Donnerstag, August 15, 2013

Quinoasalat mit Datteln und Pistazien

Ich weiß, so ganz neu ist Quinoa nicht. Aber irgendwie hat das gesunde Nicht-Getreide noch nicht so den Weg in mein Bewusstsein gefunden. Das sollte sich ändern, meine erste Begegnung hat mir nämlich sehr gut gefallen!

Beim Durchblättern von Kochbüchern (hier: Vegan Eats World) einer Freundin fiel mir dieser Quinoasalat gleich ins Auge. Datteln, Pistazien, Kichererbsen, Babyspinat - klingt alles toll. Und so wurde der Salat dann gleich spontan gemacht und nachmittags im Park verspeist. Anja brachte mir auch gleich bei, worauf es bei Quinoa ankommt: Unbedingt vorher gut waschen. An der Schale sitzen teilweise (je nach Hersteller unterschiedlich) ziemlich fiese Bitterstoffe, die möchte man nicht im Essen haben.


Als mich dann letztens eine andere Freundin bat, etwas zur Feier beizusteuern, fiel mir dieser aromatische und nicht ganz alltägliche Salat wieder ein. Der Quinoa wird geröstet und zusammen mit Kreuzkümmel- und Fenchelsamen gekocht, so wird er richtig schön würzig. Dazu die Süße der Datteln und das säuerliche Dressing, definitiv mal was anderes. Und dazu noch tauglich für Veganer, Gluten- und Sojaunverträgliche. Wird ins Salat-Repertoire aufgenommen. Und wird nicht der Letzte seiner Art gewesen sein.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Quinoa Salat mit Pistazien und Datteln
Kategorien: Salat, Vegan, Vegetarisch, Glutenfrei
Menge: 4 Portionen als Vorspeise

Zutaten

170GrammQuinoa
1Teel.Kreuzkümmelsamen
1Teel.Fenchelsamen
1 3/4TassenWasser
1/2Teel.Meersalz
1klein.Gemüsezwiebel
3HandvollBabyspinatblätter oder Pflücksalat
1/2BundGlattblättrige Petersilie
1klein.Dose Kichererbsen, abgetropft
100GrammDatteln
20GrammPistazien
1-2Teel.Sumach
H DRESSING
2Essl.Olivenöl
3Essl.Zitronensaft
1/2Teel.Gemahlener Koriander
1/2Teel.Meersalz
Pfeffer

Quelle

"Vegan Eats World: 300 International Recipes for
Savoring the Planet" - Terry Hope Romero, Mengen leicht
angepasst
Erfasst *RK* 24.06.2013 von
Kathi Holzapfel

Zubereitung

1. Quinoa in einem feinen Sieb unter fließendem Wasser gut waschen, so werden eventuelle Bitterstoffe entfernt. Den nassen Quinoa in einem großen Topf bei mittlerer Hitze etwa 3-4 Minuten rösten, bis die Körner trocken und leicht geröstet sind (falls einige Körner etwas knacken ist das ok). Fenchel- und Kreuzkümmelsamen dazugeben und eine weitere Minute rösten. Anschließend Salz und Wasser zufügen. Aufkochen, umrühren und Deckel auflegen. Die Temperatur reduzieren und 20-22 Minuten köcheln lassen, bzw. bis das Wasser aufgesogen wurde und die Körner gar sind. Mit einer Gabel auflockern, den Topf wieder abdecken und etwa 5 Minuten abkühlen lassen.
2. Während der Quinoa kocht, die restlichen Zutaten vorbereiten: Gemüsezwiebel schälen und in feine Halb- oder Viertelringe schneiden. Spinatblätter waschen und in mundgerechte Stücke schneiden, Petersilie waschen und hacken, Datteln ggf. entkernen und in Scheiben/Stücke schneiden. Pistazien rösten und ebenfalls grob durchhacken. Alle Zutaten zusammen mit den abgetropften Kichererbsen in eine große Schüssel geben.
Das Dressing zubereiten (alles ein einem Mixbecher verschütteln oder mit einem Schneebesen verrühren. Über die Salatzutaten geben, vermischen und stehen lassen, so lange der Quinoa noch kocht.
3. Nachdem der Quinoa etwas abgekühlt ist, Quinoa zu den restlichen Zutaten in die Schüssel geben und mit Salatbesteck mit Dressing und Salat vermischen. Abschmecken, mit Sumach bestreuen und servieren schmeckt lauwarm oder bei Raumtemperatur.

K: Schöner Salat in süßlich-würzig. Eignet sich auch gut zum Mitnehmen, sieht allerdings relativ frisch am hübschesten aus. (Mit Mephi zusammen gemacht, sehr sehr lecker! War gut als Mitbringmenge für 2-3 Hungrige)
=====

1 Kommentar:

  1. ich liebe quinoa. in allen varianten und am liebsten als bulette. somit werde ich diesen salat hier mal aufs schärfte im auge behalten. mmmmh.
    liebe grüße,
    sandra

    AntwortenLöschen