Donnerstag, Oktober 09, 2008

Erfolgreiche Ablenkung vom Lernen

Es hilft einfach nicht. Wenn das Verlangen nach Zimtschnecken über Tage hinweg immer größer wird, man sich nicht mehr auf seine Bücher sondern nur noch auf Zimtschnecken konzentrieren kann - dann sollte man dem Verlangen einfach nachkommen. Hilft ja nicht ;).

Also im Netz ein Rezept für schwedische Zimtschnecken gesucht und auch eines gefunden. Ich bin allerdings nicht so der Hefeteig-Held und deshalb hilft mir die Angabe "einen Hefeteig zubereiten" nicht allzuviel. Also das große Basis-Kochbuch geholt und da nachgeguckt. Einzige Abwandlung: Etwas Kardamom muss in den Teig. Nach dem 1. Gehenlassen heißt es kneten.. und kneten.. zwischendurch zweifle ich sehr an meinen Fähigkeiten. Einen Hefeklumpen an meiner Hand klebend.. ob ich je zu meinen Schnecken kommen werde? Aber es heißt einfach nicht aufgeben, etwas mehr Mehl dazu und weiterkneten. Irgendwann wurde es dann auch ein Teig. Den man ausrollen konnte, mit Butter bestreichen, bezuckern, bezimten und aufrollen. Nach dem Schneiden war ich noch ein wenig skeptisch.



Vollkommen zu Unrecht, wie sich herausstellte. Nach ca. 10 Minuten im 250 Grad heißen Ofen duftete es schon köstlich.
Das Ergebnis ist so, wie ich es mir vorgestellt hatte. Für Herrn Kochfrosch könnten sie wohl noch etwas süßer sein, für mich sind sie gut so. Wenn man rechtzeitig dran denkt, könnte man die Schnecken auch noch mit etwas Eigelb bepinseln, das sähe bestimmt auch hübsch aus. Ich habe einfach etwas Butter genommen.

Zimtschnecken





==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Mittelfester Hefeteig 2
Kategorien:Grundrezept
Menge:1 Rezept

Zutaten

500Gramm
Mehl
20Gramm
Hefe
50-80Gramm
Zucker
250ml
Lauwarme Milch
1-2

Eier
60-80Gramm
Zerlassene Butter
1/2Teel.
Salz

Quelle


Hedwig Maria Stuber - Ich helf dir kochen

Erfasst *RK* 09.05.2007 von

Kathi Holzapfel

Zubereitung

1. Alle Zutaten sollen Raumtemperatur haben. Das Mehl in eine Schüssel sieben und in die Mitte eines Mulde drücken. Die Hefe hineinbröckeln, 1 EL Zucker darüber streuen und beides mit einigen Esslöffelkn der lauwarmen Milch und wenig Mehl vom Rand zu einem weichen Vorteig anrühren. Leicht mit Mehl bestauben und zugedeckt an einem warmen, zugfreien Ort etwa 15 Minuten gehen lassen.

2. Sobald sich an der Oberfläche des Vorteigs Risse zeigen, die restlichen Zutaten einarbeiten und kräftig abschlagen, bis der Teig glatt, geschmeidig, weich und seidig glänzend ist und sich gut vom Schüsselboden löst. Mit einem Tuch bedecken und erneut etwa 30 Minuten gehen lassen, bis der Teig das Doppelte seines Volumens erreicht hat.

3. Den Teig zusammendrücken, nach dem jeweiligen Rezept ausformen und vor dem Backen noch einmal gehen lassen.

Kathi:

Zimtschnecken daraus gemacht, in den Teig noch 1 TL Kardamom gemischt. Musste noch mehr Mehl hinzufügen, bis der Teig gut war (ca. 15 Minuten kneten bzw. rumbatzen).

Den Teig dann ausrollen, mit zerlassener Butter bestreichen und mit Zimt/Zucker bestreuen. Aufrollen und in Stücke schneiden, die Schnecken noch mit etwas Eigelb oder Butter bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen. Bei etwa 250 Grad ca. 10 Minuten lang backen.

=====

Kommentare:

  1. .... ach mit kardamon! :P
    höhöhöhöhö
    klingt lecker, hätt ich jetzt auch gern :)

    AntwortenLöschen
  2. Wenn du "auf Heimaturlaub" kommst, können wir ja mal Hefeteig üben - Zimtschnecken würde ich jetzt auch gerne futtern ;-) Ich nehme dafür einfach die Küchenmaschine bzw. die Knethaken des Handmixers.

    AntwortenLöschen
  3. Hey, die sehen doch super aus. Ich wollte es in nächster Zeit mal mit Rosinenschnecken versuchen, aber diese hier werd' ich noch vorher backen.
    Danke für den Denkanstoss!

    AntwortenLöschen
  4. Die sehen ja wirklich super lecker aus. Sitze gerade am PC und trinke einen Kaffee, dazu würden die Zimtschnecken bestens passen;)
    Werd ich auf jeden Fall mal testen in den nächsten Tagen!!
    Viel Erfolg noch beim Lernen.

    AntwortenLöschen
  5. Serh schöne Zimtschnecken - und haben ja dem (tollen) Ergebnis wie man hört nicht geschadet - herzlichen Glückwunsch!

    AntwortenLöschen
  6. Sehen super aus, richtig zum Anbeißen! :-)

    Bei uns gab's heute zum Frühstück auch einen, gestern selbst in Göteborg gekauft, aber das zählt natürlich nicht wirklich... ;-)

    Einfaches Rezept: Schau mal hier. :-)

    AntwortenLöschen