Montag, November 22, 2010

Start in die Plätzchensaison: Orangenringe mit Pinienkernen

Auf gehts! Nächste Woche ist immerhin 1. Advent, da kann man schon mal loslegen, oder? So viele Plätzchen wie letztes Jahr werdens dieses Jahr sicherlich nicht, da kommt mir die Arbeit samt verlängerter Öffungszeiten (der Christkindlesmarkt ruft..) doch etwas in die Quere.

Begonnen habe ich mit zwei Sorten, die nicht extrem weihnachtlich daherkommen, heute stelle ich die erste vor: Orangenringe mit Pinienkernen. Beide Sorten stammen aus der November Schrot & Korn, deren Kochthema dieses Mal nussige Plätzchen sind. Die Fotos waren sehr ansprechend, Zutaten klangen machbar, also auf.




Der Orangengeschmack kommt von der Schale einer Riesenorange. Orangenöl hab ich keins bekommen, auf das Orangenblütenwasser verzichte ich - seit einem Biss in ein überparfümiertes Teilchen irgendwo in Südfrankreich kommt da bei mir immer noch Brechreiz auf.
Der Teig ist zwar relativ fest, lässt sich aber mit etwas Kraftaufwand ganz ordentlich zu Ringen spritzen.




Nach dem Backen werden die Ringe mit einem Orangenzuckerguss, gerösteten Pinienkernen und einer Blütenmischung bestreut. Die Mischung weicht bei  mir Ringelblumenblüten, die konnte ich im Nürnberger Wurzelsepp erstehen. Damit die Plätzchen genauso hübsch wie auf dem Zeitschriften Foto werden, hätten sie wohl noch ein paar Minuten vertragen. Etwas heller machen sie sich aber auch ganz gut.

Der Geschmack ist fruchtig-lecker, einziger Kritikpunkt: für mich könnten sie noch einen Ticken lockerer sein. Auf alle Fälle eine schöne Abwechslung zu den ganzen zimtig-schokoladigen Plätzchen!

Orangenringe mit Pinienkernen





==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Orangenringe mit Pinienkernen
Kategorien: Plätzchen
Menge: 30 Portionen

Zutaten

125GrammWeiche Butter
125GrammRohrohrzucker
1Ei
1-2Essl.Milch
2-3TropfenOrangenöl
1Orange; die abgeriebene Schale
250GrammMehl
1PriseSalz
100GrammPuderzucker
2-3Essl.Orangensaft
30GrammGeröstete Pinienkerne
2Essl.Orangeat, grob gehackt
1Essl.Getrocknete Blütenmischung

Quelle

Schrot und Korn 11/2010

Erfasst *RK* 22.11.2010 von
Kathi Holzapfel

Zubereitung

1. Butter und Zucker cremig schlagen. Ei, 1 EL Milch, Orangenöl und schale unterrühren. Mehl und Salz unterheben. Ist der Teig zu fest zum Spritzen, restliche Milch unterrühren.
2. Teig portionsweise in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen. Ringe auf mit Backpapier belegte Bleche spritzen. 30 Minuten kalt stellen. Bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) 15-18 Minuten backen.

3. Puderzucker mit Orangensaft zu einem zähflüssigen Guss verrühren. In Streifen über die ausgekühlten Kekse geben. Mit Pinienkernen, Orangeat und Blüten dekorieren.
Kathi: Ohne Orangeat und Orangenöl gemacht, dafür eine sehr große Orange verwendet. Mit Pinienkernen und Ringelblumenblüten bestreut. Sehr orangige Plätzchen, könnten noch etwas saftiger sein.
=====

Kommentare:

  1. Bildhübsch sehen die Ringe aus - tolle Fotos :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin so neidisch, deine Plätzchen sehen super aus! Mein Teig wollte heute einfach nicht durch die Spritztülle! :-( Wie groß ist denn deine?

    AntwortenLöschen
  3. @Charlotte: Danke :). Ich habe die Plätzchen mit einer 10 mm Sterntülle gespritzt. Also nicht soo klein.

    AntwortenLöschen
  4. Mit Pinienkerne finde ich die Kekse recht spannend. Klassischerweise verwende ich bei Keksen immer Mandeln, Haselnüsse oder Walnüsse.

    AntwortenLöschen
  5. Da hatten wir wohl die gleiche Idee ;-) Hab' sie auch letztes Wochenende ausprobiert und gerade verblogt. Die sind aber auch zum Verlieben :)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Kathi,
    das Rezept klingt so lecker, daß ich das gleich mal heut abend nachmachen muß!

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    jetzt hatte ich die Orangenringe schon seit der vorletzten Adventszeit auf meiner Nachbackliste und gestern hab ich sie nun endlich ausprobiert :-) Finde sie auch sehr lecker und schon fruchtig, und der Teig ließ sich bei mir auch sehr gut verarbeiten und ging wunderbar zu spritzen.

    http://sugarandspice-foodblog.blogspot.de/2012/12/platzchen-die-zweite-orangenringe-mit.html

    Danke für das schöne Rezept!

    Viele Grüße,
    Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass sie dir zusagen. Dieses Jahr gibts hier nur Plätzchen auf Sparflamme, daher legen sie eine Pause ein. Vielleicht nächstes Jahr wieder ;)

      Löschen