Donnerstag, Juni 13, 2013

Unkomplizertes vom Blech

Gemüse vom Blech mit oder ohne Kartoffeln sind ja das ganze Jahr ein Renner im Hause Kochfrosch. Kein Wunder also, dass mich das Blechgemüse, das es beim letzten Heimataufenhalt gab, so angesprochen hat, dass ich es zu Hause gleich Herrn Kochfrosch präsentieren musste.

Mama hatte zu dem Spargel noch ein paar Möhren und Zucchini aufs Blech geschmuggelt, das hat mir so gut gefallen, das wurde beibehalten.


Dazu ein frischer Dipp aus Ziegenfrischkäse, Basilikum und getrockneten Tomaten (bei uns verschwnad noch ein Rest Feta darin) - perfektes, schnelles Abendessen. Sicher auch nett, wenn Besuch kommt!

Ofenkartoffeln mit Spargel


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Ofenkartoffeln mit Spargel
Kategorien: Backofen, Gemüse, Käse, Vegetarisch
Menge: 2 Portionen

Zutaten

400GrammFrühkartoffeln
Öl
Salz
Pfeffer
15GrammTomaten, getrocknet (P: mit Öl)
100GrammZiegenfrischkäse
50GrammVollmilchjoghurt
1Teel.Bio-Zitronenschale, fein abgerieben
500GrammGrüner Spargel
Zucker
2StieleBasilikum

Quelle

nach
essen&trinken Für jeden Tag, Heft 5/2012
Erfasst *RK* 22.04.2012 von
Torsten Svensson

Zubereitung

1. Frühkartoffeln waschen, abbürsten und trocknen. Halbierte Kartoffeln mit 2 Tl Öl mischen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben, salzen und pfeffern. Im heißen Ofen bei 220 Grad (Umluft 200 Grad) auf der mittleren Schiene 25 Min. goldbraun backen.
2. Tomaten sehr fein würfeln. Mit Ziegenfrischkäse, Vollmilchjoghurt und Zitronenschale verrühren, salzen und pfeffern.
3. Unteres Drittel vom Spargel schälen, Enden abschneiden. Halbierte Stangen mit 1 Tl Öl, Salz und 1 Prise Zucker mischen. Zwischen den Kartoffeln verteilen und weitere 10 Min. backen. Kartoffeln evtl. wenden.
4. Die Blättchen vom Basilikum fein schneiden. Unter den Käse mischen und mit den Ofenkartoffeln anrichten.

* ZUBEREITUNGSZEIT 45 Minuten
* PRO PORTION 13 g E, 10 g F, 33 g KH = 284 kcal (1188 kJ)

Anmerkung Petra: Mai 2013 mit Kathi für 3 Personen 600 g Amandines grenailles, 3 Möhren gleich aufs Blech, 500 g grüner Spargel und 1 Zucchini nach 30 Minuten dazu. Dipp prima.
Kathi: Mengen für uns zwei: 500 g Spargel, 3 kleine Möhren, 2 Zucchini, 400 g Kartoffeln - dann bleibt noch ein Mittaspausensnack für den nächsten Tag übrig.
=====

Kommentare:

  1. Oh, das sieht SO gut aus!
    LG, Ramona

    AntwortenLöschen
  2. Der Moment, in dem ein solches Essen nicht paßt, den gibts gar nicht :)

    Du, und Kathi, würdest du (uns/ mir ;) irgendwann einen Zwischenbericht geben, wie du findest, wie das mit Facebook läuft? Gefällt dir, oder doch nich? Verändert etwas? Macht zusätzlich einen Haufen Arbeit? Oder kannst du vielleicht nur empfehlen??????

    sonnige Grüße....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Verändert für mich eigentlich gar nichts, aber ich hab dir noch ne Mail dazu geschrieben, Micha :)

      Löschen
  3. Uiii Kathi, das schaut super aus, muss ich mir merken.
    Und der Dipp liest sich soooo lecker.

    Liebe Grüße
    Irene

    AntwortenLöschen
  4. Wir mögen Ofengemüse auch sehr gern, mit Spargel habe ich es aber noch nie probiert. Vielen Dank für den Tipp, das probiere ich bestimmt mal aus!

    Liebe Grüße
    Alexa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh mach das. Spargel vom Blech liebe ich sowieso, auch ganz einfach nur grünen Spargel mit Olivenöl und Salz und dazu dann z.B. noch ein nettes Sößlein.. ist halt recht stressfrei und ich mag die Röstaromen sehr gern.

      Löschen
  5. ausprobiert und für unglaublich gut befunden. der letzte spargel war auch wirklich lecker und in dem rezept dann auch mal was anderes als das übliche gekochte oder gerillte. und da rosmarin-kartoffeln eh auf der wunschliste standen, haben wir die beiden wünsche gemixt (ohne rosmarin) und lecker wars! danke
    jule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das ist doch das schönste Lob. Ich liebe Spargel ja grad deswegen so.. man kann ihn kochen, grillen, braten oder eben in den Ofen legen - und immer kommt was Feines bei raus (wir haben ihn heute als Pesto püriert.. hatte erst etwas Skrupel, aber war super!)

      Löschen
    2. jetzt echt? püriert? also, weißer oder grüner und dann in stücke und mit allem kleingematscht? ich muss zweifel anmelden, aber vielleicht hast du ja noch ein rezeptbild davon =).
      bei mir gabs dann jetzt die reste von gestern und es war nochmal wirklich gut. sogar fast ein wenig besser als gestern weil durchgezogen..top!!

      Löschen
    3. *G* Ja, es war grüner Spargel, erst gekocht und dann püriert (auch wenns ein bisschen in der Seele weh tut) - herausgekommen ist Spargelpesto nach diesem Rezept hier: http://peho.typepad.com/chili_und_ciabatta/2013/06/crostini-von-pane-maggiore-mit-spargelpesto.html - Bild habe ich leider nicht, aber es war wirklich gut!

      Löschen