Mittwoch, Mai 20, 2015

Balkongärtnern im Mai

Huch, schon wieder ein Monat rum - wird doch mal Zeit, um einen Blick auf den Balkon zu werfen. Seit April hat sich doch schon wieder einiges getan, wenn ich mir die Bilder so angucke. Man könnte auch sagen: es grünt ziemlich ;).

Blick nach draußen, auch der Baum vor unserem Balkon ist jetzt wieder grün.


Vergangenes Wochenende habe ich nochmal ein bisschen nachgekauft: V.a. Hardware: Töpfe und Untersetzer, dazu ein Blümchen für den Hängetopf (praktisch da integrierter Wasserspeicher, ich wollte keine Ampel, wo alles auf den Balkon tropft), für den muss ich aber erst noch ein Loch für den Haken ins Holz bohren. Außerdem eine Rodochiton - eine kletternde, zart und wohl dauerhaft blühende Kletterpflanze, die darf sich später um den Balken ranken (links unten in dem Topf mit Kletterhilfe). Angeblich kann man sie sogar drinnen überwintern.. wir werdens sehen. Herr Kochfrosch favourisiert zwar stark alles essbare, aber ein, zwei Blümchen wurden mir dann doch gestattet ;).

Im Kasten explodiert Majoran (was zum Geier mach ich mit so viel Majoran?), dem Rucola gehts gut und der überwinterte Rosmarin rappelt sich so langsam auch wieder auf. Die Tomate hat deutlich zugelegt.


Erntebereit: Basilikum und Erbsensprossen, hübsch: Balkonblümchen (das müsste eine Calibrachoaart sein. Läuft auch unter gefüllte Minipetunie oder Zauberglöckchen).


Auf der anderen Seite auf dem Kräuterregal: Weiße Fliegen haben leider Petersilie, Walderdbeere und auch Minze ziemlich zugesetzt. Petersilie ist allerdings sowieso bald abgeerntet und muss ersetzt werden. Der Estragon kümmert auch etwas - in dem Eck ist es leider einfach zu dunkel und vermutlich zu windgeschützt.


Dafür wächst Hemmingway-Minze fleißig nach oben, Erdbeere Nr. 2 ist kerngesund und auch die Zucchinis haben sich sehr gut erholt. Ich hatte beide Pflanzen getrennt und die eine von beiden auch nochmal in einen kleineren Topf gesetzt. Erst am Sonntag habe ich diese Pflanze dann auch wieder in ein größeres Gefäß gesetzt. Optisch ist kaum ein Unterschied zwischen den beiden auszumachen.

Neu eingezogen: Thai-Basilikum. Brauche ich zur Zeit sehr häufig in der Küche, daher war ich sehr froh, ganz unverhofft im Hofladen nebenan ein Pflänzchen zu finden - das hätt ich dort jetzt nicht erwartet. Als Kraut bekomme ich das nichtmal im Super-Duper-Edel-Hieber ;).



Der Lorbeer ist sagenhafte 10 cm gewachsen und hat zig neue Blätter. Wenn das so weitergeht, hab ich bald einen Lorbeerbaum auf dem Balkon!


Die letzten Monat grade mal keimende "essbare Blütenmischung" sieht inzwischen aus wie eine wilde Frühlignswiese mit viel Klee. Es bleibt spannend.


Die Tomate guckt längst über die Balkonbrüstung hinaus, die ersten Blüten sind offen und zwei, drei Mini-San Marzano Tomaten habes ganz eilig ;).


Die Läuse sind nicht komplett verschwunden, aber durch die Spüli-Sprühattacken meinerseits deutlich dezimiert, seit drei Tagen blüht der Salbei auch wunderschön.


Und nochmal der Rodochiton, sind die Blüten nicht hübsch? Eine echte Elfenpflanze.. (dabei aber wohl ziemlich Düngergierig)


Ansonsten:
Der Dill hat einen Sturm kaum überlebt und kränkelt nun unmotiviert herum. Koriander ist ziemlich geschossen und blüht demnächst, da werde ich mir wohl nochmal einen holen - das sind halt Verbrauchskräuter.
Der Rosmarin hat ziemlich zugelegt, die Triebe sind aber noch recht spillerig.
Bei Herrn Kochfroch wurde in der Firma Zitronenmelisse und Zitronenbasilikum in winzig verschenkt, beide Pflanzen sind schon ganz gut angewachsen, mal gucken, was draus wird.

Auf die Gurke/Paprika/Chili verzichte ich dann dieses Jahr wohl doch.. ich hab da einfach ein "kleines" Platzproblem.. aber wir fühlen uns auf dem Balkon sehr wohl und genießen das Leben "draußen" sehr. Unsere kleine grüne Oase!

Kommentare:

  1. Super-Duper-Edel-Hieber!
    Klasse Bezeichnung! =D
    Ja, da findet man sehr vieles, aber Thai-Basilikum ist mir auch noch nie über den Weg gelaufen. Dafür wird er immer mal wieder im Garten gezogen. =)

    Viele Grüße,
    Sarah =)

    AntwortenLöschen
  2. WOW!!! Auf deine Kräuter bin ich sehr, sehr neidisch ;) Mein Dill wird braun und gelb und der Basilikum schluckt wasser wie ein Abfluss am Badetag. Nur der Rosmarin ist glaube ich fit. Liegt evtl an der Lage des Balkons.... ;)

    hmm auch wenn das mit dem Majoran vermutlich eine eher Rethorische Frage war hätte ich da etwas beizusteuern. Als ich letztes Jahr zuviel selleriegrün hatte hab ich alles zu einer paste verarbeitet die gut über den Winter aufzubrauchen war. In etwa wie hier:
    http://www.chefkoch.de/rezepte/1952091317382580/Selleriepaste.html

    Würde denn auch ein Majoran-Pesto gehen?
    Naja wenn alle Stricke reissen bleibt dir immer noch kopfüber trocknen, sieht in jeder Küche hübsch aus. ;)

    AntwortenLöschen