Mittwoch, April 13, 2016

Rundes Glück: Spinat--Ricotta-Knödel mit Salbeibutter

Normalerweise klicke ich höchst selten mal auf eines der zahlreichen Rezepte, die mir Facebook via Kochgruppen so präsentiert, hier hab ichs getan - und nicht bereut ;). Bei mein leckeres Leben bin ich über Spinat-Ricottaknödelchen gestolpert. Das wurde dann spontan fürs Wochenende auf den Plan gesetzt.

Zusätzlich zum Spinat (bei mir leider nur TK-Ware) hat sich noch ein dicker Bund Bärlauch mit in die Knödel geschmuggelt, die Knoblauchnote passte hervorragend zum frisch-zitronigen.
Anfangs hatte ich etwas Bedenken, dass der Knödelteig zu fest und trocken wäre - doch nach etwa 10 Minuten Quellzeit (abgedeckt) ließen sich problemlos Knödel formen.

Naja, und gegen Salbei-Knoblauchbutter kann ja nun wirklich niemand was sagen, oder? Serviert mit Parmesan, gebratenen Kirschtomaten und Pinienkernen ein rundum glücklich machendes Frühlingsessen. Foto war eher so zu Dokumentarzwecken, dann hats uns doch so gut geschmeckt, dass es hier verewigt wird. Danke fürs Rezept!

Spinat-Ricotta-Knödel mit Salbeibutter


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Spinat-Ricotta-Knödel mit Salbeibutter
Kategorien: Vegetarisch, Frühling, Knödel
Menge: 4 Portionen

Zutaten

5Altbackene Semmeln (oder ein Baguette )
250-300GrammSpinat, frisch oder TK (K: TK, + 50 g Bärlauch)
1Zwiebel
2Knoblauchzehen
50GrammParmesan, frisch gerieben
1Ei
250GrammRicotta
50GrammMehl
Abrieb 1/2 Bio Zitrone
Salz, Pfeffer aus der Mühle
Olivenöl zum Anschwitzen
H FÜR DIE BUTTER
2-3Knoblauchzehen
100GrammButter
1HandvollSalbeiblätter
1Rispe Cocktailtomaten
Salz, Pfeffer aus der Mühle
Chiliflocken, nach Belieben
H ZUM BESTREUEN
1HandvollPinienkerne
1HandvollParmesan, frisch gerieben
H FÜR DEN SALAT
3HandvollFrische Spinatblätter (oder Rucola..)
1Teel.Dijon Senf
1Teel.Honig
6Essl.Olivenöl (ich nehme dieses)
4Essl.Himbeeressig (ich nehme diesen)
Salz, Pfeffer aus der Mühle

Quelle

https://meinleckeresleben.wordpress.com
Erfasst *RK* 13.04.2016 von
Kathi Holzapfel

Zubereitung

Für die Knödel
Das Brot in kleine Würfel schneiden. Knoblauch und Zwiebel hacken. In etwas Olivenöl glasig anschwitzen. Spinatblätter zugeben und zusammenfallen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Den Spinat grob hacken und zu den Brotwürfel geben.
Den Parmesan, das Ei, Ricotta, Mehl und Zitronenabrieb auch zu den Brotwürfel geben und alles mit den Händen gut vermengen. Mit Salz und Pfeffer gut abschmecken. Abdecken und ca. 10 Minuten quellen lassen.
Mit feuchten Händen ca. 12 Knödel formen.
Einen großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen. Hitze reduzieren und die Knödel ca. 20 Minuten leicht darin ziehen lassen (das Wasser darf nie kochen).
Für die Butter Knoblauch in Scheiben schneiden. Butter in einer Pfanne zerlassen und den Knoblauch leicht darin anschwitzen. Salbei und die Cocktailtomaten zugeben und ebenfalls darin anschwitzen. Mit Salz, Pfeffer und nach Belieben Chili würzen.
Wenn die Knödel fertig gegart sind, aus dem Wasser nehmen (mit einem Siebschöpfer) und in der Butter schwenken. Die Knödel anrichten, mit der Butter beträufeln und mit ein paar Pinienkerne und Parmesan bestreuen.
Für den Salat:
Spinat waschen und abtrocknen. Für die Vinaigrette Senf mit Honig verrühren. Essig unterrühren. Salz und Pfeffer zugeben und zuletzt das Olivenöl unterrühren. Den Salat damit marinieren und anrichten.
Kathi: Mit TK-Spinat (im Topf mit etwas Brühe auftauen lassen, etwas abkühlen lassen und zur Knödelmasse geben) und ca. 50 g in Streifen geschnittenem Bärlauch gemacht. Schmecken schön frisch-zitronig. Gute Kombi mit der Salbeibutter und Kirschtomaten. Nach etwas Quellzeit ließen sich die Knödel gut formen, ich hatte anfangs etwas Bedenken, ob es zu wenig Flüssigkeit ist - dann ggf. noch etwas vom Spinatsud hinzugeben.
=====

Spaziergang durch erwachende Weinberge bei  Istein mit viel Saharastaub in der Luft (vor ca. 2 Wochen)


1 Kommentar:

  1. Es sieht phantastisch aus! Wolltest du Olivenöl und Himbeeressig verlinken?

    AntwortenLöschen