Samstag, April 27, 2013

Rhabarber-Vanille-Sirup

Juhu, es ist Rhabarberzeit! Auf dem Markt lockte wunderschöner rotstieliger Himbeerrhabarber, also beschloss ich spontan, am Wochenende die Saison mit dem besten Rhabarberkuchen der Welt (für mich ;) ) einzuläuten.

Als ich mit meinem Schatz nach Hause kam, hatte Herr Kochfrosch allerdings schon einen Kuchen gebacken. Ich esse gerne Kuchen, aber zu zweit zwei Kuchen am Wochenende ist vielleicht doch ein bisschen viel. Also musste eine zweite Verarbeitungsart her. Spontal fiel mir nur Sirup ein.. Ich habe vor zwei Jahren schonmal welchen gemacht, der hat sich mir aber nicht langfristig ins Hirn gebrannt, also wollte ich diesmal ein anderes Rezept auswählen. Nach kurzen Internetrecherchen hatte ich diverse Rezepte zur Auswahl - ich habe mich letztendlich ziemlich an das Rezept von Coconut & Vanilla gehalten (wunderschöne Fotos!) Einziger Unterschied: Bei mir wandert noch eine Vanilleschote mit in den Topf.

Hier wird der kleingeschnittene Rhabarber erstmal mit Zucker vermengt und stehen gelassen, so kommt der Saft schön aus dem Gemüse, ich erhoffte mir einen intensiveren Geschmack dadurch.
Insgesamt könnte für mich der Rhabarbergeschmack noch etwas intensiver sein, heißt ich würde das Rhabarber:Zucker-Verhältnis evtl. noch etwas in Richtung Rhabarber verschieben. Aber ansonsten: Sehr fein!


Durch die roten Stiele ist der Sirup dieses Mal richtig toll pink geworden. Für ein etwas frischeres Getränk einfach noch eine Zitronenscheibe frisch mit ins Glas geben, mit kaltem Mineralwasser aufgießen und auf die Sonne warten ;).

(Und dieses Wochenende, da gibts dann wirklich endlich Rhabarberkuchen *g*)

Rhabarber-Vanille-Sirup


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Rhabarber-Vanillesirup
Kategorien: Sirup, Vegan, Vegetarisch, Laktosefrei, Getränk
Menge: 800 Ml

Zutaten

700GrammRhabarber, wenn möglich rotstielig
450GrammZucker
250mlWasser
1/2Limette; den Saft
1Zitrone; den Saft
1Vanillestange

Quelle

leicht angewandelt nach Coconut &Vanilla: http://
coconutandvanilla.com/de/2012/05/07/rhubarb-syrup/
Erfasst *RK* 22.04.2013 von
Kathi Holzapfel

Zubereitung

Rhabarber putzen und in dünne Scheiben schneiden. Mit dem Zucker vermischen und etwa 1 Stunde lang Flüssigkeit ziehen lassen. Vanilleschote aufschneiden und aufkratzen. Wasser, Vanillemark, ausgekratzte Schote und Limetten/Zitronensaft hinzufügen, etwa 1/2 Stunde köcheln lassen, bis der Rhabarber sehr weich ist. Den Rhabarbersirup durch ein feines Sieb streichen, nochmals aufkochen lassen, abschmecken (ggf. mehr Zitronensaft!) und in sterilisierte Flaschen füllen.

Kathi: Schmeckt sehr fein und vanillig, für mich könnte es noch etwas mehr Rhabarbergeschmack sein. Hatte leider nicht mehr so viel Limettensaft, daher mit Zitronensaft abgeschmeckt.
=====

Weiteres mit Rhabarber:
Besagter Rhabarberkuchen mit Baiserhaube
Rhabarber-Ketchup
Rhabarber-Muffins
Rhabarber-Quarkgratin mit Amarettinibröseln

Edit 14,.05.2013:
Und weil ich gerade noch den Hinweis bekommen habe - ich reiche dieses Rezept beim Rhabarberevent bei Küchenplausch ein. Damit noch ein paar mehr Leute die Chance auf ein erfrischendes Frühlingsgetränk bekommen :).

