Montag, Juli 20, 2015

Oliven-Zucchini-Quiche

Letztens packte mich aus heiterem Himmel die Quiche-Lust. Ess ich ja sowieso gerne, einen kleinen Salat dazu - schon steht das Abendessen. Nur bin ich leider immer noch nicht die Quiche-Göttin.. aber kein Meister ohne Übung - auch diesmal gibts noch Verbesserungspotential, geschmeckt hat mir die Zucchini-Oliven-Quiche allerdings so gut, dass ich sie hier trotzdem mit euch teilen möchte.


Inspiration für Quiches hole ich mir gern bei Micha - sie hat zahlreiche Rezepte auf ihrem Blog, eine klingt besser als die andere. Mein Kühlrschrakvorrat war etwas begrenzt und so blieb ich bei einer Oliven-Ziegenkäse-Quiche hängen, die ich noch mit ein paar Zucchinis ergänzt habe. Der Boden wird vor dem Backen noch mit Tapenade bestrichen, das gibt zusätzliche Würze, das fand ich interessant. Tapenade hatte ich allerdings keine und hab sie kurzerhand durch gutes Pesto Rosso ersetzt.
Dazu gabs einen Tarteboden mit Parmesan und Ziegenfrischkäse, bei dem ich mir die Inspiration bei Maja von Moeys Kitchen holte - herrlich aromatisch und blättrig.  Einziger Kritikpunkt - etwas arg fettig und knuspriger hätt er nach dem Backen sein können - das ist allerdings vielleicht auch dem Pesto geschuldet.. eventuell hilft blind vorbacken? 


Geschmeckt hat die Quiche mit Oliven, Ziegenkäse und Zucchini dann allerdings wirklich gut - sehr aromatisch und würzig - zusammen mit einem kleinen Salat ein richtig schönes Abendessen!

Und weil ich gerne weiter üben möchte: Was sind eure liebsten Quicheböden? Die Lieblingsfüllungen? Tipps und Tricks?

Oliven-Zucchini-Quiche


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Oliven-Zucchini-Quiche mit Parmesanboden
Kategorien: Quiche, Tarte, Vegetarisch
Menge:
28 cm Tarteform

Zutaten

H BODEN
110GrammMehl
30GrammFrisch geriebener Parmesan
60GrammZiegenfrischkäse
60GrammKalte Butter in Stücken
1/2Teel.Salz
1/2Teel.Cidre-Essig oder Balsamico bianco
Weiche Butter für die Form
H BELAG
200GrammZiegenfrischkäse
100GrammCrème fraîche
2Eier (Größe M)
Salz · Pfeffer
2Essl.Tapenade (Olivenpaste, aus dem Glas) K: gutes
-- Pesto Rosso
1HandvollKalamata Oliven
3-4ZweigeThymian
1klein.Zucchini
Piment d'Espelette

Quelle

Boden nach moeys kitchen, Belag nach grain de sel
Erfasst *RK* 08.07.2015 von
Kathi Holzapfel

Zubereitung

Alle Teigzutaten schnell in einem Multizerkleinerer, mit den Händen oder den Knethaken des Handrührers zu einem glatten Teig verkneten. Teig in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Die Tarteform (am besten mit Hebeboden) gut mit weicher Butter einfetten, leicht bemehlen. Den Ofen auf 175 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
Den Teig auf einer möglichst nur sehr leicht oder gar nicht bemehlten Arbeitsfläche in Größe der Tarteform dünn ausrollen (ca. 2-3 mm) und in die Form legen. Boden und Seiten gut andrücken, überstehende Ränder abschneiden und den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen. (K: So gut es ging ausgerollt, Rest Teig bis an den Rand gedrückt). Bis zur Verwendung den Teig in der Form jetzt in den Kühlschrank stellen.

Für den Belag den Ziegenfrischkäse mit der Crème fraîche und den Eiern glatt verrühren, mit Salz, Pfeffer und Piment d'Espelette würzen.
Zucchini waschen und in Scheiben schneiden. In etwas Olivenöl anbraten, die Scheiben dürfen ruhig dunkle Stellen bekommen, mit Salz und Pfeffer würzen.
Den Boden mit der Tapenade bestreichen, die Ziegenkäsemischung daraufgießen und mit Zucchinischeiben und Oliven belegen. Den Thymian waschen und trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und darauf verteilen.

Die Quiche im heißen Ofen (Mitte) 30- 35 Min. backen, bis die Eimasse gestockt und die Oberfläche leicht gebräunt ist. Dann herausnehmen und vor dem Portionieren 5 Min. in der Form abkühlen lassen. Dazu schmecken Blattsalat mit Rucola und Kirschtomaten.

