Donnerstag, August 21, 2014

Erlangen, du wirst fehlen.

Ich hatte es ja schon erwähnt, es soll doch noch einen kleinen Abschiedspost hier geben.
Vor fast 10 Jahren hat es mich hierher verschlagen, ich weiß noch, wie ich das erste Mal hier war, zum Angucken und das zweite Mal, zum Einschreiben. Dann habe ich hier studiert, Freundschaften geschlossen, Herrn Kochfrosch kennengelernt, Studium verflucht, Partys gefeiert, Studium abgeschlossen. Blieb danach noch ein paar Jahre in der Gegend, auch wenn wir nicht mehr direkt in der Stadt lebten und ich die letzten Jahre durch die Arbeit in Nürnberg deutlich seltener in der Stadt war.


Es war vielleicht nicht die ganz große Liebe, aber wir hatten trotzdem ne gute Zeit. Und einige Orte und Ecken werden definitiv fehlen. Ein Spaziergang.

Fahrrad abstellen irgendwo in der Nähe der Arcaden. Das Lieblingskino Manhattan, klein, seit dem Umbau sehr bequem, tolle Filme, ein schöner Biergarten und ein schickes, ziemlich gut eingerichtetes Café. Tolle Panini und schöne, interessante "Beilagen"salate. Ich glaube, mein Lieblingscafé (ja, es gab schon mal nen extra Eintrag hier).



Durch Platanenalleen entfernen wir uns von der Haupteinkaufsstraße im Süden, die interessiert jetzt eher nicht so. Schon eher das Carrée zwischen Neustädter Kirchplatz (Platanen, manchmal Boulespieler, fast Frankreich!) und Bohlenplatz. Am Neustädter Kirchplatz die kleine Kaffeerösterei Königsmann, durchs Fenster gibts Kaffee gereicht. Zwar auch to go, aber wer will das schon..



Auch hier: Erlanger Teehaus und Yoghurtbar, erstere mit schönem Garten, zuletzt aber leider sonst nicht so überzeugend, zweitere mit leckeren und günstigen wechselnden Tagessuppen und natürlich Frozenyoghurt (schon viel länger als der ganze Hype. Und deutlich günstiger..). Nette kleine Läden, von Macarons über fair gehandelter Mode bis zu Schmuck aus ausgedienten Skateboards, hat sich in den letzten Jahre ziemlich gemacht.


Jetzt durch den Schlossgarten, oh die Sonne kommt raus. Orangerie, nach Jahren in Gerüst erstrahlt sie (oh ja, sie strahlt) sie wieder im Glanze. Angeblich sah das zur Markgrafenszeiten auch schon so aus. Na dann. Hinterm Schlossgarten dann ein kleiner Abstecher in den Botanischen Garten. Immer wieder schön, Oase mitten in der Stadt.


Am Theater vorbei (hm.. äh, nicht geschafft ist irgendwie keine gute Ausrede nach 10 Jahren) Ecke Wasserturm/Schiffstraße. Die vielleicht schönste Straße (naja, Sträßchen) Erlangens. Mit einem wunderbaren Papierladen (hat gerade - wie so vieles Urlaub, es sind Semesterferien, da fehlt die halbe Bevölkerung), der einfach glücklich macht. Auf der anderen Seite die Wohngerade: verkauft hübsches Design, Porzellan und  Stoffiges mit Schwerpunkt Skandinavien. Oh, was könnte ich dort einkaufen. Doch das Umzugsparschwein bleibt ganz, die Kartons im  Hinterkopf tun ihr Übriges. Aber wenn mir nette Blogleser zufällig Geschenke zukommen möchten, das hier wären beide heiße Kandidaten ;).




Durch die Schiffstraße (nett: Café La Barca, heute merkwürdigerweise zu. Auch im Urlaub?) gehts auf den Altstädter Kirchplatz. Da drehen wir dann so langsam auch wieder um, über die Hauptstraße zurück Richtung Fußgängerzone. Vorbei an den Lamm-Lichtspielen - in gleicher Hand wie das Manhattan und inzwischen sachte renoviert. Freie Sitzwahl gibts glaub ich noch immer, die roten Plüschsessel auch, genau wie den Holzkiosk, an dem man seine Karte erwirbt. Die werd ich wirklich vermissen. Auch sehr nett: die kleine zugehörige Weinbar "Das weiße Lamm". Vor dem Film, nach dem Film, statt dem Film...


In der gleichen Straße, etwas versteckt in einem Hinterhof liegt das Muskat. Biorestaurant mit sehr gutem Brunch und feinem Futter. Kleine Karte, aber es schmeckt sehr pur, sehr aromatisch, netter Service.
Weiterer Fixpunkt hier in der "hinteren" Altstadt: Herr Bongartz und sein Team. Gut sortiert im Bereich Indie (oder wie man das nennt) und Jazz, immer mit Tipps (auch als freitäglicher Newsletter) und Kaffee zur Musik zur Stelle. Wer offen für Neues und Unbekanntes ist, neue Musik gerne mit ordentlichen Kopfhörern entdeckt und ohne Zwang sich ganze Lieder (und nicht 10 willkürlich ausgwählte Sekunden) in Ruhe anhören möchte.. ja der ist hier richtig. Ja, die CDs kosten hier mehr als im Internet. Aber wen man immer da kauft, wo es am billigsten ist, darf man auch nicht jammern, wenn es solche Läden irgendwann nicht mehr gibt. Aber noch ist ja alles gut ;). Wird auch fehlen!