Kommentare:

  1. Freut mich, dass es mundet und danke für die lieben Komplimente! Deine Fotos sind aber auch eine Augenweide geworden!

    Der Sirup ist wahrlich recht süß, es reicht ein Schuss, dafür hält er mindestens ein Jahr! Weniger Zucker beeinträchtigt halt auch die Haltbarkeit, wenn man ihn nicht einkocht.

    Wir müssen unsere Reste jetzt auftrinken, denn in ein paar Wochen ist Rhabarberschwemme und dann muss ich das Zeugs als Sirup "aufbrauchen" ;).

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe den Sirup heute nachgekocht, aus eingefrorenem Rhabarber vom letzten Jahr. Von der Farbe her ist er fast so schön wie bei dir und richtig lecker. Nur an der Dosierung Sirup/Wasser muss ich noch ein bißchen experimentieren.

    Liebe Grüße
    Alexa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist auch immer eine Gratwanderung. Zur Not mit etwas Zitronensaft wieder säuerlicher trimmen :).

      Löschen
  3. sehr schönes Rezept, habe ich gerade mal meiner Rhabarber-Rezeptliste http://www.foodfreak.de/rezeptlisten/rhabarber/ hinzugefügt :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke - schöne Idee, mit den zusammgestellten Rezepten, habe ich noch gar nicht gesehen! Ich vermisse oft eine Suchfunktion, die nur Foodblogs durchwühlt, aber das hier ist doch schonmal ein ganz guter Anfang. (Und ich könnte den Rhabarberkuchen mit Baiserhaube noch empfehlen - der beste Rhabarberkuchen, den ich je gegessen habe..http://kochfrosch.blogspot.de/2008/04/juhu-es-ist-rhabarberzeit.html - auch wenn ich mal neue Bilder machen könnte ;).

      Löschen
  4. mhh...der Sirup hört sich aber lecker an. Das mit der Vanille kann ich mir gut vorstellen, dass passt bestimmt toll. :)

    vielleicht hast du ja noch Lust mit deinem Rezept bei unserem Foodblog Rhabarber-Event ( http://www.kuechenplausch.de/events/cmviews/id/77 ) auf Küchenplausch mitzumachen. Es gibt auch schöne Preise zu gewinnen und viele tolle Rezepte zu entdecken.

    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hätte ich jetzt glatt gemacht - aber muss man sich bei euch extra anmelden, um kommentieren zu können? Das ist mir ehrlich gesagt zu nervig, ansonsten gerne..

      Löschen
  5. Vielen Dank für das Rezept. Ich habe es etwas abgewandelt und die Vanille mit Ingwer ersetzt (verblogge ich nächste Woche...). Aber die Zusammensetzung ist super. Und obwohl meine Stangen eher grün als rot waren, bekam der Sirup eine hübsche Farbe. Sommer im Glas - auch wenn das Wetter weiterhin sch***e ist :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ingwer und Rhabarber klingt natürlich auch sehr verlockend! Wie stark schmeckt der Ingwer dann vor? Bin gespannt aufs Rezept, vielleicht mache ich dann nochmal einen Ansatz. Stelle ich mir nämlich sehr erfrischend vor - fehlt nur noch das heiße Sommerwetter.

      Löschen
  6. Sehr schöne Sirup-Idee, sieht lecker und nachahmenswert aus. :)
    Wir machen auch einen, den Heideblütensirup. Der ist ein wenig anders, als hier. Er ist aus Heideblüten gemacht und eine lokale Spezialität der Lüneburger Heide:
    http://www.heidecuisine.de/produkt/heidebluetensirup
    Vielleicht findet Ihr das ja interessant. :)

    AntwortenLöschen
  7. Danke für die Inspiration, das ist inzwischen mein Lieblings-Sirup mit Rhabarber. Damit ich das nicht vergesse, habe ich ihn gestern mit Link zu Dir verbloggt, hier: http://barbaras-spielwiese.blogspot.de/2014/05/rhabarber-vanille-sirup.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ich hatts grad gesehen :). Freut mich, dass er dir geschmeckt hat - sollt ich auch unbedingt noch machen!

      Löschen