Samstag, Oktober 02, 2010

Seelenwärmer Zwetschgencrumble

Es sind diese grauen Herbsttage. Draußen ist es neblig-trüb und kühl. Es raschelt kein buntes Laub, sondern alles klebt vor Nässe.

Der Plan: Sich gemütlich aufs Sofa kuscheln und Zwetschgencrumble essen - zaubert ein Lächeln ins Gesicht und Wärme in den Bauch. Dazu gibs selbstgemachte Vanillesauce (die war eigentlich sogar der Ausgangspunkt: Es sollte Vanillesauce geben... nur was dazu?). Fertig-Vanillesauce fand ich schon immer bäh, genauso wie Pudding (da überzeugt mich nicht mal selbstgemacht ;).
Der Aufwand für die Sauce hält sich ja wirklich sehr in Grenzen, ist mir also schleierhaft, wieso ich da überhaupt ein Fertigprodukt verwenden sollte.

Das Grundrezept stammt (mal wieder) von meiner Mutter, ich habe nur ein Eigelb weniger verwendet, daher ist meine Sauce auch etwas dünnflüssiger. Stört mich aber nicht wirklich.

Und jetzt.. genießen..
(Den Fotos verzeihe man das fehlende Tageslicht. Es war Nacht.)


Zwetschgencrumble mit Vanillesauce






==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Zwetschgencrumble mit Vanillesauce
Kategorien: Nachtisch, Zwetschgen
Menge: 3 Portionen

Zutaten

H CRUMBLE
1/2kgZwetschgen
1Essl.Zucker; ca.
Zimt
1/2Vanilleschote
Orangensaft
100GrammMehl
60GrammButter
40GrammZucker
1PriseSalz
H VANILLESAUCE
1/2Vanilleschote
125mlMilch
125mlSahne
30GrammZucker
1PriseSalz
1Ei
1Eigelb

Quelle

aus verschiedenen Rezepten zusammengebaut
Erfasst *RK* 26.09.2010 von
Kathi Holzapfel

Zubereitung

Für die Vanillesauce die Vanilleschote aufschlitzen und auskratzen. Mark sowie die Schote mit Milch und Sahne zusammen in einem kleinen Topf aufkochen. Währenddessen den Zucker und das Salz mit einem Schneebesen in die Eier rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Den Topf vom Herd ziehen und etwas von der heißen Flüssigkeit mit der Eiermischung verrühren, anschließend die Eiermischung zur Sahne in den Topf gießen und rühren, bis die Sauce dicker wird. Das Ganze darf natürlich nicht kochen. Anschließend durch ein Sieb geben und abkühlen lassen.

(Bei mir wurde es nicht so wahnsinnig dick, im Originalrezept wurden 2 Eigelbe verwendet. Wer also eine dickere Sauce haben möchte --> Eigelbmenge erhöhen!)
Für den Crumble die Zwetschgen halbieren und entsteinen, mit etwas Zucker, Zimt, dem Mark einer halben Vanilleschote, der ausgekratzten Schote und etwas Orangensaft in einen Topf geben und aufkochen lassen. Etwa 10 Minuten köcheln lassen.
Zeit für die Streusel: Salz, Mehl und Zucker in einer Schüssel vermengen. Butter schmelzen und darübergeben, alles zu Streuseln formen.
Den Backofen auf 200°C vorheizen. Die Zwetschgen in eine Auflaufform füllen, die Streusel darübergeben und alles im Ofen ca. 20 Minuten backen, bis die Streusel Farbe kriegen (evtl. den Grill zuschalten).

Mit der Vanillesauce servieren.
Kathi: Die Menge passt genau für die kleine weiße Auflaufform, perfektes Essen für regnerische Herbsttage..
=====

Kommentare:

  1. Lecker sieht das aus!

    Hast Du nachts nur fotografiert oder auch genascht??

    AntwortenLöschen
  2. @Essenslust: Natürlich auch genascht. War ein verspätetes Dessert gegen 11 Uhr abends ;).

    AntwortenLöschen
  3. Das hört sich nach dringendem Nachmachen an :-) Aber erstmal soll es ja wieder wärmer werden, so dass ich das auf ein wirklich fieses Herbstwochenende verlege :-)

    AntwortenLöschen
  4. Köstlich sieht das aus! *pflaumen in die Biokiste bestell*

    AntwortenLöschen
  5. Habe am Wochenende auch ein Zwetschgencrumble gemacht. Allerdings mit selbstgemachtem Vanilleeis. Schöne Woche für Dich!

    AntwortenLöschen