Dienstag, April 04, 2006

Von Zutaten, die auszogen..


.. um eine Gemüse-Frittata zu werden und es doch nur zum "Rührei Deluxe" schafften.

Desideria und Zorra rufen auf zum Ei-Event, passend zum kommenden Osterfest. Ei, ei, das sollte ja nun nicht so schwierig werden. Allerdings läuft mir die Zeit weg, das Praktikum neigt sich schon wieder dem Ende zu und ich werde meiner Studentenheimat dann nochmal für zwei Wochen den Rücken kehren. Das bedeutet auch: Kühlschrank leer essen. Wie gut, dass sich noch allerlei feine Dinge für eine Gemüsefrittata fanden.

Das Rezept habe ich aus zwei verschiedenen Rezepten zusammengebastelt. Das eine stammt aus Basic Cooking, das andere aus Vegetarian Basics. Gewürzt mit einer Prise Zutatenmangel und jeder Menge gutem Willen.

Ich finde, zu Gemüsefrittata oder -tortilla oder wie auch immer passt gut Tomatensauce, irgendwie ist die mir dieses Mal auch ganz gut gelungen, vielleicht sollte ich mir die Zusammenstellung mal merken ;-).

Nur die Tortilla wollte nicht so ganz wie ich wollte. In Büchern ist alles ganz einfach: "(..) mit Hilfe eines Tellers die Frittata wenden (..)". Hahaha. Meine Tortilla hatte andere Pläne. Sie wollte nämlich ganz und gar nicht loslassen. Vielleicht zu wenig Öl in der Pfanne (allerdings eher mehr als im Buch), zu wenig Hitze oder doch zu wenig Ei? Ich weiß es nicht. Mit locker flockig wenden war da jedenfalls nichts zu machen. Auch nicht mit Hilfe von Topfdeckeln und Pfanne auf den Kopf stellen.
Also zerschnitten und versucht, Teile zu wenden. Naja.. das üben wir nochmal!
Das Ergebnis: Ein durchaus leckeres Gericht, was durch den zerfetzten Charakter allerdings doch etwas nach Rührei Deluxe aussieht.

Wer hat den ultimativen Tortilla-Tipp? Was habe ich falsch gemacht?

Gemüse-Frittata mit Tomatensauce



========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.02

Titel: Gemüse-Frittata mit Tomatensauce
Kategorien: Ei, Zucchini, Paprika, Kartoffel
Menge: 2 Portionen

3 Eier
4 Essl. Milch
3 Essl. Sahne
1 groß. Kartoffel (150 g)
1 Zucchini
1 Rote Paprika
1 Frühlingszwiebel
1/4 Zwiebel
1/2 Knoblauchzehe
Salz
Pfeffer
Öl

=========================== TOMATENSAUCE ===========================
1 Dose Tomaten
1/4 Zwiebel
1/2 Knoblauchzehe
Basilikum, getrocknet
Peperoncino-Aglio Gewürz
Balsamico
Zitronensaft
Öl

============================== QUELLE ==============================
inspiriert durch Basic Cooking und Vegetarian
Basics
-- Erfasst *RK* 03.04.2006 von
-- Kathi Holzapfel

Kartoffel schälen und in Würfel schneiden. In einer Pfanne etwas Öl
erhitzen und die Kartoffeln zugeben, bei mittlerer Hitze etwa 8-10
Minuten braten. Die Zwiebel fein würfeln und die letzten Minuten
mitbraten, Knoblauch dazupressen. Kartoffeln aus der Pfanne nehmen.
Paprika würfeln und etwa 5 Minuten anbraten. Zucchini putzen und
würfeln, die Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden.

Die Eier zusammen mit Sahne und Milch verquirlen, salzen und
pfeffern. Mit den Kartoffeln und dem Gemüse vermengen.

Inzwischen die restliche Zwiebel würfeln und in Öl anbraten,
restlichen Knoblauch dazupressen. Die Dosentomaten zugeben, gut
würzen und köcheln lassen.

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Eiermischung zugeben, bei
schwacher Hitze etwa 10 Minuten stocken lassen. Mit Hilfe eines
Tellers wenden und von der anderen Seite nochmals 10 Minuten braten.

Die Tomatensauce mit einem Schuss Balsamico, Zitronensaft und
Gewürzen abschmecken und zusammen mit der Tortilla servieren.

Anmerkung Kathi:

Tja, "mit Hilfe eines Tellers" ließ sich da gar nichts wenden,
entweder ich hatte zu wenig Öl in der Pfanne, zu wenig Ei oder keine
Ahnung. Habe nach 10 Minuten die Hitze etwas höher geschaltet und
dann so gut wie möglich versucht, das Teil zu wenden. Geschmacklich
ists aber gut, auch wenn es eher nach Rührei Deluxe aussieht ;-).

Die Tomatensauce ist einfach, schnell und lecker.

=====

Mal sehen, ob das mein endgültiger Beitrag wird, eventuell hab ich ja doch noch Zeit und Lust, etwas anderes auszuprobieren.

1 Kommentar:

  1. Hm, das ist von der Ferne schwierig zu beurteilen. So oder so, deine Frittata schaut lecker aus.

    Schau dir doch mal das Rezept, wegen Konsistenz und so, von Sao Mai, einer Spanierin, an. http://kochtopf.twoday.net/stories/1599922/

    AntwortenLöschen