Dienstag, Juni 27, 2006

Essen für warme Tage

Wenn es so Wetter wie gerade hat, kann ich mit fetten Saucen und Frittiertem immer recht wenig anfangen. Lieber ein schöner Salat. Satt soll er aber auch machen.

Und da der Liebste mir schon länger von seinem Kartoffelsalat vorschwärmte haben wir uns am Wochenende gleich mal drangesetzt. Ist zwar eine ganze Menge zu schnippeln, aber die Arbeit lohnt sich! Nach einer Stunde Durchziehen gabs ihn zum Fußballspiel und ich war begeistert. Das Resultat ist einfach nur lecker, lecker, lecker. Gabs sicher nicht zum letzten Mal diesen Sommer!

Italienischer Kartoffelsalat



========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.02

Titel: Italienischer Kartoffelsalat (Marc)
Kategorien: Salat, Kartoffeln
Menge: 3 Personen

750 Gramm Festkochende Kartoffeln
400 Gramm Tomaten
150 Gramm Parmaschinken
80 Gramm Schwarze Oliven
2 Eier
1 Bund Frühlingszwiebeln
Basilikum

============================= DRESSING =============================
1 Knoblauchzehe
Olivenöl
Rotweinessig oder Weißweinessig
Evtl. Balsamico Rosso
Zucker
Salz
Pfeffer
Italienische Kräuter

============================== QUELLE ==============================
Marc
-- Erfasst *RK* 24.06.2006 von
-- Kathi Holzapfel

Kartoffeln ungeschält in 2 l leicht gesalzenem Wasser mind. 25 min
kochen, zwischendurch mit einer Gabel nachprüfen, ob sie schon durch
sind. Die Eier werden hartgekocht.

Währenddessen die Tomaten waschen und würfeln, den Schinken in
Streifen schneiden, die Oliven halbieren, die Frühlingszwiebeln fein
zerkleinern und alles in einer großen Schüssel vermengen. Die Eier
abschrecken, schälen und gewürfelt dazugeben. Basilikum zupfen und
zum Salat geben.

Für das Dressing 4 EL Essig, 7 EL Öl, 1/2 EL Zucker vermengen, die
Knoblauchzehe hineinpressen und mit den Kräutern, Pfeffer und Salz
abschmecken.

Die Kartoffeln dann abgiessen, in kaltes Wasser legen, pellen und in
Scheiben zu den restlichen Zutaten geben. Alles gut mischen und
ziehen lassen.

Anmerkung von Marc:

Der Salat wurde an drei hungrigen Studierenden ausprobiert und hat
grade gereicht, auch wenn die Menge ursprünglich für vier Personen
ausgelegt war. Als Beilage wäre Weißbrot denkbar.

Anmerkung Kathi:
Soooo (hier bitte ausgebreitete Arme vorstellen) lecker :)!

=====


Kommentare:

  1. Mmmh, wird bald mal nachgekocht.

    AntwortenLöschen
  2. Das kann ich mir als super Abendessen vorstellen, an einem warmen Sommerabend auf der Terrasse :-) Auch ohne Fußball ;-)
    Liebe Grüße, angelika

    AntwortenLöschen
  3. MMMMMHHHHH, Yammie, Yammie!
    Das liest sich ganz genial und speichelfördernd ...
    Wenn M. weiterhin so gut zu Dir schaut und sich in der Küche so "brav" macht - darfst Du ihn "behalten" ;-))

    Gruss an M. von R., der grad mit wässrigem Munde das Rezept gelesen und mir einen Schnippel-Kochauftrag erteilt hat!!!!!

    Billi

    AntwortenLöschen