Sonntag, Oktober 12, 2014

Apfel-Sandkuchen nach Lafer

Wenn es draußen so aussieht:


Dann ist höchste Zeit, den Backofen anzuwerfen. Das Rezept ist schon ein alter Internethase. Zu mir gelangte es über Mama (telefonisch ans Herz gelegt und dieses Foto hier..), die es wiederum von From Snugg's Kitchen hatte, die es wiederum aus einem Backbuch von Herrn Lafer hat.

Das Besondere an diesem kleinen Apfelkuchen ist, das er aus zwei verschiedenen Teigen besteht: unten ein mit Zimt gewürzter Mürbteig, drauf ein luftig-flaumiger Sandkuchen/Rührteig. Darauf saftig-süße Äpfel.. ohja, das Ergebnis steigt mit auf den Thron des ansonsten von mir all time favourite Apfelkuchen. Braucht zwar ein bisschen länger, aber nur minimal. Und das Ergebnis macht echt was her. Und jetzt - noch ein Stückchen Kuchen, ne Tasse Tee, Strickzeug und auf besseres Wetter warten!

Apfel-Sandkuchen nach Lafer


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Apfel-Sandkuchen nach Lafer
Kategorien: Kuchen, Früchte, Klein
Menge: 1 Kuchen

Zutaten

H MÜRBETEIG
80GrammButter, weich
30GrammPuderzucker
1Teel.Zimtpulver
150GrammWeizenmehl, Typ 405
H SANDMASSE
2Eier
1PriseSalz
150GrammButter, weich
150GrammZucker
150GrammWeizenmehl, Typ 405
1/2Zitrone: abgeriebene Schale (P: nicht im
-- Original)
1Teel.Backpulver
H BELAG
4-5Äpfel (P: 4 Stück Geheimrat Oldenburg)
25GrammButter, weich
2Essl.Zucker
1/2Teel.Zimt
Evtl. Mandelstifte (P: ja)
EtwasPuderzucker (P: nicht im Original)

Quelle

From Snuggs kitchen nach
Lafer
Das große Backen
Erfasst *RK* 06.10.2014 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze (160°C Umluft) vorheizen und eine Springform Ø 20cm oder eine Brownieform 28x18cm mit Backpapier auslegen.
Für den Mürbeteig Butter, Puderzucker, Zimt und Mehl mit dem Knethaken (P: erst Knethaken, dann Krümel von Hand zusammengeknetet) oder per Hand zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in die Form geben und mit einem Löffel oder der Hand gleichmässig verteilen und glatt streichen. Die Form in den Kühlschrank geben.

Nun die Äpfel schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen. Die Oberseite mehrmals mit einem Messer fein einschneiden.

Für die Sandmasse die Eier trennen. Die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen, dann die Eigelbe nacheinander unterrühren. Das Eiweiß mit einer Prise Salz aufschlagen. Mehl und Backpulver vermengen und auf die Masse sieben, unterrühren. Nun ein Drittel des Eischnees per Hand unterrühren, den Rest vorsichtig unterheben. Die Form aus dem Kühlschrank holen und die Sandmasse auf dem Mürbeteigboden verteilen.

Die Äpfel nun gleichmässig auf der Sandmasse verteilen, leicht andrücken. Die Butter für den Belag zerlassen und die Äpfel damit bepinseln. Zimt & Zucker vermengen und über dem Kuschen verstreuen, evtl. auch die Mandelstifte (K: Mandelblättchen).
Den Kuchen im Ofen für etwa 45 min. backen, bis er goldbraun ist, Stäbchenprobe machen. Herausnehmen, etwas abkühlen lassen und dann aus der Form holen. Auf einem Gitter komplett auskühlen lassen.

Anmerkung Petra: Ausgezeichnet! Habe den Kuchen in der 20x20 cm Brownieform mit herausnehmbarem Boden gebacken, dann in 8 Schnitten geteilt. 4 Apfelviertel nebeneinandergesetzt, 4 Reihen (bei der letzten Äpfelviertel etwas gekürzt).

K: Wie Mama in der 20x20 Brownieform gebacken. Bei mir passten nur 3 Reihen Äpfel hin. Ausgezeichneter Kuchen, schöne Kombination von knusprigem Mürbteig und flaumigem Sandteig!
=====

Kommentare:

  1. Ohja, ein guter Anstoß - nun werde ich auch nachziehen...

    AntwortenLöschen
  2. Das Strickzeug kannste behalten, aber Kuchen, Tee und besseres Wetter nehm ich gerne ;-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
  3. Gell, ich habe nicht zuviel versprochen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, wirklich nicht. Danke für den Tip!

      Löschen
  4. Freut mich sehr, dass der Kuchen so gut ankommt :D
    Jetzt hab ich auch wieder Lust drauf !

    AntwortenLöschen