Samstag, Februar 11, 2006

Warme Suppe gegen kalte Tage

Zur Zeit komme ich nicht wirklich viel zum Posten, was auch daran liegt, dass sich meine Kochergüsse die letzte Woche lernbedingt auch eher auf "klassische" Studentengerichte a la Nudeln mit Tomatensauce, Kartoffeln mit Kräuterquark und Bratkartoffeln mit Spiegelei beschränkten ;-).

Immer wieder gut bei diesem eisigkalten Wetter sind Suppen. Als wir letztens mal wieder in der Yoghurt Bar hier in Erlangen waren, habe ich dort eine köstliche Apfelcurrysuppe gegessen und wollte versuchen, sowas mal nachzumachen.
Die Yoghurt Bar ist ein kleines Café/Bistro, das jeden Tag 4-5 Suppen im Angebot hat und ansonsten für sein köstliches Joghurteis berühmt ist. Zum Joghurteis hat man die Auswahl aus diversen frisch gemachten Fruchtsaucen und vielen vielen Streuseln. Mnjam.

Aber zurück zur Suppe, ich habe ein bisschen nach Rezepten gesucht, habe diese mit meinem Kühlschrank abgeglichen und das Experiment schließlich gewagt. Fazit: Gelungen! Schmeckte zwar nicht genauso wie das "Modell", aber richtig lecker!
Auf die Honigapfeleinlage kann man allerdings getrost verzichten - sie geht in der Suppe unter und besonders rausschmecken konnte ich sie auch nicht. Lieber Mandelblättchen rösten und drüberstreuen!

Curry-Apfelrahmsuppe




========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.02

Titel: Apfel-Curryrahmsuppe
Kategorien: Suppe, Apfel, Curry
Menge: 4 Personen

4 Aepfel; z. B. Jonagold,
-- Elstar oder Boskop
1 Zwiebel
2 Essl. Butter
1 Teel. Mango-Chutney
1 Essl. Currypulver
500 ml Huehnersuppe
125 ml Apfelsaft
1/2 Teel. Frisch geriebener Ingwer
1 Zitrone; den Saft
3 Gewuerznelken
1/4 Ltr. Sahne
Salz, Pfeffer
1 Teel. Honig

============================== QUELLE ==============================
ORF-frisch gekocht
ist halb gewonnen
-- Erfasst *RK* 03.04.2001 von
-- Ilka Spiess

Aepfel schaelen, vierteln, vom Kerngehaeuse befreien. Eine
Apfelhaelfte in duenne Stifte schneiden, mit etwas Zitronensaft
betraeufeln. Zwiebeln fein schneiden und mit den restlichen Aepfeln
in Butter anschwitzen, mit Saft einer halben Zitrone wuerzen.
Currypulver, Mango-Chutney, Ingwer und Gewuerznelken zu den Aepfeln
geben. Mit Huehnersuppe, Sahne Apfelsaft aufgiessen. Zugedeckt bei
wenig Hitze ca. 15 Min koecheln lassen. Gewuerznelken aus der Suppe
"fischen", die Suppe mit einem Mixstab puerieren, mit Salz, Pfeffer
abschmecken.

In einer Pfanne etwa 2 EL Apfelsaft und Honig aufkochen und die
vorbereiteten Apfelstifte kurz einlegen. Suppe in tiefen Tellern
anrichten und mit den Apfelstiften garnieren.

Alois Mattersberger am 9. Juni 2000

Anmerkung Kathi: Schmeckt sehr gut! Ich habe allerdings viel mehr
Curry und ca. 4 mal so viel Mangochutney (scharf) verwendet. Die
Einlage würde man kaum vermissen, geht irgendwie ziemlich unter.
Dafür unbedingt mit gebräunten Mandelblättchen bestreuen, das passt
hervorragend :).

=====


1 Kommentar:

  1. Tja, dann trifft dich schon wieder ein Stöckchen. Viel Spaß damit.

    AntwortenLöschen