Sonntag, Oktober 15, 2006

Sonntagsessen: Gulasch

Gulasch. Ich finde, Gulasch klingt nach Respekt. Ich habe mich an "sowas" noch nie bisher rangetraut. Fleisch ist ja nun nicht so direkt mein Spezialgebiet, und dann soll das auch noch später so wie bei Mama schmecken, so richtig mit dunkler Sauce und so? Aber einmal ist immer das erste Mal.

Also wurde die Rezeptverwaltung angeschmissen und die Mutter per Telefon kontaktiert. Einige Notizen reicher gings heute dann ans Kochen, nach dem Mamas gestrige "mindestens 2 Stunden" den Gulaschtraum vom Samstagabend zerschlagen hatten (bis dahin wären wir schon verhungert gewesen ;-) ).

Und so wurde es eben ein richtiges Sonntagsessen, aus den 2 Stunden wurden eher 3 und hätten wohl auch noch mehr werden können, wenn ich nicht weg gemusst hätte. Aber die Geduld wurde belohnt - mit einem Gulasch, das schlicht und einfach nach richtig gutem Gulasch schmeckt :).

Gulasch



========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.2

Titel: Gulasch
Kategorien: Rind, Schwein, Paprika
Menge: 2 Portionen

500 Gramm Gemischtes Schwein/Rind (gulaschtauglich)
500 Gramm Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
1 Paprika
150 Gramm Tomatenmark
150 ml Rotwein
350 ml Brühe
Salz
Pfeffer
Paprikapulver, rosenscharf und edelsüß
Öl
Butter

============================ QUELLE ============================
Axels Rezept/Mamas Abwandlung per Telefon
-- Erfasst *RK* 15.10.2006 von
-- Kathi Holzapfel

Zwiebel in Ringe schneiden, Knoblauchzehe hacken. Paprika würfeln,
Fleisch in mundgerechte Stücke zerteilen.

Reichlich Öl und Butter in einem großen Topf erhitzen (nicht zu
heiß!) und die Zwiebeln und den Knoblauch zugeben. Langsam bei
sanfter Hitze schmurgeln bis die Zwiebeln weich und goldgelb sind.
Die Zwiebeln sollten gut mit Fett überzogen sein.

Paprika dazugeben, etwas anbraten. Tomatenmark einrühren und
vermengen.

Fleisch dazugeben, alles vermischen. Nach einiger Zeit mit Rotwein
aufgießen und diesen einköcheln lassen.

Mit Brühe aufgießen, so dass das Fleisch gerade bedeckt ist.

Ganz sanft schmoren lassen - ruhig 3 Stunden rechnen!

Mit einem Klecks saurer Sahne servieren. Dazu passen Bandnudeln und
Gurkensalat.

Kathi: Schmeckt tatsächlich wie Gulasch! Richtig gut. Fleisch
braucht mindestens 2,5 Stunden, um nicht mehr zäh zu sein, mehr ist
aber besser. (Auf Stufe 1 köcheln lassen, teilweise nur halb auf der
Platte). Mit roten Zwiebeln gemacht - sehr fein.

====

Kommentare:

  1. Gratuliere, das sieht sehr gelungen aus :-)

    AntwortenLöschen
  2. 500 (!!!) Gramm Zwiebeln klingen viel mehr nach RESPEKT :-D

    AntwortenLöschen
  3. Ins Gulasch gehören (viel) Zwiebeln! ;-) Schmeckt aber nicht unbedingt zwiebelig danach. Ok, ich hab mich anfangs auch etwas gewundert *g*

    AntwortenLöschen