Samstag, Oktober 30, 2010

Basisrezept: Gemüsecurry

Klar kann man Curry ohne Rezept kochen. Aber gerade am Anfang (oder wenn man nicht so viel nachdenken mag ;) ) hilft es vielleicht doch, sich grob an einem Rezept zu orientieren.

Ich hatte jede Menge Restgemüse im Kühlschrank, da bietet sich ein leckeres Gemüsecurry natürlich geradezu an. Von diversen vorhandenen Rezepten ist es dann das Curry aus dem Buch Vegetarian Basics geworden. Hier wird ein zitroniger Reis mit Petersilie dazu serviert, das hat mir gut gefallen, wurde gleich übernommen.

Jede Menge Gemüse und eine leckere Gewürzmischung



Im Buch wird das Gericht wieder mal im Wok zubereitet, Wok nenne ich immer noch nicht mein Eigen - also nicht verunsichern lassen, das geht natürlich auch in einem schweren Topf..
Das Ergebnis ist ein durchwegs leckeres Curry, das sich hervorragend aufwärmen lässt. Vielleicht schmeckts einen Tag später sogar noch ein bisschen besser.. Nur noch einen Klecks Joghurt drauf und genießen!

Gemüsecurry mit Zitronenreis




==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Gemüsecurry mit Zitronenreis (Vegetarian Basics)
Kategorien: Vegetarisch, Reis, Curry
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1kgGemischtes Gemüse (z.B. fest kochende
-- Kartoffeln, Möhren, Lauch, rote
-- Paprikaschoten, Wirsing, Blumenkohl, Erbsen
-- und Cocktailtomaten)
1groß.Zwiebel
1StückFrischer Ingwer (2 cm)
Je 1 1/2 TL Kreuzkümmel- und Koriandersamen
2Getrocknete Chilischoten
2Lorbeerblätter
2Teel.Kurkuma
1/4Teel.Gemahlener Zimt
1Messersp.Gemahlene Nelken
2Essl.Butterschmalz
300mlGemüsebrühe
Salz
4Essl.Joghurt
Garam masala zum Bestreuen
250GrammBasmati-Reis
1/2Unbehandelte Zitrone
1/2BundPetersilie
1Essl.Butter
Salz

Quelle

Sebastian Dickhaut, Cornelia Schinharl - Vegetarian
Basics
Erfasst *RK* 11.10.2010 von
Kathi Holzapfel

Zubereitung

Schritt 1 Das Gemüse je nach Sorte waschen und putzen oder schälen. Kartoffeln, Möhren und Lauch in grobe Stücke schneiden, Paprika und Wirsing in breite Streifen, Blumenkohl in Röschen teilen. Erbsen ganz lassen, Tomaten halbieren. Die Zwiebel schälen, halbieren und in Streifen schneiden. Den Ingwer schälen und fein hacken.

Schritt 2 Kreuzkümmel, Koriander, Chili und Lorbeerblätter im Wok ohne Fett 1-2 Minuten anrösten, dabei immer rühren. Herd wieder ausschalten, geröstete Gewürze in den Mörser umfüllen und so fein wie möglich zerkleinern. (Nur die Lorbeerblätter kriegt man nicht klein, die werden so untergemischt und nach dem Garen aus dem Wok gefischt.) Mit Kurkuma, Zimt und Nelken mischen.

Schritt 3 Reis in einem Sieb kalt abbrausen. Mit 1/2 l Wasser in einem Topf aufkochen. Deckel auflegen, Hitze ganz klein schalten und den Reis in etwa 15 Minuten ausquellen lassen.

Schritt 4 Den Wok wieder erhitzen. Das Schmalz darin zerlaufen lassen, Zwiebel und Ingwer anbraten. Gemüse dazugeben und auch kurz anbraten, Gewürze gut untermischen. Brühe angießen, Gemüse salzen und zudecken. Hitze kleiner schalten und das Gemüse ungefähr 15 Minuten garen, bis es bissfest ist. Dabei immer mal nachschauen, ob noch genug Wasser da ist. Falls nötig, etwas nachgießen.

Schritt 5 Zitrone heiß waschen und die Schale dünn abschneiden und fein hacken. Petersilie abbrausen, trockenschütteln und ebenfalls fein schneiden. Butter mit Zitronenschale und Petersilie in einem Pfännchen zerlassen. Unter den Reis mischen, salzen.

Schritt 6 Gemüse mit Joghurt mischen und ebenfalls salzen. Mit Garam masala bestreuen und mit dem Reis auf den Tisch stellen.

Kathi: Mit 3 Möhren, 1 Blumenkohl, 3 kleinen Kartoffeln, 3 Stangen Sellerie, 1 Zucchini, 1 Stange Lauch, 1 Paprika, 5 Cocktailtomaten gemacht. Lecker und aromatisch. Schmeckt aufgewärmt fast nochmal so gut! Schönes Basisgericht.
=====

Kommentare:

  1. Ist mir fast schon zu gesund - aber muss auch mal sein. Sehr schöne Gewürzkombinationen umrunden das Ganze.

    AntwortenLöschen
  2. Das Curry aus dem Vegetarian Basics hab ich auch schon mal gemacht und fands sehr lecker, die Gewürzmischung ist wirklich klasse! Und Du hast recht, ich fands aufgewärmt auch noch nen Tick besser :)

    AntwortenLöschen
  3. Mmmhhh, dieses Gemüse-Curry werd ich bestimmt einmal ausprobieren. Es liest sich auch so herrlich unkompliziert.

    AntwortenLöschen
  4. Großartiges Rezept. Schon zig mal nachgekocht. Die Erfüllung meiner vegetarischen Träume :D Vielen Dank!

    AntwortenLöschen