Freitag, Januar 07, 2011

Kochbuchrückblick 2010

Juliane von schöner Tag noch postete einen knallharten Kochbuchrückblick, ein paar andere Blogger zogen nach. Eine schöne Idee!

Mein Kochbuchrückblick fällt etwas kleiner aus.. das Regalabteil ist sowieso schon zu klein, andere Bücher können nicht ausgelagert werden, kein Platz für ein neues Regal in der Wohnung.. Teufelskreis! Drei oder eigentlich vier Bücher haben es vergangenes Jahr trotzdem in meinen Besitz geschafft. Eigentlich vier, weil: das neueste, Suppenglück ist erst seit zwei Tagen in meinem Besitz. Ist allerdings das Ergebnis eines umgetauschten doppelten Weihnachtsgeschenks, also gehörts auch noch irgendwie ins vergangene Jahr.





Von unten nach oben:

Moskowitz, Romero - Veganomicon, The ultimate vegan cookbook
Dieses Buch hatte ich mir erfolgreich gewünscht und befindet sich seit Ende November in meinem Besitz. Daraus gekocht habe ich noch nichts, das soll sich aber bald ändern.
Es ist das amerikanische Standardwerk der veganen Küche und kommt ziemlich ohne "Ersatzprodukte" aus, was mir sehr am Herzen liegt. (Ersatzprodukt im Sinne von künstlichem Ei o.ä., Ersatz in Form von Leinsamen oder Apfelmus ist ja völlig ok). Das Buch behandelt grundlegende Kochmethoden zu diversehen Gemüsen und Hülsenfrüchten und bietet eine Hülle von Rezepten.
Bei einigen Zutaten muss ich allerdings mal gucken, wo ich die herbekomme, man merkt eindeutig, dass es ein US-Kochbuch ist. Fehlende Fotos sowie Unzenumrechnerei erschweren den Start etwas - ich habe mir allerdings fest vorgenommen, dieses Jahr einiges daraus zu machen. Öfter mal komplett tierfrei kochen - ich find das eigentlich ganz spannend.

Kochvergnügen vegetarisch
Bei Freunden wurde zum mörderischen Dinner Veggie Shepherd's Pie serviert, der mir sehr gut geschmeckt hat. Also wurde das Rezept gleich notiert und weil sie so nett aussahen gleich noch ein paar Rezepte mehr. Schließlich habe ich mir das Buch dann doch gekauft.
Gerade im Vergleich zum neueren GU-Veggiebuch Vegetarisch genießen fällt allerdings auf, dass dieses Buch hier schon etwas älter ist. Körner dominieren ;). Einige Rezepte wirken vielleicht etwas angestaubt..
Nachgekocht habe ich besagten Shepherd's Pie. Der war sehr lecker. Dazu noch ein paar Suppen, die es allerdings nicht in das Blog geschafft haben. Alltagsküche eben.
Fazit: Brauch man nicht unbedingt ;). Lieber das Vegetarisch genießen kaufen, eines meiner Lieblingsbücher.

Yotam Ottolenghi - Plenty
Gleicher Fall wie oben: Buch bei meiner Mutter gesehen. Tolle Bilder, super klingende Rezepte. Zu faul, um alles abzuschreiben, also gleich das Buch gekauft.
Die Bilder sind wirklich fantastisch und es hören sich viele Rezepte richtig klasse an. Wieso habe ich bislang also so wenig daraus gekocht? Fakt ist: die meisten Rezepte sind ziemlich aufwändig, also pures Wochenendkochen, einige Zutaten sind auch etwas aufwändiger zu besorgen, d.h. Vorplanung ist nötig. Beides Dinge, an denen es manchmal mangelt ;).
Nachgekocht: Soba-Nudelsalat mit Mango und Aubergine - leider etwas murksig. Aber ich werde dem Buch nochmal eine zweite Chance geben. Vesprochen.
Fazit: Aufwändige, originelle Rezepte und tolle Fotos, in etwa das Gegenteil von obigem Veggie-Kochbuch

Sonja Riker - Suppenglück
Dieses Buch ist mir durch seinen Titel im Buchladen ins Auge gesprungen. Immerhin liebe ich Suppen! Wieso also nicht ein reines Suppenkochbuch?1. Durchblättern: Tolle Fotos, gut klingende Rezepte,
originelle Zusammenstllungen von Aromen, ohne komplett abgedreht zu sein. Das Buch ist kein reines vegetarisches Kochbuch, allerdings sind bestimmt 3/4 des Buchs fleisch/fischfrei, somit lohnt sich ein Kauf auch für mich.
Frau Riker führt in München eine kleine Suppenbar und hat hier die beliebtesten Suppenrezepte versammelt. Die Zutaten sind gut zu kriegen, einzig bei den viel verwendeten frischen Kräutern haperts im Winter etwas. Da ich aber Kräuterküche ansonsten liebe und mein eigenes "Topfgärtchen" hege und pflege, freue ich mich schon darauf, viele Kräuter einsetzen zu können. 
Weiterer Pluspunkt: Die Vorbereitungszeit hält sich bei den meisten Suppen in Grenzen. Wir werdens in Zukunft also wohl öfter so halten, wie von Fr. Riker vorgeschlagen: Sonntags Brühe kochen, unter der Woche viel Suppe essen. Das ist dann auch für die arbeitende Bevölkerung machbar :).
Gekocht wird heute abend das erste Mal draus - ich hoffe, das Ergebnis hält, was die Bilder versprechen ;).

