Montag, März 01, 2010

Für Schokoladenliebhaber: Brownies nach Mr. Oliver

Es gibt im Hause Kochfrosch eine schöne Tradition: Wenn ich von Reisen komme (ein Wochenende reicht auch schon), werde ich oft mit einem Kuchen oder anderer süßer Leckerei überrascht. So auch Anfang Februar, als ich vom sehr schönen Freiburger Ball der Schottentänzer zurückkehrte.

Ein Paradies für Schokoladenliebhaber stand auf dem Tisch: Brownies nach einem Rezept von Jamie Oliver - sehr schokoladig, sehr reichhaltig, innen noch etwas klitischig, so wie Brownies für mich sein müssen. Besonders gut haben mir die getrockneten Sauerkirschen im Teig gefallen, sie halten die Brownies auch nach Tagen noch recht saftig. Zusammen mit etwas Sahne oder Vanille-Eis bestimmt auch ein nettes Dessert.

Uns haben die (zuckerreduzierten) Brownies so gut gefallen, dass wir sie am nächsten Wochenende als Party-Mitbringsel gleich nochmal gebacken haben. Wichtig ist, sie rechtzeitig aus dem Ofen zu holen, damit sie nicht zu trocken werden.

Schokoladenbrownies nach Jamie Oliver






==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Schokoladenbrownies aus dem Fifteen (Jamie Oliver)
Kategorien: Kuchen, Schokolade, Brownie, Trockenfrüchte
Menge: 8 bis 10 Stück

Zutaten

250GrammButter
200GrammBitterschokolade (mind. 70%), in Stücke gebrochen
150GrammGetrocknete Sauerkirschen nach Belieben
150GrammGehackte Nüsse nach Belieben
80GrammKakaopulver
65GrammMehl, gesiebt
1Teel.Backpulver
350GrammZucker (Kathi: 250!)
4groß.Eier
H ZUM SERVIEREN
1Unbehandelte Orange; die Schale
250GrammCreme fraiche nach Belieben

Quelle

Jamie Oliver - Besser kochen mit Jamie Oliver
Erfasst *RK* 08.02.2010 von
Kathi Holzapfel

Zubereitung

Den Ofen auf 180°C vorheizen. Eine rechteckige Backform von 30 cm Größe mit Backpapier auskleiden. (K: gefettete Brownieform verwendet) Die butter und die Schokolade in eine große hitzebestänidge Schüssel geben, auf einen Topf mit siedendem Wasser setzen und schmelzen lassen. Die Mischung glatt rühren und nach Belieben die getrockneten Kirschen und die Nüsse untermengen. In einer zweiten Schüssel das Kakaopulver mit dem Mehl, Backpulver und Zucker mischen und anschließend gründlich unterrühren. Die Eier unterrühren. Die Masse sollte zuletzt schön glatt und geschmeidig sein.

Den Teig in die vorbereitete Form füllen und für etwa 25 Minuten in den Ofen schieben. Backen Sie ihn nicht zu lange, anders als sonst darf ein hineingestochener Spieß auf keinen Fall blitzsauber wieder herauskommen! Der Kuchen solte sich elastisch anfühlen, wenn man ihn leicht andrückt und in der Mitte noch leicht feucht und klebrig sein. Den Kuchen in der Form abkühlen lassen, anschliessend aus der Form lösen und auf einem großen Brett in 8-10 quadratische Stücke schneiden. Die Creme fraiche vermischt mit der Orangenschalen wäre das i-Tüpfelchen auf diesem leckeren Dessert.
Kathi: Mit einer Mischung aus Mandelstiften, gehackten Walnüssen und Haselnüssen gemacht, Sauerkirschen verbacken. Sehr schokoladigwuchtig-köstlich. 250 g Zucker langen locker!

=====

Kommentare:

  1. Die habe ich auch vor kurzem ausprobiert und gebloggt. Ich fand sie auch sehr lecker, habe sie noch mit Tonkabohne aromatisiert. Stimmt, den Zucker sollte man reduzieren ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Die sehen ja herrlich schokoladig aus, toll!!

    AntwortenLöschen
  3. Bin ja sonst nicht so der Schoko-Freak, aber mit getrockneten Sauerkirschen als kleinen säuerlichen Kontrast. Die werden nachgebacken.

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin ein riesiger Fan von Jamie Oliver und vor allem von Schokolade und seine Brownies sind mir perfekt gelungen. Absolut köstlich. Kann ich nur jedem empfehlen.

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab die Brownies am WE nachgebacken und finde sie auch super! Werden definitiv in mein Brownierezeptearchiv aufgenommen. Getrocknete Cranberries kann ich mir auch gut vorstellen.

    AntwortenLöschen
  6. Bei der Zutatenliste werden die Eier erwähnt. Hab mich beim Backen allerdings voll an den Text gehalten u. da ist von Eiern keine Spur mehr. Den Kuchen konnt ich nachher wegschmeißen - leider!
    Aber sonst- großes Kompliment an die gesamte Seite!

    AntwortenLöschen
  7. @sommerwinter: Ohje, das tut mir leid :(. Die Eier sind mir beim Abtippen wohl abhanden gekommen - ich habs schon geändert. Ich bemühe mich sonst eigentlich um Sorgfalt, aber ab und zu geht leider doch mal was verschütt. Entschuldigung bitte!