Jetzt sind wir auch schon wieder fast am Markplatz, vorher noch ein Schwenk in die Heuwaagstraße: Beim Antikhaus Prahse ins Fenster gucken.. und träumen. Hatte an meinem freien Tag immer zu, also wenig Gefahr. Heute hätte ich mein Traum-Jugendstilbuffet auch schon entdeckt. War allerdings auch schon verkauft. Und zu teuer. Aber träumen, ja träumen kann man ja.


Marktplatz. Heute nur in Minimalbesetzung. In abgehenden Straßen: Bäckerei Frank. Laut einem Schild angeblich der beste Strudel der Stadt - ich unterschreib das jetzt mal so. Auch ordentliches Brot.
In der Parallelstraße das Pendant zur Kafferösterei: Unster Stammteedealer: Königsmanns Teeladen - die Betreiber sind Geschwister. Hier hat v.a. Herr Kochfrosch so manchen Euro gelassen und mit Herrn Königsmann so manchen Ratsch gehalten ;). Dem Laden können wir aber treu bleiben - gibts auch als Onlineshop.


Und bestimmt hab ich noch so einige Ecken vergessen. Den Berg mit seinen Kellern (eher nicht zur Bergkirchweih), den Lorlebergplatz, das Zollhausviertel. Die Hindenburgstraße mit den Villen (man wird ja noch träumen dürfen), die Plätze an der Schwabach.. Ja, Erlangen, war nett mit dir.

Manhattan Kino und Café
Güterhallenstr. 4

Kaffeerösterei Königsmann
Weiße Herzstraße 2

Erlanger Teehaus
Friedrichstr. 14

Yoghurt Bar
Untere Karlstr. 16

Botanischer Garten
Loschgestr. 1-3

Papierladen
Wasserturmstr. 14, Ecke Schiffstraße

Wohngerade
Wasserturmstr. 1

Café La Barca
Schiffstr. 12

Lamm-Lichtspiele
Weinbar Weißes Lamm
Hauptstr. 86

das Muskat
Hauptstr. 60

Bongartz - Musik in allen Formaten
Hauptr. 56

Antikhaus Prahse
Heuwaagstr. 10

Bäckerei Frank
Paulistr. 6

Königsmanns Teeladen
Helmstr. 4

.. alles in 91054 Erlangen

Kommentare:

  1. Ein Ende birgt ja auch einen Anfang. Ich wünsche dir von Herzen alles Gute für den neuen Anfang und dass du dich ganz schnell einlebst und auch viele Lieblingsplätze findest!!

    Für heute Danke fürs virtuelle Mitnehmen durch Erlangen, das ich nicht persönlich kenne.

    Alles Gute.

    Liebe Grüße

    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich birgt es auch einen Anfang - und ich freu mich drauf. Danke für deine guten Wünsche!

      Löschen
  2. Oh mann - ganze 9 Jahre ist es her, daß ich Erlangen verlassen habe und dieser Beitrag ist herzallerliebst. Viele Orte kenne und erkenne ich noch - schön das manches beständig gegen die Schnelllebigkeit in unserer Zeit besteht. Manches ist mir auch neu.
    Ich wünsche alles Gute am neuen Lebensort und kann aus eigener wenn auch zu seltener Erfahrung sagen, dass Wiedersehen immer Freude macht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, dann waren wir ja sogar ein Jahr gemeinsam hier ;).
      Schön, dass sich nicht alles geändert hat - man selbst weiß das ja nach einiger Zeit gar nicht mehr so genau (so a la "gabs das damals schon?").. als ich hier ankam, stand z.B. noch die alte Hauptpost da, wo jetzt die Arcaden sind. Kann man sich heute auch kaum mehr vorstellen.
      Danke für die guten Wünsche, ein paar Freunde haben wir hier ja noch und ich hoffe doch sehr, dass man es schafft, den Kontakt zu halten und so Erlangen bzw. Umgebung noch das ein oder andere Mal beehren wird!

      Löschen
  3. Liebe Kathi,
    ein wunderbarer Post! Für mich geht im Oktober nach 7 Jahren auch meine Zeit in Erlangen vorbei, und auch bei mir wars nicht die "große Liebe", aber eine gute Zeit. Dein Post spricht mir daher gerade auch sehr aus der Seele :)
    Viel Erfolg in der neuen Stadt!
    elena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das wünsch ich dir dann natürlich auch :)!
      Liebe Grüße,
      Kathi

      Löschen
  4. Ich wünsche dir einen guten Umzug, dass du loslassen und neu beginnen kannst, und ihr euch schnell einlebt! Linnea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, ich bin schon ziemlich gespannt :).

      Löschen
  5. Sehr schön hast Du da meine Geburtsstadt gezeigt! Ich wohne zwar auch nicht mehr dort, aber nicht weit entfernt und zeige auf meinem blog immer wieder nette Eckchen und Erlebnisse in Erlangen. Einfach immer wieder mal bei mir vorbeischauen, dann kriegst Du aus der Ferne noch was mit :) Liebe Grüße und alles Gute in der neuen Heimat!

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Kathi,
    an den meisten von den Orten die du beschrieben hast bin ich vorhin vorbei gekommen, und werde es gleich morgen früh wieder. Bei mir werden es "nur" zweieinhalb Jahre gewesen sein, wenn ich Anfang nächsten Jahres Erlangen verlasse. Es ist schon eine wirklich schöne Stadt in der ich nie wirklich ganz angekommen bin. Aber ich werde Erlangen trotzdem sehr vermissen (und tue es jetzt schon fast).
    Jedenfalls auch von mir die besten Wünsche für den neuen Anfang.

    AntwortenLöschen