Sonntag, Juni 22, 2008

Tschüss Rhabarberzeit

Der Gemüsestand hatte nochmal schönen Rhabarber, da wollte ich die Gelegenheit nutzen und - wohl ein ein letztes Mal dieses Jahr - Rhabarbermuffins backen.
Ich habe dafür ein Rezept verwendet, dass mir letztens wieder in die Hände gefallen ist - dabei war es das Rezept, nach dem meine Mutter zum ersten Mal Muffins gemacht hatte (das war ganz am Anfang des Muffin-Hypes). Die Muffins schmecken durch die Buttermilch wunderbar locker, das frisch ausgekratzte Vanillemark, das ich zum Teig gebe lässt die ganze Küche köstlich duften.

Als Früchte eigenen sich alle möglichen: Johannisbeeren, Heidelbeeren, aber auch getrocknete Cranberries schmecken gut. Mit Rhabarberstückchen werden die Muffins teilweise etwas sehr saftig, schmecken säuerlich erfrischend und einfach umwerfend gut ;).

Rhabarbermuffins



==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Frucht-Muffins
Kategorien:Muffins, Früchte, Beeren
Menge:12 Stück

Zutaten

100Gramm
Butter: weich
175Gramm
Zucker
2

Eier
1Teel.
Bourbon-Vanille, gemahlen



-- kann weggelassen werden
1Prise
Salz
250Gramm
Mehl
2Teel.
Backpulver
150Gramm
Buttermilch
225Gramm
Johannisbeeren (oder



-- Heidelbeeren). TK-Obst



-- evt. antauen lassen,



-- sonst



-- verlängerte Backdauer



Butter für die Form



Puderzucker zum Bestreuen

Quelle


Erfasst von Petra Holzapfel

Zubereitung

Backofen auf 200°C vorheizen. Das Muffin-Blech gründlich fetten (oder Papierförmchen einsetzen).

Die Butter in eine Schüssel geben, den Zucker zufügen und alles mit dem Handrührer cremig schlagen. Nach und nach Eier, Vanille und Salz unterschlagen. Das Mehl mit dem Backpulver sieben, abwechselnd mit der Buttermilch unter die Buttermasse rühren. Die Johannisbeeren unter den Teig heben. Den Teig in die vorbereitete Form füllen.

Im Backofen bei 200°C auf der unteren Schiene etwa 35-45 Minuter backen. Aus der Form stürzen, umdrehen und auf einem Gitterrost abkühlen lassen.

Mit Puderzucker bestreut servieren.

Kathi: Auch schon mit getrockneten Cranberries und Rhabarber gemacht. Mit Rhabarber werden die Muffins teilweise etwas sehr saftig schmecken aber hervorragend. Auf keinen Fall die Vanille weglassen! (Wir haben eine 3/4 Schote ausgekratzt und zum Teig gegeben).

=====

Kommentare:

  1. Die klingen gut und sehen super aus! :-)

    Du hast bei Blogger mit der neuen Suite das gleiche Problem wie ich: Wenn Du das Rezept in die Suite importierst, siehst Du, was ich meine: Die Masseinheiten rutschen zu weit nach rechts, die Zutaten dann in die Zeile drunter. Probiere mal, im Blogger-Editor unter html die Zeilenumbrüche hinter < td > zu löschen. Oder vielleicht findest Du eine bessere Lösung...

    AntwortenLöschen
  2. Leider!! Heute dürfte man ja noch... Ich werde mir die Muffins für nächstes Jahr merken, denn die klingen toll!

    AntwortenLöschen
  3. Ich verstehe das nicht, hier in Frankreich kann man Rhabarber bis August kaufen.....Oder ist das wie mit Spargel, gibt's da ne Deadline?

    Muffinsrezept gefällt mir, habe ich am WE gesucht, jetzt gefunden!

    @Barbara: bei mir klappt's ohne Probleme...

    AntwortenLöschen
  4. @Barbara: Ich kenne das Problem (leider) und mache auch die Zeilenumbrüche durch Hin- und Herkopiererei weg. Das funktioniert auch - ich darf nur meinen Beitrag nicht editieren (was ich hier getan habe). Dann verschiebt es sich wieder. Wieso weiß ich leider auch nicht..

    AntwortenLöschen
  5. Auch lecker: Eine Schale frische Himbeeren nehmen und statt Muffins den Teig (inkl. 1/2 Vanilleschote) als Kuchen in einer Springform backen... die Himbeeren habe ich nicht unter den Teig gemischt, sondern in der Form obendrauf gesetzt, so dass sie leicht versunken sind... obendrauf dann ein Klacks Sahne, hmmm!Danke für's Rezept :-)
    LG Catrin

    AntwortenLöschen