Donnerstag, Oktober 26, 2006

Ja, er lebt noch,..

.. der Kochfrosch. Nur schwingt er zur Zeit selten die Löffel.

Stattdessen gibt es Mensaessen (keine Angst, das hört sich teilweise besser an als es ist. V.a. übertrifft sich unsere Mensa zur Zeit mal wieder selbst bei der Beilagenauswahl. Ich sag nur "Gefüllte Kartoffeltaschen mit Ajvar-Dip" Und dazu? Salzkartoffeln, was sonst! Hihi.)

Aber verhungern will man ja auch nicht und zwischen Vorlesungen und Labor passt dann glücklicherweise doch noch ein Besuch im Heiligen Gebäude am Langemarckplatz, um sein Mittagessen von gelb-beigen Plastiktabletts in der schummrigen Cafete einzunehmen, wo die Lampenschirme innen liebevoll mit Fußballsammelbildchen der letzten 15 Jahre aus Hanutas und Duplos beklebt sind.

Und irgendwann, ja irgendwann, werden dann auch wieder zu Hause die Löffel geschwungen. Ich hoffe ab Mitte Dezember wird es etwas ruhiger das Labor betreffend, zur Zeit läuft alles etwas hektisch und wenn ich abends heim komme bin ich einfach nur noch kaputt. Dann gibts Reste oder Käsetoast ;-).

Kommentare:

  1. hört sich besser an, als es ist? ;)
    dann kanns so gut nicht sein...

    AntwortenLöschen
  2. Dann wünsche ich viel Durchhaltevermögen beim Mensaessen. Auch wenn es wohl besser als das in Stuttgart zu sein scheint, das ich zum Glück nur Gerüchten nach kenne.

    Und noch was... "der Kochfrosch" ist falsch, "die Kochfröschin" ist richtig, oder? :-)

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe Mitleid, ich kenne das noch allzu gut. Es wird aber besser, wenn das Studium erst rum ist. Wirklich!

    AntwortenLöschen
  4. http://static.flickr.com/119/293355808_4e4a51e468.jpg?v=0

    Gesehn und mich an dein Pünktchen-Besteck erinnert. Würde doch gut dazu passen!

    g, Strandi

    AntwortenLöschen
  5. @Strandi: Boah, wie geil ist das denn?? Da könnte ich nie im Leben vorbei gehen.. leider ist mir bisher so ein Geschirr noch nicht über den Weg gelaufen.

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe den Laden auch besichtigt (ich brauche noch einen Krug und eine grosse Schüssel und wieso nicht in der Farbe von einem Fliegenpilz?), aber die Tatsache, dass ich im Moment schlichtweg pleite bin, hat mich dann veranlasst, den Laden fluchtartig zu verlassen, bevor ich mich nicht mehr unter Kontrolle hatte und alles leer kaufe. Dein Pünktchenbesteck verkaufen sie auch (ausserdem Öllämpchen aus Glühbirnen und Maria-Espressotassen). Ich schätze mal, dass ich schon weiss, was ich mache, wenn ich wieder zu Geld komme *seufz*

    AntwortenLöschen