Donnerstag, Oktober 27, 2016

Der vegane Kuchenmarathon und ein Sieger: Rotweinkuchen mit Kirschen

Uffz, hier wurde in letzter Zeit richtig viel gebacken. Um genauer zu sein innerhalb einer Woche 3 verschiende Schokotorten/kuchen. Wir haben demnächst ein Fest und die anwesenden Veganer sollen selbstverständlich auch nicht darben.
Meine bisherigen Backversuche in die Richtung haben mich ehrlich gesagt bislang nicht komplett überzeugt - leider wurden mir die Kuchen oft klitschig, zäh oder waren geschmacklich nicht so wie ich mir das vorstellte. Also - Probebacken.

.. and the winner is..

Als erstes habe ich mich an eine vegane Sachertorte von Cakeinvasion gemacht, die stell ich hier evtl. auch nochmal separat vor. Hat funktioniert, aber richtig begeistert war ich noch nicht - obwohl ich schon kräfig Zucker reduziert hatte immer noch zu süß und viel zu mächtig. Das ist evtl. aber ein Problem von Sachertorten und mir - ich bin auch nicht der größte Fan von herkömmlichen Torten..
 

Also weitergesucht - als nächstes habe ich Juttas Rezept für einen Schokonusskuchen ausprobiert. Hmm, von fluffig war bei mir leider keine Spur, das Ding war von merkwürdig-kaugummiartiger Konsistenz und wurde recht schnell trocken. Definitiv nichts, was ich Gästen gerne vorsetzen möchte.

So, dann als back to the roots: Als Basisrezept habe ich den supersaftigen Schokokuchen von Cakeinvasion verwendet, den hat Herr Kochfrosch irgendwann schonmal gebacken und wir hatten ihn jedenfalls nicht schlecht in Erinnerung. Und weil es eigentlich schon Schokokuchen auf dem Buffet gibt, habe ich diesen in einen Rotweinkuchen mit Sauerkirschen verwandelt. Der Kuchen ist locker, hat den für vegane Kuchen irgendwie typischen fluffigen "Biss" und ist sehr saftig, so dass man ihn auch problemlos am Tag vorher backen kann. Zucker habe ich wie meistens reduziert, die Backzeit musste ich etwas verlängern - ich habe aber auch in meiner großen Guglhupfform von Nordic Ware * gebacken, da brauchen Kuchen manchmal etwas länger (verdoppelte Menge ergab bei mir etwas viel Teig, ich konnte noch einen zweiten Minikuchen daraus backen..).


Endlich! Mission veganer Schokokuchen erfolgreich beendet :).

Veganer Rotweinkuchen mit Kirschen



==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Rotweinkuchen mit Kirschen (vegan)*
Kategorien: Kuchen, Vegan
Menge: 1 Große Guglhupfform (Nordicware

Zutaten

H TEIG
400GrammMehl
80GrammKakaopuler
300GrammZucker
2Teel.Natron
1Teel.Salz
1-2Teel.Zimt
2Messersp.Nelkenpulver
240mlRotwein
240mlWarmes Wasser, ggf. Teil durch Kirschsaft
-- ersetzen
2Teel.Vanilleextrakt
160mlGeschmacksneutrales Öl (Sonnenblumenöl)
2Teel.Apfelessig
1GlasSchattenmorellen, abgetropft
100GrammZartbitterschokolade, in Stückchen gehackt
H GUSS (OPTIONAL)
120GrammZucker
4Essl.(= 40 g) Margarine oder 40 ml (=2 EL und 2 TL)
-- geschmacksneutrales Öl für eine palmölfreie
-- und definitiv sojafreie Variante (z.B.
-- Sonnenblumenöl)
2Essl.Sojamilch (ich nehme Hafermilch)

2Essl.Kakaopulver
2Teel.Vanille Extrakt oder 1 Pck. Vanillezucker und 2
-- TL Soja-/Hafermilch

Quelle

abgewandelt nach http://cakeinvasion.de/saftiger-
schokokuchen-vegan-laktosefrei/
Erfasst *RK* 26.10.2016 von
Kathi Holzapfel

Zubereitung

Ofen auf 175°C Ober/Unterhitze vorheizen. Guglhupfform fetten und ausmehlieren.
Mehl und Kakaopulver in eine Schüssel sieben. Alle trockenen Zutaten hinzufügen, vermischen.
Alle flüssigen Zutaten in einem Messbecher verrühren. Zu den trockenen Zutaten geben und kurz (!) miteinaner vermengen. Kleine Pulverrester machen nichts. Falls gewollt: abgetropfte Kirschen und Schokolade hinzufügen, kurz unterheben. Teig in die Form füllen.

Auf unterster Schiene ca. 75 Minuten backen. Unbedingt eine Stäbchenprobe machen - die Backzeit kommt auch auf die Form an.

K: Teigmenge war bei mir etwas viel für die Nordicwareform, hat noch für eine kleine Guglhupfform (halb gefüllt) gelangt, die habe ich nach 35 Minuten aus dem Ofen geholt. Evtl. Rezept auf 3/4 - 4/5 runterrechnen.. Sehr schokoladig, fluffig, der Kuchen ist weder klitschig noch kaugummiartig. Für die Rotweinvariante nehme ich nur Puderzucker, auf den puren Schokokuchen (Wasser statt Wein, keine Kirschen, keine Gewürze) haben wir auch schonmal den Schokoguss gegeben.
=====

*Link: Amazon Partner Net, wenn über den Link etwas gekauft wird erhalte ich eine kleine Provison

Kommentare:

  1. "Wir haben demnächst ein Fest" ... hihi

    :)

    AntwortenLöschen
  2. hihi wie Christina musste ich bei dem Satz "wir haben demnächst ein Fest" schmunzeln :)

    Und das mit dem rotweinkuchen wird direkt vermerkt! Mein to-go Schokokuchen ist seit Jahren dieser hier: http://joythebaker.com/2012/02/simple-vegan-chocolate-cake/

    Da ich selten Eier daheim hatte aber immer Lust auf Schokokuchen hat sich dieser hier durchgesetzt. Geht auch in kleiner menge :D Für den Schoko-Kuchen-Hunger zu Zweit... am Wochenende <3

    AntwortenLöschen