Dienstag, Mai 17, 2011

Ernteglück: Radieschen

Gestandene Gärtner mögen nun milde lächeln. Ich habe meine ersten Radieschen geerntet und bin begeistert! Nicht, dass Radieschen ziehen jetzt besonders anspruchsvoll wäre, aber sie sind genau das richtige für Schwarzdaumen wie mich. Im März ausgesäht hatte man die ganze Zeit was zu gucken, wie es sprießt und sich langsam das Radieserl ans Tageslicht schiebt.. heute habe ich mir ein Herz genommen und drei Exemplare aus der Erde gezogen. Ich gebe zu, wirtschaftlich ist das nicht - etwa zwei Monate auf die Ernte eines Bundes Radieschen zu warten, aber ich kann unseren armen Vermietern ja nicht den ganzen Vorgarten mit Balkonkästen voller Radieschen zustellen.



Knackig, scharf, köstlich - einfach nur in ein bisschen Meersalz gedippt. Herrlich. Weil ich von drei Radieschen aber nicht satt werde, gabs noch etwas Avocadodip (Avocado, Salz, Pfeffer, Limettensaft, Cayennepfeffer, brasil. Chilisauce), Knobibrot und viel Tomaten dazu. Ebenfalls nicht zu verachten. Eindeutig die Kategorie: So einfach, so gut.



Jetzt bin ich umso gespannter, ob auch das Experiment "Möhre im Blumentopf" gelingt. Die Möhrensamen gabs als Probierpäckchen zum Radieschensamenkauf dazu. Das ist ja schließlich noch unrentabler *lach*.

Kommentare:

  1. Glückwunsch, die sehen perfekt aus - und sind perfekt in Szene gesetzt :-)

    AntwortenLöschen
  2. Rentabel oder nicht. Spass muss es machen. Ich baue Radiesli trotz eigenem Garten auch immer im Topf an. Bei mir wachsen sie jedoch etwas schneller nach 3 Wochen kann ich ernten. Letztes Jahr gab es auch Rüebli aus dem Blumentopf. Sie sind anfangs gut gewachsen, aber dann ist es ihnen wohl zu heiss geworden.

    AntwortenLöschen
  3. Und aus den Blättern kannst du dann gleich Pesto (http://ostwestwind.twoday.net/stories/6349782/)
    machen. Ich kauf die Radieschen nur deswegen und meist ist das Laub nicht mehr schön.

    AntwortenLöschen
  4. @Sivie: Hab ich auch schon dran gedacht - hier käme ich jedenfalls mal problemlos an schönes Grün, garantiert ungespritzt :).

    AntwortenLöschen
  5. Das hat jetzt zwar nix mit Radieschen zu tun, aber loswerden wollte ich es trotzdem: Ich bin vor zwei Tagen auf dieses Blog gestolpert und hab seither zwei Rezepte nachgekocht. Heute ist Pause (aus "technischen" Gründen), aber morgen sind direkt die Honiglinsen dran. Mach ich sonst nie, obwohl es ja echt auch andere schicke Kochblogs gibt. Deswegen wollte ich einfach nur eben Danke sagen :-)

    AntwortenLöschen
  6. Ach wie niedlich die sind. Ich wünsche ich könnte auch nur IRGENDETWAS anpflanzen, bei mir gehen leider sogar Kakteen ein, immer. :(

    AntwortenLöschen