Dienstag, Dezember 01, 2009

Wintermusik

Wenn man Plätzchen bäckt, steht man ja doch eine ganze Weile in der Küche. Und wenns draußen schon nicht schneit, muss man eben mit Musik etwas Weihnachtsstimmung schaffen. Was hört ihr beim Plätzchenbacken? Hört ihr überhaupt Musik in der Küche?

Ich habe meinen alten Discman rausgekramt, ihn an gerade nicht benötigte Computerboxen angeschlossen und alles auf die Fensterbank gestellt. Meine bisherigen Plätzchenback-Favouriten:

Sting - If on a Winter's Night
Ein Winteralbum. Kein fröhliches Weihnachtsalbum. Man spürt die Kälte und gleichzeitig die schlichte Schönheit von verschneiten Wiesen, Feldern und Wäldern. Man sitzt drinnen, trinkt eine Tasse Tee und guckt nach draußen..
Ich interessiere mich normalerweise nicht sonderlich für Sting, auf diesem Album hat er sich allerdings Klassikern (v.a. von der Insel, aber auch englische Versionen von Es ist ein Ros entsprungen oder dem Leiermann) zugewendet und das Instrumentarium klingt recht folkig. Daher eher mein Fall. Nach dem Reinhören im Musikladen musste die CD jedenfalls mit.
Bei amazon kann man in alle Lieder reinhören.
Anspieltipps:
Soul Cake (mit Abstand das lebendigste Lied auf der CD)
Christmas at the Sea

Soundtrack: Drei Haselnüsse für Aschenbrödel
Wie auch im Hause Kuriositätenladen bin ich ein großer Aschenbrödel-Fan. Früher habe ich den Film durchaus 2-3 Mal in einer Wintersaison gesehen, heute langt einmal. Wie froh war ich, als es den Soundtrack zu kaufen gab - jetzt läuft der Film im Kopf ganz von alleine ab. Und die Plätzchen backen sich gleich nochmal so gut. Für mich ein absoluter Weihnachtsklassiker!
Auch hier kann man reinhören. Aber die Musik kennt wahrscheinlich sowieso jeder ;).

Sava - Metamorphosis
Ein folkiges Projekt mit Melodien und Rythmen aus allerlei (europäischen) Ländern. Eigentlich nicht unbedingt Wintermusik, aber ich habe es letzten Winter exzessiv gehört, daher verbinde ich die Musik eindeutig mit der kalten Jahreszeit. Sehr schöne Arrangements, die man noch nicht tausend Mal gehört hat. Ein Tipp, für alle, die sich mit folkiger, nicht wirklich "aktueller" Musik anfreunden können.
Reinhören.
Anspieltipps:
Stances
Eilean

Kommentare:

  1. Danke für die Musiktips. Ich höre auch gern Musik etwas weiter ab vom Mainstream. Mit dem Sting Album habe ich schon geliebäugelt. Na, bald kommt ja der Nikolaus...

    Liebe Grüße

    Katrin

    AntwortenLöschen
  2. das diesjährige posting zum thema weihnachtsmusik steht noch aus, dafür schon mal 2007 & 2008:
    http://sterntaler.livejournal.com/647915.html
    http://sterntaler.livejournal.com/706791.html

    AntwortenLöschen
  3. Ich höre zum Kochen oder Backen keine Musik, ich hatte noch nie ein Radio oder einen CD-Player in der Küche, meine Mutter auch nicht, und deswegen vermisse ich auch nichts. Aber trotzdem danke für die Weihnachtsmusiktipps! Außerhalb der Küche höre ich das gern.

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja mal ein Hinweis: Aschenbroedel als Musik-CD! Da ich ohne Fernseher lebe, koennte ich mir so *Kopfkino* machen! Wie hiess doch gleich die Eule? Kasiopeia, wie die Schildkroete in der "unendlichen Geschichte"? Aschenbroedel verbindet! Und GRATULATION zur bestandenen Pruefung!! Komme hier gerne zu Besuch!

    AntwortenLöschen
  5. Oh, ein schönes Thema! :o)
    Die Musik, die ich beim Kochen und Backen höre ist natürlich auch sehr unterschiedlich. Während meiner Keks-Backorgien (Juhuu, ich bin quasi fertig - aber vielleicht schieb ich doch noch eine Überstunde ein), liefen eigentlich hauptsächlich Chansons, Amélie oder auch Herman van Veen. Ich mag es dann gern ruhiger.
    Wenn ich italienisch koche, höre ich gern Paolo Conte und ansonsten läuft alles, was ich gern mag - momentan oft die aktuelle CD von Beirut.
    Samstag nachmittags hab ich auch sehr gern die Fußball-Halbzeitkonferenz an und kommentiere, natürlich ungemein fachkundig, die einzelnen Fußballspiele.
    Mein Mitesser rollt dann regelmäßig mit den Augen - so weit her ist es mit meinen Fußballkenntnissen dann wohl doch nicht ;o)

    Beim Anrichten, sprich in der "heißen Phase" wird die Lautstärke aber oft ganz runter gestellt - dann muss ich mich konzentrieren und Musik lenkt mich in diesem Fall zu sehr ab. Schunkeln, Mitsingen und Anrichten - das geht nicht ;o)

    AntwortenLöschen
  6. @Steph: Danke für den Einblick! Den Amélie Soundtrack habe ich auch viel gehört, genauso wie das Album Le Phare von Yann Tiersen. Oh und den Chocolat Soundtrack, den mag ich sehr gerne in der Küche.

    Beirut haben ein neues Album? Sollte ich unbedingt mal reinhören..

    AntwortenLöschen
  7. Du hast völlig Recht, die beiden hab ich ganz vergessen! :o)

    AntwortenLöschen
  8. Nochmal zu Beirut - so neu ist das Album nicht, aber was Neueres gibt's von ihm halt noch nicht ;o)

    AntwortenLöschen