Montag, Mai 23, 2011

Maienzeit, oh Maienzeit: Erdbeeren

Mai ist super. Nicht nur Spargel und Rhabarber, nein auch Erdbeeren gibts aus heimischen Landen. Normalerweise wandern die Erdbeeren so wie sie sind direkt in den Mund, oder sie dürfen ein bisschen in Joghurt baden. Sonst fallen mir v.a. Desserts ein - aber was ist eigentlich mit Erdbeerkuchen? Als erstes fällt mir da Mamas Schokobiskuitrolle mit Erdbeeren ein (anscheinend gar nicht verbloggt..) - die schied aber wegen Zeitmangel und fehlender Biskuitrollenerfahrung aber eindeutig aus. Schnell sollte es gehen - die Erdbeerkuchenlust war ziemlich akut.

Wie gut, dass die Rezkonv dann doch noch was ausspuckte, was ziemlich nach meinen Vorstellungen klang: Fertigblättertig, darauf eine Creme aus Eiern, Creme fraiche und Schmand (was soll da noch schief gehen?) und die Erdbeeren kommen frisch ganz zum Schluss drauf. Bei uns sogar ganz frisch, d.h. wir haben die Tarte immer erst dann belegt, wenn wir ein Stück davon gegessen haben. Mag etwas unkonventionell sein, aber bei geringer Esserzahl ganz praktisch.

Die Erdbeeren liegen dann halt recht lose da oben drauf, fester würde das ganze mit Guss - aber Erdbeerkuchen mit Gelatineguss war für mich schon immer der Horror. Musste früher immer die armen Erdbeeren aus ihrem glibbrigen Gefängnis befreien. Brr. Dann lieber lose ;). Hat uns sehr gut geschmeckt, die Tarte, könnte man bestimmt auch mit anderen Beeren machen - die dann vielleicht sogar direkt in die Creme geben und mitbacken (Himbeeren, Heidelbeeren, Johannisbeeren..)

Erdbeertarte





==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Erdbeertarte
Kategorien: Dessert, Gäste, Kuchen, Früchte, Beere
Menge: 6 Portionen

Zutaten

1Blätterteig 32cm Durchm.
500GrammErdbeeren
150GrammCreme fraiche
250GrammSchmand
3Eier
75GrammZucker
1Pack.Vanillezucker
1Essl.Mehl
50GrammMandelblättchen

Quelle

?
erfasst von Petra
Holzapfel

Zubereitung

Blätterteig mit dem Papier nach oben in eine 28 cm-Tarteform setzen. Rand andrücken, bei 200øC auf der 2. Schiene von unten 15 Minuten blind backen.
Creme fraiche, Schmand und die weiteren Zutaten mit den Quirlen des Handrührers aufschlagen und auf dem vorgebackenen Boden verteilen. Weitere 30 Minuten bei 200øC auf der gleichen Schiene backen.
Nach dem Abkühlen die halbierten Erdbeeren auf der Cremeschicht verteilen und mit gerösteten Mandelblättchen bestreuen.

Kathi: Sehr lecker, Erdbeeren in Scheiben geschnitten und jeweils frisch auf den Tartestücken angerichtet. Eckigen Blätterteig in der großen Le-Creusetform gebacken.
=====

Kommentare:

  1. Mh, der sieht unglaublich verführerisch aus! Die Idee, die Erdbeeren erst kurz vor dem Verzehr darauf zu legen finde ich ebenfalls super, so bleibt alles schön knusprig, cremig, frisch.

    AntwortenLöschen
  2. Das schaut zum Reinsetzen lecker aus ...

    AntwortenLöschen
  3. Dumme Frage: Bleibt das Papier auf dem Blätterteig im ersten Backgang - weil Du das so betonst?

    AntwortenLöschen
  4. Gar nicht dumm die Frage: Ich hatte den Teig quasi als Sandwich zwischen Papier, unten normales Backpapier, oben das Papier, das beim fertigen Blätterteig schon drauf ist. Machts später bedeutend einfacher, die Blindback-Bohnen wieder zu entfernen. Dann kann man ganz einfach das Papier anheben und die Bohnen rausheben. Sonst lägen ja die Bohnen direkt auf dem Teig und würden evtl. festbacken - schätze ich mal..

    AntwortenLöschen
  5. Ui das sieht soooo lecker aus! Total verführerisch
    Einen tollen Blog hast du!

    Viele Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  6. Gestern gebacken!
    Bin kurz erschrocken, weil die Creme im Ofen so aufging, ist aber beim Abkühlen wieder zusammengefallen.
    Hab die Erdbeeren noch mit ein bisschen Zucker und Zitronenabrieb mariniert.
    War sehr lecker und einfach zu backen durch den fertigen Blätterteig.
    Tolles Rezept.

    AntwortenLöschen