    AntwortenLöschen
  8. die Brownies schmecken herlich;-)Und da ich ja der größte schoki-fan bin ,sind sie wirklich briliant;-)

    AntwortenLöschen
  9. Mir waren die Eier (obwohls im Rezept stand) auch abhanden gekommen....
    Nach 40 Minuten im Ofen ist es mir wieder eingefallen. Die Brühe wurd einfach nicht fest.^^
    Eier nachträglich in die heiße Masse reingeschlagen, etwas Milch dazu bis sich der Zucker richtig gelöst hatte, wieder in den Ofen und kleine Hütchen geformt.
    Sieht lecker aus und ist es trotz vergessener Eier auch geworden!
    Mit etwas Vanillejoghurt (ich bevorzuge Landliebe^^) kann man das ganze auch noch schön dekorieren. :)

    AntwortenLöschen
  10. ich hab öfters brownies gemacht aus einem muffinrezeptbuch.. die ein ähnliches rezept hatten und mir immer gelungen sind.. nur finde ich das rezept nicht mehr.. ich versuche morgen diese brownies.. mal schauen ob sie mir auch gelingen..

    noch eine frage zu dem ofen.. sollte es umluft ober unterhitze sein oder macht das in allen fällen keinen unterschied? weil sonst sollte sich ja die zeit ändern?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich habe Ober- und Unterhitze verwendet. Da jeder Ofen aber sowieso etwas anders heizt würde ich hier lieber öfter und früher prüfen, nicht dass die Brownies zu trocken werden. Gutes Gelingen!

      Löschen
    2. Dankeschön :)) Sie sind mir sehr gut gelungen..

      Löschen
  11. Ich hatte im Fernsehen gesehen, wie Jamie Oliver die Brownies gemacht hat sofort nach dem Rezept gesucht, weil mir das Wasser im Mund zusammen lief. Nunja, dann bin ich auf diese Seite gestoßen und hab sie gebacken.

    Aber irgendwie, ist nur die Oberseite schön durch, der Rest ist sehr sehr Teigig gelieben, was nicht unbedingt schlecht schmeckt, aber mehr zum Löffeln ist. Hatte sie auch bedeutend länger als 25 Minuten im Ofen, nämlich 40. Kann mir einer sagen, was schief gelaufen ist? Habe mich ans Rezept gehalten ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      bei Brownies allgemein muss man auf alle Fälle eine Stäbchenprobe machen, das Rezept von Jamie Oliver hier sieht allerdings wirklich vor, dass die Brownies innen noch sehr klebrig sind - er mag das wohl so ;). Wenn man sie lieber etwas fester mag - länger backen! Da ist auch jeder Ofen anders. Wir haben das Rezept vor kurzem nochmal gebacken (leicht abgewandelt und glutenfrei - Mehl durch Stärke/gemahlene Mandeln ersetzt und Sauerkirschen weggelassen - hat problemlos funktioniert und der Kuchen war fest.. Ich hoffe, das nächste Mal klappts. Ansonsten habe ich zuletzt ein anderes Brownierezept gebacken, dass mir ebenfalls sehr gut gefallen hat, vielleicht magst du das mal ausprobieren? http://kochfrosch.blogspot.de/2012/07/wenn-der-schoko-hunger-klopft.html

      Löschen
  12. Hallo ..
    Bin Chefin Deweera (vorname)..
    Ich würde dir empfehlen bei meiner seite mal nachzuschauen und bei nir vllt mit dem video nachmachen .. Dieses rezept hier muss sehr viel beearbeitet werden .. Wie das zucker sollte ca. 250g sein .. Keine rosinen getrocknete kirschen oder was anderes.. Denn das kondensiert den ganzen kuchen .. Ich empfehle euch vllt mit einer schokoladen sose darùber zu gießen .. und pro person auch mit 2 erdbeeren zu zervieren .. Ich hoffe hab euch geholfen.. .meine show läuft sonntags um 20 uhr bei ARD... Bis denn ..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Deweera,
      Zucker habe ich auch reduziert, das ist bereits im Rezept vermerkt. Wieso "kondensieren" Sauerkirschen o.ä. den Kuchen? Was soll kondensieren hier heißten? Der Kuchen wird dadurch noch etwas "klitschiger", das ist aber durchaus gewollt so, wird eben sehr saftig dadurch.
      Schokosauce würde ich eher nicht darübergießen, der Kuchen ist so auch schon ziemlich schokoladig, wenn schon, dann Sahne oder Vanilleeis dazu (Jamie Oliver empfiehlt Creme fraiche oder Creme double - ist mir etwas zu fest/zu heftig).
      Und um 20 Uhr in der ARD läuft immer noch die Tagesschau ;).

      Schöne Grüße,
      Kathi

      Löschen
  13. Die Brownies sind der Hammer. Habe sie letztes Wochenende gemacht.
    Sie sind nach dem Abkühlen recht fest; Wer das nicht so gerne mag und wer einfach die volle Schokodröhnung genießen will: einfach einen Brownie kurz in die Mikrowelle stellen. Er wird wieder ganz weich und ist fast wie direkt nach dem Backen. So schmecken meine Brownies nach 4 Tagen immernoch hervorragend: :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, interessanter Tipp, danke. Sollte die Teile vielleicht mal wieder machen :)

      Löschen