Insgesamt also etwas wenig bekocht, die Bücher.. *schäm*. Das soll nächstes Jahr besser werden, versprochen.

Und dann noch ein kleiner Ausblick auf 2011... Bücher, die ich sehr gerne in meinem Regal stehen hätte (äh, liegen vermutlich. Gestapelt.):

Maria Elia - Die neue vegetarische Küche
wurde quer durch die Blogs ja sehr gelobt. Werde jetzt mal was draus nachkochen und mich dann endgütlig entscheiden.

Anne Rogge - Herbst Winter Gemüse: Wohlfühl-Rezepte für kalte Tage
Das Buch klingt sehr interessant und scheint gute Ideen für Wintergemüse zu bieten. Da ich versuche, möglichst regional zu kochen, bräuchte ich noch eine ganze Weile gute Ideen für Wintergemüse. Leider ist das Buch bei amazon gerade vergriffen, ich fürchte, der lokale Buchhandel kann auch nur bedingt weiter helfen


Ursula Ferrigno - Risotto: 30 köstliche vegetarische Rezepte aus der italienischen Küche
Wir lieben Risotti über alles und genug Risottorezepte kann man doch eigentlich gar nicht haben. Die Rezensionen sind ausnahmslos gut - das wird wohl der nächste Kauf werden!

Kommentare:

  1. Oh, ein sehr schöner Kochbuch-Jahresrückblick, und auch gleich noch mit einem Ausblick auf 2011 :-)

    Das "Vegetarisch genießen" von GU muss ich mir jetzt auch noch mal näher anschauen. Und "Plenty" ist mir auch schon so oft bei den Bloggerkollegen über den Weg gelaufen... magst Du nicht mal was daraus kochen und dann berichten, wie es gelungen ist? So als Entscheidungshilfe? ;-)

    Ich hab Dich in meinem Koch-Jahresrückblick gleich noch mit verlinkt!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  2. Anne Rogge ist eine fantastische Köchin.
    Das Buch besitze ich gleich zweimal.
    Da ich deinen Blog sehr schätze würde ich es dir gerne zur Verfügung stellen.
    Mein Favorit: Die gefüllte rote Bete mit Linsen, Feta und Majoran....
    Vielleicht finde ich ja hier irgendwo eine Emailadresse von dir.
    Lieben Gruß,
    Marthe

    AntwortenLöschen
  3. @Marthe: Das wäre ja der Wahnsinn :). Vielen Dank auch für das Lob, das freut mich sehr. Über das Buch würde ich mich sehr freuen - ich kauf es dir gerne ab! Alles weitere können wir gerne per Email ausmachen: kochfrosch@gmail.com (steht auch auf der Seite rechts)

    Dankeschön!

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe etwas mehr als 70 (nicht ganz aktuelle) Kochbücher geerbt. Und bin zu faul, die jetzt alle wieder aus dem Keller zu holen, um sie zu katalogisieren. :D

    Zu Weihnachten gab's den "Großen Lafer". Doch, ich habe auch noch andere Kochbuch-Träume, aber die werden hinter Fachliteratur zurückstecken müssen.

    AntwortenLöschen
  5. ja, ottolengis plenty ist bei all der schoenheit der bilder, der tollen ideen etwas murksig. aktuelles beispiel heute abend-das mee goreng von seite 185. ganz lecker, der gemueseanteil in relation zu tofu und pasta aber zu gering, und die zwei loeffel sambal olek reichen auch nicht, dem ganzen eine ansprechende wuerze zu verleihen. und v wollte noch etwas frische , statt salatschnipsel frischen koriander und minze.

    AntwortenLöschen
  6. Ein wirklicher interessanter Kochbuchrückblick!
    Das Suppenglück ist mir auch schon ins Auge gefallen, doch vorab sollte ich mal bei Frau Riker vorbeischauen, ich wusste gar nicht, dass sie in München sitzt.
    Gespannt bin ich schon in diesem Jahr auf das neue Buch von Nicole Stich. Alles Gute für's Neue Jahr!
    Auf ein schönes Koch-Jahr!

    AntwortenLöschen
  7. Zu den fehlenden Fotos im Veganomicon gibt es im Post Punk Kitchen-Forum einen Thread, wo alle möglichen Leute mal Bilder ihrer Versionen der Rezepte gesammelt haben. Sehr nützlich! Hier der Link:
    http://forum.theppk.com/viewtopic.php?p=98256#p98256

    AntwortenLöschen
  8. @Eva: Vielen Dank für den Link! Wird sofort gespeichert, das ist wirklich sehr hilfreich :)

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Kathi,

    ich hab' Deinen Blog grad ueber Ravelry gefunden.

    Das Veganomicon hab' ich auch. Die beiden Rezepte fuer die Chocolate Chip Waffles und Bananenwaffeln sind lecker, hab' ich beide schon probiert :)

    Ein gutes Umrechnungstool ist www.digitaldutch.com/unitconverter

    Liebe Gruesse,
    Anne

    AntwortenLöschen