Montag, März 15, 2010

Farbe bekennen

Der Blick aus dem Fenster zeigt abwechselnd weiß oder grau, je nachdem ob es gerade schneit oder doch nur wieder regnet. Zeit für etwas Farbe auf dem Teller. Vom leckeren Winter-Gemüsegratin, inspiriert durch Anikó waren noch 2 kleine rote Beten und etwas Knollensellerie übrig, die nun verbraucht werden sollten. Also habe ich ein bisschen Kochbuch gewälzt und bin beim spektakulären Foto des Rote-Bete-Perlgraupenrisottos aus dem im Hause Kochfrosch viel benutzten Vegetarisch genießen hängen geblieben.
Graupen habe ich durch echten Risottoreis ersetzt, nicht weil ich etwas gegen Graupen hätte (da mein Vater eine Graupen-Phobie hat, habe ich bislang kaum welche gegessen), sondern schlicht und einfach, weil ich zu faul war, um einkaufen zu gehen. Außerdem bin ich gerade dabei, die Vorräte etwas zu dezimieren. Neue Packungen zu kaufen hilft da nicht wirklich weiter.

Ich habe bislang noch keinen wirklichen Zugang zu roten Beten gefunden. Dabei sehen sie so hübsch aus! Ich esse sie gegart ganz gerne mit im Salat, in Lettland aß ich sehr gerne die berühmte auksta zupa - in Deutschland begeisterte sie mich nicht. Im Gemüsegratin fand ich sie dagegen sehr lecker.
Heute war es eher wieder ein Fall für so lalala.
Das Risotto sieht grandios aus, die mit Meerretich aromatisierte saure Sahne passt schön dazu und nachdem ich noch großzügig Parmesan untergerührt hatte, schmeckt das Ganze auch ganz gut. In die Liste meiner Lieblingsrisotti wird es allerdings nicht aufgenommen, dafür fehlt dann doch das gewisse Etwas..

Rote Bete Risotto



==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Rote Bete Graupenrisotto
Kategorien: Vegetarisch, Winter
Menge: 4 Portionen

Zutaten

800GrammRote Beten
1klein.Zwiebel
1Essl.Rapsöl
200GrammPerlgraupen (K: Risotto)
1Essl.Apfeldicksaft (K: Ahornsirup)
1Teel.Kreuzkümmel (K: 1 EL)
1Ltr.Gemüsebrühe
1Apfel
Salz
Pfeffer
2Essl.Zitronensaft
H VON MIR NOCH HINZUGEFÜGT
1/2Knollensellerie
2HandvollParmesan
H MEERRETTISCHSCHMAND
150GrammSchmand (K: Saure Sahne, weniger)
2Essl.Wasabi (K: Wasabi-Pulver); ca.

Quelle

Dagmar von Cramm, Martin Kintrup - Vegetarisch genießen
Erfasst *RK* 15.03.2010 von
Kathi Holzapfel

Zubereitung

Schritt 1 Die Roten Beten schälen und in kleine Würfelchen schneiden (mit Handschuhen arbeiten). Zwiebel schälen und klein würfeln.
Schritt 2 Öl in einem Topf erhitzen, die Zwiebeln darin glasig dünsten. Rote Beten dazugeben und mitdünsten. Perlgraupen unterrühren und dünsten, bis sie glasig sind. Apfeldicksaft und Kreuzkümmel hinzufügen und kurz mitbraten. Brühe angießen und das Risotto ca. 45 Min. zugedeckt garen lassen.

Schritt 3 Inzwischen den Apfel waschen, das Kernhaus entfernen und das Fruchtfleisch raspeln. 10 Min. vor Ende der Garzeit unter das Risotto rühren. Risotto mit Salz, Pfeffer und eventuell etwas Zitronensaft abschmecken. Schmand mit Wasabi verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Risotto servieren.

Kathi: Normalen Risottoreis statt Graupen verwendet. Reis nach etwa 20 Minuten Kochzeit zum Gemüse gegeben und nochmals für etwa 20 Minuten kochen lassen. Noch einen halben gewürfelten Knollensellerie zur Roten Bete hinzugefügt, gewürfelten Apfel nur noch kurz mitgedünstet. 2 gute Handvoll Parmesan zum Schluss unters Risotto gerührt. Schmeckt ganz lustig, macht aber optisch mehr her als geschmacklich.
=====

Kommentare:

  1. Das habe ich auch schon mal gemacht und fand es auch recht gut. So hin und wieder ist das schön, und schön bunt.

    AntwortenLöschen
  2. Bei mir gab es heute Rote Bete als Salat. Risotto ist auch eine klasse Idee.

    AntwortenLöschen
  3. Probiers mal mit Vorgaren der Rote Beeten mit Schale im Backofen. Dadurch bekommen sie viel mehr Geschmack.
    Alufolie drunter, einfach die Schale ein paar Mal mit der Gabel einpieken, mit einem Klecks Öl einstreichen, Salz nach Belieben aufstreuen, Alufolie schließen.
    Im Backofen bei ca. 180 Grad 45-60 Minuten garen, ja nach Größe.
    Kurz abkählen lassen, danach lässt sich die Schale leicht abstreifen. In Würfel schneiden und ab ins Risotto.

    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen