Freitag, September 18, 2015

Unterwegs im Südschwarzwald: Aufs Belchen

Während es draußen heute ohne Unterlass regnet, träum ich von der letzten Wanderung im Südschwarzwald - ein perfekter Spätsommertag lud dazu ein, den Belchen zu erklimmen, mit 1414 m immerhin 4. höchste Erhebung des Schwarzwaldes. Aber darum gings mir nicht, ich wollte einfach nur laufen, mit etwas Glück Alpensicht erhaschen und die Aussicht genießen - und weils so schön war, lasse ich euch mit ein paar Bildern teilhaben.


Ich habe mich bei der Wanderung an den Tourenvorschlag 29 aus dem Rother Wanderführer: Schwarzwald Süd* gehalten - vom Wiedener Eck über den Westweg auf den Belchen, Abstieg erst unterhalb der Gondelbahn, dann mit Schwenk über die Obere Stuhlsebene zurück zur Talstation und in einem Bogen zurück zur Krinne, ab dort zurück zum Wiedener Eck. Knapp 16 km, ca. 5 Stunden Gehzeit (bei mir incl. Brotzeitpause am Gipfel, der Wanderführer ist einen Ticken langsamer).

Start am Wiedener Eck - man könnte ja auch gleich Pause machen..


Der Aufstieg ab dem Wegweiser Krinne ist dann schweißtreibend, belohnt aber immer wieder mit Blicken Richtung Münstertal, Rheinebene und Vogesen. Dazwischen Märchenwald. Wo sind nur die Rumpelwichte?




Und oben angekommen liegt einem der Schwarzwald zu Füßen, am Horizont kann man die Alpen sehen. War ich auf dem Weg vorher fast allein unterwegs, bringt die Seilbahn zahlreiche weiteren Ausflügler den Berg hinauf. An einem (Bilderbuchwetter) Wochentag aber noch im erträglichen Maße - man hätte sogar noch ein Plätzchen vor dem bewirtschafteten Belchenhaus bekommen.




Mich ziehts weiter Richtung Gipfel. Brotzeit, ein bisschen die Füße ausstrecken, diesem Herrn beim Loopingfliegen zugucken - und dann gehts mit Schlenkern wieder runter - sobald man den "Hauptabstiegspfad" verlässt, ist man auch wieder ziemlich allein unterwegs.


Eine richtig schöne Wanderung - durchaus zur Nachahmung empfohlen - am Wiedener Eck kann man dann auch die oben versäumte Einkehr nachholen - auf der sonnigen Terasse und mit 16 Kilometern in den Füßen schmeckt der Zwetschgenkuchen auf der Terasse des Berghotels Wiedener Eck dann gleich nochmal so gut.

Wer die Tour etwas abkürzen möchte (ca. - 7 km), kann auch nahe des Wegweisers "Krinne" parken und gleich mit dem Aufstieg auf den Belchen beginnen (von dieser Seite ist der Aufstieg deutlich schöner als der Weg von der Talstation aus!) .

*Amazon Affiliate Link. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen