor dem Essen ;-)

Basisrezept für Bagels

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.2

Titel: Bagels
Kategorien: Brot, Frühstück
Menge: 9 Stück

500 Gramm Mehl
350 ml Milch
1 Würfel Hefe
3 Essl. Zucker
2 Teel. Salz
2 Teel. Natron
Sesamsamen zum Bestreuen
Mohn zum Bestreuen

============================ QUELLE ============================
Margit Proebst - Frühstück und Brunch
-- Erfasst *RK* 16.06.2007 von
-- Kathi Holzapfel

Für den Teig das Mehl in eine Schüssel sieben, eine Mulde eindrücken.
Die Milch lauwarm erhitzen, Hefe und 1 EL Zucker darin auflösen und
in die Mulde gießen. Zugedeckt 15 Min. gehen lassen. Mehl und Hefe-
Milch verrühren, das Salz zufürgen. Auf die Arbeitsfläche schütten
und 5 Min. kneten. Den Teig zur Kurgel formen, in die Schüssel legen
und abgedeckt an einem warmen Ort 1 Std. gehen lassen, bis der Teig
sein Volumen verdoppelt hat.

Backofen auf 200 Grad vorheizen. Den Teig in 16 Teile teilen, zu
Kugeln formen. Mit dem Finger ein Loch in die MItte bohren und etwas
erweitern.

2 Bleche mit Backpapier bedecken. In einem breiten Topf 2 l Wasser
mit dem restlichen Zucker und dem Natron verrühren und zum Kochen
bringen.

Je 3-4 Bagels 15 Sek. ins Wasser geben, bis sie sich aufblähen. Mit
einem Schaumlöffel herausheben und mit etwas Abstand auf die Bleche
setzen.

Mit Sesam oder Mohn bestreuen. Im Ofen (Mitte) in 15 Miuten
goldbraun backen. Die Bagels zum Abkühlen auf ein Kuchengitter geben.

Tipp: Bagels lassen sich prima vorbereiten: Die Teiglinge
blanchieren. auf ein Brett geben, mit Sesam oder Mohn bestreuen und
abkühlen lassen. 1 Std. im Tiefkühlfach vorgefrieren, dann in
Gefrierbeutel füllen. Zum Servieren unaufgetaut auf das Blech legen
und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad 20 Min. backen.

Kathi: Im Rezept steht f. 16 Stück - bei uns wurdens grad mal 9.
Etwas länger im Ofen gebacken, schön zum Frühstück.

=====


Kommentare:

  1. uau...die schauen ja gut aus. ich hab mich da nie rangewagt, wg. dem zeugs mit natron und so... klingt viel zu kompliziert. deshalb meine hochachtung und parabéns!

    AntwortenLöschen
  2. Keine Angst Nysa, das ist wirklich einfach :).

    AntwortenLöschen
  3. Die Löcher so gross wie möglich machen. Ich benutze dazu einen Kellenstiel. Siehe hier: http://kochtopf.twoday.net/stories/1002387/

    AntwortenLöschen
  4. Yummi, die sehen lecker aus. Ob das wohl auch ohne Natron geht? Und mit Trockenhefe? Ich lebe in Wellington, Neuseeland und frische Hefe bekomme ich hier nicht. Vielleicht ist Natron = backing soda...?

    Ich mag auch selber Bagels machen.

    AntwortenLöschen
  5. @Sarah:
    Trockenhefe sollte gehen, klar. Ein Würfel Hefe entspricht dabei dann wohl einem Päckchen (deuterscher) Trockenhefe. Hier gibt es auch genaue Grammangaben: http://www.foolforfood.de/index.php/2005/09/12/p86

    Baking Soda ist NaHCO3 = Natron - das dürfte dann ja das Gleiche sein. Viel Erfolg!

    AntwortenLöschen