Sonntag, Juni 10, 2012

Comic Salon 2012

Heute bleibt die Blogküche mal kalt, dafür nehm ich euch mit auf einen Streifzug zum Comicsalon 2012.

Der findet alle zwei Jahre in Erlangen statt und ist deutschlandweit das wichtigste Ereignis zum Thema Comic. Es gibt die große Messe mit allen möglichen Verlagen, es gibt Ausstellungen, Podiumsdiskussionen, Filme und noch mehr Ausstellungen in Galerien und Museen in der ganzen Stadt.

Ich bin über Herrn Kochfrosch zum Thema Comic gekommen, wir sind keine Experten und keine Sammler, gucken aber sehr gerne Comics, Originalzeichnungen und schauen, was sich bei unseren Lieblingsverlagen (u.a. Reprodukt, Splitter..) so tut.

Erstmal ein Streifzug über die Comicbörse vor der eigentlichen Messehalle. Hier warten 2nd-Hand-Comics und echte Perlen für Sammler auf die Käufer. Eher nichts für mich, ich verzichte gern auf die 300 Euro Ausgabe Tim und Struppi und die ganzen älteren Superheldencomics interessieren mich auch eher mäßig.


Innen herrscht schon sehr reger Betrieb.


Am Stand vom Landrömer erstehen wir Geschichten von Kauboi und Kaktus und lassen uns die Bücher natürlich auch gleich noch signieren.


Die diesjähige Hauptausstellung beschäftigt sich mit jungen arabischen Künstlern, die die Ereignisse in ihren Ländern teilweise auch in Comics verarbeiten. Am Eingang erhält man gegen Vorlage des Ausweises ein iPad, damit bekommt man über die QR-Codes Infos zu den einzelnen Künstlern und (leider nur vereinzelt) Übersetzungen. Coole Sache.



Kurze Pause auf der Terasse. Zum Schmökern: Comics am Stiel. Wir legen unseren Begleitern das neueste Buch von Guy Delisle ans Herz. Diesmal berichtet der kanadische Comicautor über sein Jahr in Jerusalem und all die kleinen und großen Erlebnisse und Beobachtungen aus dem Alltag am Gaza-Streifen. Mindestens genauso gelungen wie die Vorgänger Shenzhen, Pjöngjang und Aufzeichnungen aus Birma.



Nach einem weiteren Rundgang und letzten Besorgungen langts jetzt so langsam, wir verlassen das Kongresszentrum und schlagen den Weg Richtung Manhattan Biergarten ein.

Unter Kastanien mit Freunden treffen, ratschen, Erdbeerkuchen essen, Minze-Holunderblütensirup-Prosecco trinken, Einkäufe bestaunen und sich aufs nächste Mal freuen!

Kommentare:

  1. Jetzt können wir uns das schon viel besser vorstellen. Danke! Die iPad-Idee ist ja klasse :-)

    AntwortenLöschen
  2. Comics sind neben Essen auch eine große Leidenschaft von mir! leider habe ich es dieses Jahr nicht nach Erlangen geschafft, aber hoffentlich dann in 2 Jahren zum 30. Salon! Es gibt übrigens in Österreich ein Comic-Kochbuch, das sollte ich mir eigentlich mal zulegen!

    AntwortenLöschen