Dienstag, Oktober 14, 2014

Räucherfisch, Lauch, Kartoffel

Und schon wieder drei gute Dinge. Da müsst ihr jetzt durch, da kommt noch einiges.. schon zu erahnen an den vielen Klebezettelchen im aktuellen Kochbuchliebling*.

Diesmal gibts eine wärmende, aromatische Suppe aus Räucherfisch, Lauch und Kartoffeln, die mit einer Zubereitungszeit von ca. 30-40 Minuten durchaus noch feierabendtauglich ist.
Ich habe geräucherte Forellenfilets gewählt, etwas weniger als das Rezept verlangte, das war immer noch reichlich. Möchte man der Suppe noch eine vierte "Hauptzutat" gönnen, schmeckt frischer Meerrettich dazu bestimmt ganz hervorragend. Aber auch so - schöne Herbstküche!

Reste schmecken übrigens auch aufgewärmt sehr gut, wir haben daher gleich eine große Portion gekocht und unsere Bäuche in der Mittagspause gewärmt ;).

Räucherfisch, Lauch, Kartoffel


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Räucherfisch, Lauch, Kartoffel
Kategorien: Suppe, Fisch, Schnell
Menge: 4 Portionen

Zutaten

300GrammGeräuchertes Fischfilet (K: ca. 225 g
-- Forellenfilet)
650mlGemüse- oder Fischbrühe (K: Gemüse)
1groß.Stück Butter
2groß.Stangen Lauch
500GrammKartoffeln (K: ca. 420 g)
4Essl.Schlagsahne
Salz
Pfeffer
Fein gehackte Petersilie

Quelle

Hugh Fearnley-Whittingstall - 3 gute Dinge auf dem Teller
Erfasst *RK* 09.10.2014 von
Kathi Holzapfel

Zubereitung

Den Fisch und die Brühe in einen Topf geben. Langsam zum Kochen bringen, dann sofort Platte abschalten, Fisch wenden und etwa 3 Minuten zugedeckt ziehen lassen. Falls der Fisch noch Haut hat, sollte er sich nun leicht von dieser lösen. Den Fisch auf eine Platte legen und ggf. enthäuten. In große Stücke zerzupfen, dabei ggf. Gräten entfernen. Brühe zur Seite stellen.

Den Lauch putzen und in feine Ringe schneiden. Die Butter in einer großen Pfanne erhitzen und den Lauch darin bei schwacher Hitze etwa 10 Minuten sanft weich dünsten. Kartoffeln schälen und in ca. 5 mm kleine Würfelchen schneiden. Die Kartoffeln und die beiseitegestellte Brühe zum Lauch geben und nochmal 10 Minuten sanft köcheln lassen. Den Rahm in die Suppe geben, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Petersilie bestreuen und servieren.
Dazu schmeckt dunkles Brot mit Butter.

Kathi: Relativ schnell gemacht (ca. 30-40 Minuten) und sehr sehr lecker, wärmend. Nach Belieben mit etwas geriebenem Meerrettich verfeinert, passt auch gut! Reste schmecken auch aufgefwärmt sehr fein.
=====

*Amazon Affiliate-Link: Kleine Provision für mich, falls über diesen Link gekauft wird


Kommentare:

  1. Da lacht der Suppenkasper in mir :-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
  2. Der Herbst beginnt, die Suppenküche ist eröffnet, nehme ich :-)

    AntwortenLöschen
  3. Gefällt mir ausnehmend gut. Ich find's ja schön, wenn man nicht immer einen ganzen Rattenschwanz von Zutaten braucht :-)

    AntwortenLöschen
  4. Klingt sehr, sehr super. so frisch geriebenen Meerrettich fände ich dazu auch gut :)

    AntwortenLöschen