K: Sehr aromatisch, Boden ist etwas wenig knusprig, aber geschmacklich super. Eventuell vorbacken? Teig lang gerade so für die 28cm Tarteform, evtl. etwas mehr machen.
=====


Kommentare:

  1. Liebe Kathi,

    hmmm, lecker! Ich liebe Quiche. Am besten auch mit einem frischen Salat dazu! Eine meiner absoluten Quiches ist übrigens die Karotten-Ziegenkäsequiche mit dem Crackerkrümelboden von deinem Blog. ;-)
    Mein liebster Quicheboden ist einer aus Quark-Butter-Teig. Dazu nehme ich für eine große Quiche 125g Magerquark, 125g Butter, 1/2TL Backpulver, Salz und 250g Mehl. Ich werfe die Zutaten in den Thermomix, aber von Hand kneten geht auch.
    In den Guss gebe ich gerne, wenn es passt, Senf. Zu Zucchini und Oliven passt auch ein bisschen Tomatenmark im Guss super!

    Liebe Grüße
    Melissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, Danke für die Erinnerung, die Möhrenquiche könnte ich ja auch mal wieder machen.. Und Quark-Butter-Teig klingt gut, wird als nächstes probiert.

      Löschen
  2. Meine allerliebste Tarte und vor allem mein Standard-Tarteboden ist diese hier:
    http://chastity64.livejournal.com/154916.html
    Das Rezept ist ursprünglich aus einer Lecker-Ausgabe. Der Boden ist schnell gemacht und funktioniert immer.

    chastity64

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch den werd ich testen, dann kann ich ja demnächst ziemlich viele Quiches backen - danke dir!

      Löschen
  3. Ich liebe Quiches! Ich habe etwa 10 Lieblingsquiches. Nachdem mein Blog erst 1/2 Jahr alt ist, sind bisher nur drei Quiches verbloggt. Zwei bereits verbloggte Lieblingsquiches sind die klassische Lauchquiche und eine Lachsquiche mit frischem Lachs http://brotwein.net/lachsquiche-mit-frischem-lachs-576 (explizit frischer Lachs erwähnt, weil ich habe noch einen Favoriten für geräucherten Lachs :-) ).
    Das Problem mit dem Boden könnte eventuell mit dem Feuchtigkeitsgehalt des Frischkäses und des wenigen Mehls zusammenhängen. Blindbacken wäre sicherlich hilfreich. Ich verwende 5 bis 8 EL Wasser auf 250 g Mehl und backe den Quicheboden eigentlich immer vor.
    Lieben Gruß aus München
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, die Lieblingsquiches guck ich mir gerne an!

      Löschen
  4. Hallo,

    ich schwöre auf den Quicheteig von Nicole Stich aus dem delicious days-Kochbuch. Verbloggt habe ich ihn u.a. bei diesem Rezept: http://sugarandspice-foodblog.blogspot.de/2011/04/bunte-gemusequiche.html

    Der Teig wird sehr schön mürbe, fast schon blättrig, und lässt sich durch den Quark viel leichter verarbeiten als "normaler" Mürbeteig, der bei mir immer so sehr krümelt...

    Viele Grüße,
    Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp - den hatte ich mir nämlich auch schon eingemerkt - nachdem jetzt schon zwei Anmerkungen zu Quicheteig mit Quark kamen wird das der nächste auf der Liste. Eigentlich ess ich sie ja echt gern, aber Mürbteig und ich, wir sind immer noch nicht die besten Freunde..

      Löschen
  5. Oooh Quiche, meine Herzensliebe!!
    Und dann auch noch mit Oliven und Zucchini, ich bin hin und weg! Kommt sofort auf die Liste!

    Mein (wenn auch später) Beitrag zum Quichefest:
    Letztes Jahr hatte ich zum Weihnachtsessen für mich und eine liebe Freundin eine glutenfreie Quiche machen wollen. Da es nicht das einzige Gericht war sollte es vorallem schnell gehen. Ich wollte also keinen Teig ansetzen müssen. Da bin ich über dieses Rezept gestolpert und kann nur sagen Göttlich!!
    http://www.fourteenforty365.com/2014/04/weekend-meal-prep.html?m=1
    Ich hatte ausschließlich Ziegenkäse (Milcheiweissallergie bei der Freundin) verwendet. Das machte die Angelegenheit etwas ölig aber ich könnte mir auch sehr gut einen würzigen Bergkäse dazu vorstellen :)
    Es war die schnellste Quiche die ich je gemacht hatte *g*

    AntwortenLöschen